Abgabefrist: 30.05.2022 – Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt, Anstalt des Öffentlichen Rechts – 06458 HARZ – Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 081-217049
Erfüllungsort:HARZ
PLZ Erfüllungsort:06458
Objekt:Rappbodetalsperre, Thale OT Altenbrak, LK Harz Sachsen-Anhalt
Nutscode Erfüllungsort:DEE09 - HARZ
Veröffentlichung:26.04.2022
Abgabefrist:30.05.2022
Submission:30.05.2022
Bindefrist:11.07.2022
Projektstart:11.07.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45232000 Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze

Schlagwörter:

Technische Ausrüstung | Tiefbauarbeiten | Neubau | Rückbau | Rohrleitungen | Stromleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt, Anstalt des Öffentlichen Rechts
Straße:Timmenröder Str. 1a
PLZ:38889
Nutscode :DEE09 - HARZ
Ort:Blankenburg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;info@talsperren-lsa.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=454271

Vergabenummer:
2022/S 081-217049

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Rappbodetalsperre, VE 2a – Taucharbeiten Revisionsverschlüsse, Rückbau Stahlwasserbau

1.2 CPV Code Hauptteil
45232000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Taucharbeiten in ca. 80 m Tiefe zum Setzen von 2 Revisionsverschlüssen
Neubau, Instandsetzung und Rückbau von Stahlwasserbauteilen der Grundablässe der Talsperre

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Rappbodetalsperre, Thale OT Altenbrak, LK Harz Sachsen-Anhalt
Los Nutscode
DEE09

2.4 Beschreibung der Beschaffung
– Tauchbegleitendes Heben und Senken von Stahlwasserbauteilen
– Aufbereiten von Druckdeckel, Rahmen, Grobrechen, Revisionsverschluss, Neubau Revisionsverschluss
– Beräumen des Einlaufbereichs durch Taucher, Tauchtiefen bis 80 m
– Reinigung der Führungsbahnen und Dichtungsanschläge durch Taucher
– Demontage- und Rohrleitungsarbeiten in der Schieberkammer beider Grundablässe
– Demontagearbeiten in beiden Rollkeilschützenschächten

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-03-03

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis), ergänzt durch ggf. erforderliche Einzelnachweise. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder das ausgefüllte Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung), ergänzt durch ggf. erforderliche Einzelerklärungen oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen. Eigenerklärungen sind auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle durch Vorlage entsprechender Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied zu erbringen. Erforderlich sind gemäß § 6a EU Nr. 1 folgende Nachweise und Erklärungen:
– Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister
– Eintragung in der Handwerksrolle

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis), ergänzt durch ggf. erforderliche Einzelnachweise. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder das ausgefüllte Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung), ergänzt durch ggf. erforderliche Einzelerklärungen oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen. Eigenerklärungen sind auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle durch Vorlage entsprechender Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied zu erbringen, soweit es den Leistungsteil betrifft, der durch das Mitglied ausgeführt werden soll. Erforderlich sind gemäß § 6a EU Nr. 2 folgende Nachweise und Erklärungen:
– Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung
– Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis), ergänzt durch ggf. erforderliche Einzelnachweise. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot entweder das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung), ergänzt durch ggf. erforderliche Einzelerklärungen oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen. Eigenerklärungen sind auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle durch Vorlage entsprechender Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied zu erbringen, soweit es den Leistungsteil betrifft, der durch das Mitglied erbracht werden soll. Erforderlich sind gemäß § 6a EU Nr. 3 folgende Nachweise und Erklärungen:
– Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu fünf abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind einschließlich der Bescheinigung über die ordnungsgemäße Ausführung
– Angaben über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen, mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal
– Erklärung aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des Auftrages verfügt.
Erforderlich ist zusätzlich:
– mindestens eine Referenz (mit Bestätigung über die ordnungsgemäße Ausführung) für Leistungen an Wasserbauwerken (z.B. Stauanlagen, Schleusen) mit Ausführung von Tauchleistungen ab 50 m Wassertiefe
– mindestens eine Referenz (mit Bestätigung über die ordnungsgemäße Ausführung) für Instandsetzung inkl. Demontage/Montage von Stahlwasserbauteilen mit einem Gesamtauftragsvolumen von mindestens 1 Mio. EUR.
Erforderliche technische Nachweise:
– Nachweis zum Ausführen von Stahlwasserbauarbeiten der Klasse EXC3 nach DIN EN 1090
– Taucherspezifische Nachweise und Erklärungen zu Personal und Ausrüstung:
vorhandenes Fachpersonal nach DGUV V 40 und Tauchtechnik über den Anwendungsbereich der DGUV V 40 hinaus zum Tauchen
bis zu 80 m Wasserdruck mit schriftlichen Referenzbelegen aus den letzten 5 Jahren für Höhenlagen >300 m.
Angaben zum Sicherheitskonzept bei Tauchunfällen, z. B. auch bei Ausfall oder Nichtinbetriebnahme einer Druckkammer

modelcars24
modelcars24