Abgabefrist: 22.03.2022 – Verbandsgemeindewerke Weißenthurm – Abwasser – 56170 MAYEN-KOBLENZ – Überprüfung von Abwasserkanälen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 038-098634
Erfüllungsort:MAYEN-KOBLENZ
PLZ Erfüllungsort:56170
Objekt:Verbandsgemeinde Weißenthurm, GVZ Koblenz
Nutscode Erfüllungsort:DEB17 - MAYEN-KOBLENZ
Veröffentlichung:23.02.2022
Abgabefrist:22.03.2022
Submission:22.03.2022
Bindefrist:31.05.2022
Projektstart:01.07.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:90470000 Reinigung von Abwässerkanälen

Schlagwörter:

Einrichtung | Beratung | barrierefrei | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Verbandsgemeindewerke Weißenthurm - Abwasser
Straße:Kärlicher Straße 4
PLZ:56575
Nutscode :DEB17 - MAYEN-KOBLENZ
Ort:Weißenthurm
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Stabsstelle Zentrale Vergabe
Email;vergabestelle@vgwthurm.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.rlp.vergabekommunal.de/Satellite/notice/CXP6YD0Y5S4/documents

Vergabenummer:
2022/S 038-098634

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Rahmenvereinbarung zur Kanalreinigung und Inspektion einschließlich Dichtheitsprüfungen

1.2 CPV Code Hauptteil
90470000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Rahmenvereinbarung zur Kanalreinigungs- und Kanalinspektionsleistungen sowie Dichtheitsprüfungen in der Verbandsgemeinde Weißenthurm.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
90491000

2.3 Erfüllungsort
Verbandsgemeinde Weißenthurm, GVZ Koblenz
Los Nutscode
DEB17

2.4 Beschreibung der Beschaffung
ca. 95 km Kanalreinigung
ca. 1.000 Stunden Einsatz Reinigungsfahrzeug
ca. 33 km Inspektion Hauptkanal
ca. 10 km Inspektion Kanalhausanschlüsse
ca. 200 Stunden Einsatz Inspektionsfahrzeug
ca. 1.400 m Dichtheitsprüfung Haltungen
ca. 200 Stk. Dichtheitsprüfung Muffen
ca. 100 Stk. Dichtheitsprüfung Hausanschlüsse
ca. 40 Stunden Einsatz Druckprüfungsfahrzeug

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-06-30

Die Vertragslaufzeit beträgt 2 Jahre. Dieser Vertrag verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn er nicht 6 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich von einer Partei gekündigt wird. Die maximale Gesamtlaufzeit beträgt 4 Jahre.

2.9 Angaben zu Optionen
Die Vertragslaufzeit beträgt 2 Jahre. Dieser Vertrag verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn er nicht 6 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich von einer Partei gekündigt wird. Die maximale Gesamtlaufzeit beträgt 4 Jahre.

2.10 Zusätzliche Angaben
Bevorzugungsregelung nach dem Sozialgesetzbuch IX Ist das Angebot eines bevorzugten Bieters ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines nicht bevorzugten Bieters, so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt.
Bei der Wertung der Angebote wird der von bevorzugten Unternehmen angebotene und zur Wertung herangezogene Preis a) bei anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen und anerkannten Blindenwerkstätten mit einem Abschlag von 15 v. H.,
b) bei anerkannten Inklusionsbetrieben mit einem Abschlag von 10 v. H.
berücksichtigt.
Falls das Angebot von einer Bietergemeinschaft abgegeben wird, so wird nur der Anteil berücksichtigt, den die bevorzugten Einrichtungen an dem Gesamtangebot der Arbeitsgemeinschaft haben. Bei der Angebotsabgabe ist der Anteil der bevorzugten Einrichtungen anzugeben.

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen und die mit dem Angebot vorzulegen sind:
-Angaben zu Insolvenzverfahren, Liquidation,
-Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der Maßnahme vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsammitanderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,
-Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen in- oder ausländischen Finanzamtes über die vollständige Entrichtung von Steuern, die nicht älter als 12 Monate sein darf,
-Bescheinigungen der zuständigen Krankenkasse, tariflichen Sozialkasse und Berufsgenossenschaft über die vollständige Entrichtung von Beiträgen, die nicht älter als 12 Monate sein dürfen,
-Kopie des Versicherungsscheines der Haftpflichtversicherung mit mindestens folgenden Deckungssummen:
Personen-, Sach-, und Umweltschäden von mindestens 5 000 000 EUR je Schadensfall, Vermögensschäden von mindestens 1 000 000 EUR je Schadensfall. Der Bieter hat im Auftragsfall nachzuweisen, dass die genannten Deckungssummen für die Ausführung des ausgeschriebenen Projektes als Einzeldeckung zur Verfügung stehen. Eine Bescheinigung über das Bestehen der Versicherung ist beizufügen, mindestens jedoch die Zusicherung des Bewerbers zum Abschluss dieser Versicherung im Auftragsfall und die schriftliche Zusicherung der Versicherungsgesellschaft über die Möglichkeit des Abschlusses einer entsprechenden Versicherung.
Diese vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in Form einer Eigenerklärungen gem. Formblatt 124_LD (Eigenerklärungen zur Eignung) möglich. Das Formblatt 124_LD ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Ebenso zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufiger Nachweis. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind vom Bieter, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und wurden die Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig mit dem Angebot vorgelegt, so sind diese innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind zugelassen.
Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Auftraggeber wendet das Landestariftreuegesetz (LTTG) Rheinland-Pfalz an.