Abgabefrist: 20.08.2021 – GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH – 80331 MÜNCHEN, KREISFREIE STADT – Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 136-361453
Erfüllungsort:MÜNCHEN, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:80331
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE212 - MÜNCHEN, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:16.07.2021
Abgabefrist:20.08.2021
Submission:20.08.2021
Bindefrist:19.11.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Stadterneuerung | Qualitätssicherung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungNeubau | Umbau | Sanierung | Fördermittel | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH
Straße:Heimeranstr. 31
PLZ:80339
Nutscode :DE212 - MÜNCHEN, KREISFREIE STADT
Ort:München
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergabe@gwg-muenchen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/1/tenderId/206463

Vergabenummer:
2021/S 136-361453

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Quartierszentrum Trudering_Objektplanung Paragraphen 38ff HOAI Lph. 1-9; hla

1.2 CPV Code Hauptteil
71400000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Rahmenvertrag für die Freianlagenplanung auf 9 Grundstücken (= 9 Maßnahmen) gesamt ca. 2 240 m im Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“.
Förderung von privaten Flächen als Ordnungsmaßnahmen gemäß Städtebauförderungsrichtlinien (StBauFR) oder im Rahmen des kommunalen Förderprogramms aktiv.gestalten (Baustein „Stadtgestalt“)
Objektplanung Paragraph 38 ff Leistungsphasen 1 und 2, sowie stufenweise Beauftragung 3-9 HOAI.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE212

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Mit Beschluss der Vollversammlung des Stadtrats der Landeshauptstadt München vom 27.2.2013 wurde das Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“ förmlich festgelegt. Zielsetzung ist die Aufwertung und Stärkung des Quartierszentrums Trudering über die Instrumente der Stadtsanierung. Im Rahmen der Stadtsanierung werden Bund-Länder-Städtebauförderungsmittel sowie Mittel der Landeshauptstadt München aus dem Programm „Lebendige Zentren“ eingesetzt. Ferner sollen mit der Städtebauförderung private Investitionen und Engagement angeregt und unterstützt werden. Handlungsgrundlage zur Umsetzung von Maßnahmen bildet dabei das integrierte Stadtteilentwicklungskonzept (ISEK).
Eine der formulierten Hauptmaßnahmen des ISEK ist die Verkehrsberuhigung und Aufwertung der Truderinger Straße zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg.
Im Rahmen eines konkurrierenden Verfahrens im Jahr 2017 / 2018 wurde ein Entwurf für den öffentlichen Raum entwickelt, auf dessen Grundlage der Umbau der Truderinger Straße (öffentliche Fahr- und Gehbahnflächen) aktuell erfolgt.
Damit sich die Truderinger Straße zwischen Bajuwarenstraße und Schmuckerweg als einheitliches Quartierszentrum entwickeln kann ist es Ziel, auch die privaten, öffentlich zugänglichen Vorbereiche, die als öffentlicher Raum wahrgenommen werden oder unmittelbar auf den öffentlichen Raum wirken, mit zu entwickeln.
Richtschnur zur Gestaltung von privaten Vorbereichen bildet das Gestaltungs- und Materialkonzept des Entwurfs für den öffentlichen Straßenraum sowie ein durch die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH (MGS) erstelltes Rahmenkonzept zur Gestaltung und Förderung privater Flächen.
Gegenstand der Ausschreibung ist ein Rahmenvertrag für die Freianlagenplanung auf 9 Grundstücken im Sanierungsgebiet „Quartierszentrum Trudering“. Es handelt sich insbesondere um die Neugestaltung von öffentlich zugänglichen, privaten Vorbereichen entlang der Truderinger Straße. Die Planungen der neu zu gestaltenden Vorbereiche sollen sich hierbei an das Gestaltungs- und Materialkonzept des Wettbewerbsentwurfes des öffentlichen Straßenraums anlehnen.
Aktuell ist davon auszugehen, dass über den Beauftragungszeitraum des Rahmenvertrags von max. 4 Jahren 6 der 9 Maßnahmen zur Umsetzung kommen. Angedacht ist, je nach Eigentümerbereitschaft, ca. 2 Maßnahmen pro Jahr umzusetzen. Der Auftragsumfang pro Maßnahme variiert entsprechend des Planungsumgriffs der Vorbereiche sowie den jeweiligen Gestaltungsanforderungen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
Die Auswahl der Bewerber der 1. Stufe erfolgt nach folgenden Kriterien in der Bekanntmachung und im Bewerbungsbogen (Bwb) mit Anlagen (Referenzen, …).
Die Bewertung der Kriterien zur Bewerberauswahl erfolgt unter Berücksichtigung nachfolgender Gewichtung der Kriterien und Punktewertung für die Einzelkriterien.
Die Wertung schließt mit der Bildung einer Rangfolge ab. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zum Verhandlungsverfahren eingeladen. Bei ausreichend eingegangenen und qualifizierten Bewerbungen werden mindestens 3 höchstens 5 Bewerber eingeladen, die die höchste Punktzahl erreicht haben. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden.
I. durchschnittlicher Umsatz vergleichbarer Leistungen der letzten 3 Jahre – Gewichtung 8 %
< 30 000 EUR: 1 Punkt
30 001 – 60 000 EUR 2 Punkte
> 60 001 – 120 000 EUR: 3 Punkte
> 120 000 EUR: 4 Punkte
II. technische und berufliche Leistungsfähigkeit – Referenz 1-3 – Gewichtung 3 x 23 %
II.1 Aufgabenstellung:
Honorarzone III und höher: 3 Punkte
Freifläche für öffentlich zugängliche Bereiche: 1 Punkt
II.2 Leistungsphasen:
Leistungsphase 1: 0,2 Punkte
Leistungsphase 2: 0,5 Punkte
Leistungsphase 3: 0,6 Punkte
Leistungsphase 4: 0,3 Punkte
Leistungsphase 5: 0,7 Punkte
Leistungsphase 6: 0,4 Punkte
Leistungsphase 7: 0,3 Punkte
Leistungsphase 8: 0,8 Punkte
Leistungsphase 9: 0,2 Punkte
II.3 Die Vergleichbarkeit der Freifläche (FF)
Weniger als 220 m2: 2 Punkt
Mehr als 220 m2: 4 Punkte
III. technische und berufliche Leistungsfähigkeit – Büro/Personal – Gewichtung 23 %
III.1 Durchschnittliche Anzahl der jährlich Beschäftigten der letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahre
1 Mitarbeiter: 1 Punkt
2 Mitarbeiter: 2 Punkte
3 Mitarbeiter: 3 Punkte
Mehr als 3 Mitarbeiter: 4 Punkte
III.2 Durchschnittliche Anzahl der Dipl.-Ing. oder vergleichbare Ausbildung
1-2 Mitarbeiter: 2 Punkte
Mehr als 2 Mitarbeiter: 4 Punkte
III.3 Maßnahmen zur Qualitätssicherung
Zertifikate von Kammern oder Fortbildung von MA: 2 Punkte
Ergänzende Zertifikate etc. des Büros im Leistungsbereich: 2 Punkte.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Forderung gemäß Bewerberbogen (BwB) 4.1 und Anlagen und:
A) Nachweis der Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister (wenn nach den Rechtsvorschriften des Herkunftsstaates Eintragungspflichtig).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:
Forderung gemäß Bewerberbogen (BwB) 4.2 und Anlagen und:
A) Eigenerklärung zu den Umsätzen der letzten 3 Geschäftsjahre, in Euro netto und Eigenerklärung zu den Umsätzen mit vergleichbaren Leistungen (Objektplanung Lph 1-9) der letzten 3 Geschäftsjahre in Euro netto,
B) Berufshaftpflichtversicherung:
Bwb 4.2.4 – Berufshaftpflichtversicherung:
Es ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden von 2 000 000 EUR und Deckungssummen für sonstige Schäden von 1 000 000 EUR bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens nachzuweisen.
Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragszeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz in Höhe der genannten Deckungssummen besteht. In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.
Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert.
Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:
Forderung gemäß Bewerberbogen (BwB) 4.3 und Anlagen und:
A) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit – Referenzen
1. Liste mit 3 geeigneten Referenzen aus den letzten 7 Jahren. Geeignet sind Referenzen über die Objektplanung von Freiflächen mit vergleichbaren Planungsanforderungen (mindestens Honorarzone III),
Die innerhalb der letzten 7 Jahre fertiggestellt wurden und eine Sanierung zum Gegenstand hatten. Zu den Referenzen ist jeweils folgendes anzugeben (siehe Formblatt Referenzen Wirtschaftsteilnehmer):
a) Projektbezeichnung,
b) Ort des Referenzprojektes,
c) Art und Nutzung des Gebäudes mit kurzer Projektbeschreibung,
d) Art der Maßnahme (Neubau/Umbau/Sanierung),
e) Referenzkomplexität,
f) Umfang der beauftragten Leistungen,
g) Honorarzone,
h) Freifläche FF,
i) Angaben zum Erbringungszeitpunkt (Planungszeitraum, Ausführungszeitraum, Zeitpunkt der Fertigstellung (Monat und Jahr), Zeitpunkt des Beginns der Ausführung (Monat und Jahr)),
j) Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer sowie Angabe des Vertragsverhältnisses.
B) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit – Büro/Personal
1. Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl der Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist unter gesonderter Angabe der Anzahl der Dipl.-Ing. oder Personen mit vergleichbarer Ausbildung,
2. Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung (Soweit vorhanden Vorlage entsprechender Zertifikate).
C) Angabe, welche Teile des Auftrages das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.