Abgabefrist: 22.03.2022 – Region Hannover – 30159 REGION HANNOVER – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 038-098649
Erfüllungsort:REGION HANNOVER
PLZ Erfüllungsort:30159
Objekt:Stadt Burgdorf
Nutscode Erfüllungsort:DE929 - REGION HANNOVER
Veröffentlichung:23.02.2022
Abgabefrist:22.03.2022
Submission:22.03.2022
Bindefrist:
Projektstart:01.08.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Technische Ausrüstung | Einrichtung | Bauüberwachung | Bauleitung | Neubau | Schule | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Region Hannover
Straße:Hildesheimer Straße 20
PLZ:30169
Nutscode :DE929 - REGION HANNOVER
Ort:Hannover
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergabestelle@bbt-kanzlei.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:bbt Rechts- und Steuerkanzlei
Straße:Theaterstraße 16
PLZ:30159
Nutscode:
Ort:Hannover
Kontakt:
Email:bbt Rechts- und Steuerkanzleivergabestelle@bbt-kanzlei.de
Telefon:+49 511220074-26

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6JRJ2H/documents

Vergabenummer:
2022/S 038-098649

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Region Hannover – Neubau Förderschule Region Hannover

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Region Hannover plant den Neubau einer Förderschule (Schule am Wasserwerk).
Die Förderschule soll auf einer ca. 20.000 m² großen Fläche in der Stadt Burgdorf errichtet werden. Auf dem angrenzenden Grundstück errichtet zurzeit die Stadt Burgdorf eine IGS. Zu dem Objekt gehören zudem die Außen- und Freiflächen sowie Sportaußenanlagen (Pausenhof, Fahrradständer, Parkplätze, Grünanlagen). Die bauliche Umsetzung soll durch einen Totalunternehmer erfolgen. Der Totalunternehmer soll sämtliche Planungen, Arbeiten, Leistungen und Lieferungen erbringen, die zur schlüsselfertigen, funktionstüchtigen, mangelfreien, betriebs- und bezugsfertigen Herstellung des jeweiligen Bauvorhabens mit Gebäuden nebst Außenanlagen, Verkehrsflächen und Parkplätzen erforderlich sind. Die Region Hannover hat für den Neubau der Förderschule Haushaltsmittel in Höhe von rd. 30 Mio. EUR vorgesehen.
Das Vergabeverfahren für die Vergabe der Totalunternehmerleistungen wurde im Sommer 2020 begonnen und läuft zurzeit noch. Der Verfahrensabschluss war für Sommer 2021 geplant. Das Verfahren wurde jedoch durch die Region Hannover in den Stand der Verhandlungen zurückversetzt. Diese Vorgehensweise wurde im Rahmen eines Nachprüfungsverfahrens überprüft und durch die Vergabekammer bestätigt. Die Bieter haben bis zum 22.04.2022 ihr finales Angebot vorzulegen. Eine Beauftragung soll bis spätestens 15.08.2022 erfolgen. Die Fertigstellung ist bis Sommer 2024 vorgesehen.
Der Auftragnehmer soll ab der Beauftragung des Totalunternehmers das Planungs- und Baucontrolling für die Region Hannover übernehmen, um die Realisierung der Förderschule unter Berücksichtigung der ausgeschriebenen und beauftragten Qualitäten sicherzustellen.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000

2.3 Erfüllungsort
Stadt Burgdorf
Los Nutscode
DE929

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand der Leistungen ist das Planungs- und Baucontrolling für den Hochbau sowie die technische Ausrüstung (TGA) gemäß des beigefügten Leistungsverzeichnisses.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Mit dem Teilnahmeantrag sind die nachfolgenden Erklärungen und Nachweise abzugeben:
1.1 Angabe des Bewerbers (Einzelbewerbung) mit Namen, Anschrift, Ansprechpartner mit Telefon-/Faxnummer und E-Mail-Adresse.
1.2 Angabe, im Falle der Bewerbung als Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft sämtlicher Mitglieder der Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft mit Namen, Anschrift, Ansprechpartner mit Telefon-/Faxnummer und E-Mail-Adresse.
1.3 Im Falle der Bewerbung als Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft ist mit dem Teilnahmeantrag eine von sämtlichen Mitgliedern unterzeichnete Bietergemeinschaftserklärung vorzulegen,
a. in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird,
b. in der alle Mitglieder aufgeführt sind und in der die/der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter/in bezeichnet ist,
c. dass die/der bevollmächtigte Vertreter/in die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,
d. dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
1.4 Im Falle der Einbindung von Nachunternehmern ist eine Erklärung zum vorgesehenen Nachunternehmereinsatz und zu Art und Umfang der Teilleistungen vorzulegen.
1.5 Im Falle der Einbindung von Nachunternehmern ist eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers vorzulegen, dem Bewerber im Auftragsfall die erforderlichen Mittel bzw. Leistungen zur Verfügung zu stellen.
1.6 Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 123 GWB.
1.7 Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB
1.8 Erklärung über eine Selbstreinigung gemäß § 125 GWB.
Hinweis: Es sind formlose Eigenerklärungen ausreichend. Die Auftragserteilung kann von der Vorlage weiterer Nachweise abhängig gemacht werden. Im beigefügten Vordruck für den Teilnahmeantrag sind die entsprechenden Eigenerklärungen enthalten. Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften sind die entsprechenden Erklärungen durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft beizubringen. Bei Einbindung von Nachunternehmern sind die entsprechenden Nachweise/Erklärungen auch von den Nachunternehmern beizubringen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Mit dem Teilnahmeantrag sind zur Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des Bewerbers folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen:
2.1 Erklärung über das Bestehen einer Haftpflichtversicherung oder Abschluss einer entsprechenden Haftpflichtversicherung im Auftragsfall mit folgenden Haftungssummen:
– mindestens 5.0 Mio. EUR für Personenschäden,
– mindestens 5,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden.
Die Ersatzleistung der Versicherung muss mindestens das Zweifache der o.g. Deckungssummen pro Jahr betragen. Bei einer Bietergemeinschaft/Arbeitsgemeinschaft muss der Versicherungsschutz für alle Mitglieder in voller Höhe bestehen.
Hinweis: Es sind formlose Eigenerklärungen ausreichend. In den beigefügten Vordrucken sind die entsprechenden Erklärungen enthalten. Bei Bietergemeinschaften/Arbeitsgemeinschaften sind die entsprechenden Erklärungen durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft beizubringen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Mit dem Teilnahmeantrag sind zur Prüfung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers folgende Erklärungen/Unterlagen beizufügen:
3.1 Erfahrungsnachweis des Bewerbers in Form der Benennung mindestens eines Referenzprojekts innerhalb der letzten fünf Jahre (ab 01.01.2017) für das planungs- und baubaugleitende Controlling (Bauüberwachung)
Vergleichbar sind nur Referenzprojekte, bei denen
– die Leistungen auf Auftraggeber-/Bauherrenseite erbracht wurden,
– die Bruttogesamtbaukosten (KG 200 – 700 gemäß DIN 276) des Bauvorhabens größer/gleich brutto 10 Mio. EUR waren und
– nach dem 01.01.2017 eine Abnahme und Übergabe der Einrichtung an die Nutzer erfolgt ist.
Im Rahmen der Benennung der Referenzprojekte sind folgende Angaben notwendig:
– Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer, E-Mail)
– Bruttogesamtbaukosten (KG 200 – 700 gemäß DIN 276)
– Projektzeitraum (Baubeginn / Bauabnahme / Zeitpunkt der Übergabe an den Nutzer bzw. Inbetriebnahme)
– Beschaffungsmodell (Totalunternehmer bzw. ÖPP-Modell/ Generalunternehmer / Einzelunternehmer)
– Angabe der in dem Projekt erbrachten Leistungen (Planungs- und Baucontrolling Hochbau / Planungs- und Baucontrolling TGA)
Bei einer Reduzierung des Bewerberkreises werden die vorgelegten Referenzen bewertet. Die drei Referenzen mit der besten Bewertung gehen in die Bewertung ein.