Abgabefrist: 12.05.2022 – Stadt Hermeskeil – 54306 TRIER-SAARBURG – Projektmanagement im Bauwesen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 075-202203
Erfüllungsort:TRIER-SAARBURG
PLZ Erfüllungsort:54306
Objekt:Stadt Hermeskeil
Nutscode Erfüllungsort:DEB25 - TRIER-SAARBURG
Veröffentlichung:15.04.2022
Abgabefrist:12.05.2022
Submission:12.05.2022
Bindefrist:
Projektstart:01.08.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71541000 Projektmanagement im Bauwesen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Bebauungsplan | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | Bauüberwachung | Projektmanagement | Bauleitung | Neubau | Anbau | Sanierung | Verwaltungsgebäude | Kita |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Hermeskeil
Straße:Langer Markt 17
PLZ:54411
Nutscode :DEB25 - TRIER-SAARBURG
Ort:Hermeskeil
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;a.schmitt@hermeskeil.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Webeler Rechtsanwälte
Straße:Löhrstraße 99
PLZ:56068
Nutscode:
Ort:Koblenz
Kontakt:
Email:Webeler Rechtsanwältet.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Telefon:+49 261/988662-0

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RQDK/documents

Vergabenummer:
2022/S 075-202203

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Projektsteuerungsleistungen für den Neubau einer KiTa in der Stadt Hermeskeil

1.2 CPV Code Hauptteil
71541000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Stadt Hermeskeil beabsichtigt die Vergabe von Projektsteuerungsleistungen zur Errichtung einer 10-gruppigen Kindertagesstätte mit bis zu 180 Plätzen.
Aus einer Bedarfsermittlung der Kreisverwaltung bzgl. der Kita-Plätze in der Stadt Hermeskeil wurden mehrere Konzepte zu Erweiterung der Kitas in Hermeskeil entwickelt. Im endgültigen Schritt hat die Stadt Hermeskeil einen Neubau beschlossen, der das sanierungsbedürftige Gebäude der Kita Adolf-Kolping ersetzen soll. Das für die KiTa vorgesehene Grundstück ist nicht bebaut.
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Projektsteuerung des Planungs- und Realisierungsprozesses. Auf die Leistungsbeschreibung wird Bezug genommen, die zum Download zur Verfügung steht. Der Leistungsumfang der Projektsteuerung erfolgt auf Grundlage der AHO Heft 9.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Stadt Hermeskeil
Los Nutscode
DEB25

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand dieser Ausschreibung sind Projektsteuerungsleistungen in Anlehnung an die Leistungsbilder 1-5 im Sinne vom AHO Heft 9 (2020).
Die Planungsleistungen der Objektplanung – Los 1 – sind bereits vergeben.
Weitere Ausschreibung der Planungs- und Bauüberwachungsleistungen erfolgt voraussichtlich in 3 Losen nach Maßgabe der VgV, und zwar:
Los 2 – Freianlagen
Los 3 – Technische Ausrüstung: Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro
Los 3 – Tragwerksplanungsleistungen
Die Netto-Kosten der Maßnahme betragen voraussichtlich ca.:
KG 200: 190.588 EUR
KG 300: 3.847.919 EUR
KG 400: 1.127.347 EUR
KG 500 : 1.441.546 EUR
KG 600: 199.152 EUR
KG 700: 980.417 EUR
Eine stufenweise Beauftragung ist vorgesehen. Es sollen zunächst die Projektstufen 1-2 und sodann die Projektstufen 3-5 im Sinne des AHO Heft 9 beauftragt werden.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-08-31

2.8 Kriterien
1. Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Projektsteuerungsleistungen anhand der eingereichten Referenzen (40 %), die die Mindestanforderungen erfüllen;
2. Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Projektsteuerungsleistungen anhand der eingereichten Referenzen, welche KiTa- oder Schulbauprojekte betreffen und die Anforderungen der Ziffer III.1.3. Nr. 4 dieser Bekanntmachung erfüllen (10 %);
3. Berufserfahrung der zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen in Jahren (30 %);
4. gesammelte Berufserfahrung der zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen (Projektleiter und Stellvertreter) anhand der eingereichten Referenzen (20 %).
Es ist möglich, ein Mehr an Eignung durch weitere Referenzen nachzuweisen.

2.9 Angaben zu Optionen
Eine stufenweise Beauftragung ist vorgesehen. Es sollen zunächst die Leistungsbilder 1-2 und sodann die Leistungsbilder 3-5 im Sinne des AHO Heft 9 beauftragt werden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
1. Erklärung des Bewerbers, dass durch die Person oder das Verhalten des Bewerbers oder dem Bewerber zuzurechnender Personen keine Ausschlussgründe nach §§ 124, 123 GWB und § 19 MiLoG begründet sind.
2. Erklärung des Bewerbers, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen nachgekommen ist.
3. Gehört der Bewerber einer Gruppe von Unternehmen an, hat er mit seinem Teilnahmeantrag zu erklären, inwieweit er mit den weiteren Unternehmen verknüpft ist.
4. Ist der Bewerber eine juristische Person, hat er mit seinem Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder einen den Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen.
5. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 4 für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen auch von Dritten abzugeben.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seines Umsatzes für Planungsleistungen, die mit den ausgeschriebenen Planungsleistungen vergleichbar sind, in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 122 Abs. 2 Nr. 2 GWB).
2. Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und ihm die dann erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen
3. Angaben des Teils des Auftrages, den der Bewerber unter Umständen an Dritte vergeben will.
4. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von Dritten abzugeben.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. Tabellarische Liste, in der die zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen namentlich und unter Angabe der jeweiligen Befähigung zur Berufsausübung, die auf Verlangen durch Vorlage von Berufszulassungsurkunden bzw. Studiennachweisen oder sonstigen vergleichbaren Belegen nachzuweisen ist, und unter Angabe der Berufserfahrung in Jahren genannt werden (§ 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB).
2. Erläuterung zur Anzahl der Beschäftigten und deren Ausbildung innerhalb der letzten 3 Jahre (Führungspersonal, Ingenieure, Techniker etc.) (§ 122 Abs. 2 Nr. 3 GWB).
3. Erläuterung der technischen Büroausstattung des Bewerbers mit Nennung und detaillierter Beschreibung der mindestens verwendeten Software für den Datenaustausch und die Datensicherung.
4. Eine bessere Beurteilung der Eignung (Mehr an Eignung) können die Bewerber durch Vorlage mindestens einer Referenz nachweisen, welche die Projektsteuerung für die Erbringung von Planungs- und Überwachungsleistungen von Bauvorhaben betrifft, die den Bau von Kita-, Schul- oder Bildungsgebäuden zum Gegenstand haben. Besser an Eignung bekommen Referenzen, welche Bauvorhaben betreffen, bei dem die Vergabe der Bauleistungen nach den europäischen Regeln über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen erfolgt ist. Es werden Referenzen berücksichtigt, bei denen die Leistungsphase 8 bzw. die Inbetriebnahme des Gebäudes nach dem 01.01.2016 und vor Veröffentlichung dieser Bekanntmachung erfolgt ist. Hinsichtlich der Referenzen ist darzustellen, inwieweit die im Rahmen der Referenzobjekte erbrachten Leistungen von den zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen erbracht worden sind. Für diese Referenzen hat der Bewerber Auskunft darüber zu geben, wie sich die Bauzeit und Baukosten entwickelt haben (Vergleich der Ergebnisse zum Zeitpunkt des Abschlusses der Leistungsphase 3, der Leistungsphase 7 und der Projektergebnisse nach Abschluss Leistungsphase 8). Abweichungen zwischen den Projektergebnissen und dem Kostenanschlag sowie der geplanten Bauzeit zum Zeitpunkt der Vergabe sind zu begründen. Zu diesen Referenzen hat der Bewerber den Namen, die Anschrift und Kontaktdaten des Referenzgebers mitzuteilen.
5. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären.