Vergabe: 08.01.2021 – 06188 Landsberg OT Queis – Reinigung von Abwässerkanälen – Reinigung von Entwässerungsbauteilen im Bereich Straßenbahn – 1

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 008-015229
Erfüllungsort:Berlin
PLZ Erfüllungsort:10115
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE300 - BERLIN
Auftragsvergabe:08.01.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-90470000 Reinigung von Abwässerkanälen
Anzahl Angebote:1
Auftragswert:

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Entsorgung | Elemente | Server
Auftraggeber
Auftraggeber:Berliner Verkehrsbetriebe, Bereich Einkauf/ Materialwirtschaft (FEM)
Straße:Holzmarktstraße 15-17
PLZ:10179
Nutscode:DE300 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DE - DEUTSCHLAND
Kontakt:-
Email:einkauf.se2@bvg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Ruwolt Entsorgung GmbH
Straße:Gottenzer Weg 8
PLZ:06188
Nutscode:DEE0B - SAALEKREIS
Ort:Landsberg OT Queis
Kontakt:
Email:info@ruwoltentsorgung.de
Telefon:+49 3460250157

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug der Original Auftragsbekanntmachung

URL Auftraggeber: http://www.bvg.de

URL Auftragnehmer: http://www.ruwoltentsorgung.de

2020/S 019-043210
Auftragsbekanntmachung – Sektoren
Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)
Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Berliner Verkehrsbetriebe, Bereich Einkauf/ Materialwirtschaft (FEM)
Postanschrift: Holzmarktstraße 15-17
Ort: Berlin
NUTS-Code:
DE300 Berlin
Postleitzahl: 10179
Land: Deutschland
E-Mail:
einkauf.se2@bvg.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse:
https://vergabekooperation.berlin
I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16eff3e51e3-6ab180bb385203a0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
https://vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16eff3e51e3-6ab180bb385203a0
I.6)
Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
Abschnitt II: Gegenstand
II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags:

Reinigung von Entwässerungsbauteilen im Bereich Straßenbahn

Referenznummer der Bekanntmachung: FEM2-0169-2019
II.1.2)
CPV-Code Hauptteil
90640000 Reinigung und Entleerung von Einlaufschächten
II.1.3)
Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)
Kurze Beschreibung:

Reinigung von Entwässerungsbauteilen im Bereich Straßenbahn.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)
Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)
Beschreibung
II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)
90470000 Reinigung von Abwässerkanälen
90641000 Reinigung von Einlaufschächten
II.2.3)
Erfüllungsort
NUTS-Code:
DE300 Berlin
Hauptort der Ausführung:

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR

Holzmarkstraße 15-17

10179 Berlin

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung:

Reinigung der Entwässerungsbauteilen des Bereiches Straßenbahn.

II.2.5)
Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)
Geschätzter Wert
II.2.7)
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2020
Ende: 30/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)
Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

2 x 3 Jahre:

1. Option: 1.5.2022-30.4.2025;

2. Option: 1.5.2025-30.4.2028.

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)
Zusätzliche Angaben
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Entwässerungsanlagen befinden sich innerhalb der Gleise, im öffentlichen Straßenland oder in begrünten Randbereichen.

Das sind:

— Gleisentwässerungen:

—— über ein- oder mehrere Gleise mit,

—— Schieneneinläufen in den Rillenschienen (Schlitze), mit entweder einzeln an jeder Schiene angebrachten Entwässerungskästen oder

—— damit verbundenen offenen Querrinnen zur Flächenentwässerung,

—— in und neben den Gleisen.

— Verbindungs- und Ablaufrohren:

—— von den o. g. Gleisentwässerungen und

—— von Weichenkästen.

— Schlammfänge mit und ohne Verbindung zur städtischen Entwässerung.

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben und Formalitäten, zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit, sind erforderlich:

Eigenerklärung (Bestandteil des Formblattes Eigenerklärungen zur Eignung; Variante 1-3):

— zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,

— Eintrag im ULV-Berlin und zusätzlich durch Vorlage des Formblattes „Eigenerklärungen zur Eignung Variante 2“,

— durch Eintrag in die Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich und zusätzlich durch Vorlage des Formblattes „Eigenerklärungen zur Eignung Variante 3“,

— für Bieter/Bewerber, die nicht in den vorgenannten Datenbanken eingetragen sind durch Vorlage des Formblattes „Eigenerklärungen zur Eignung Variante 1“.

Im Formblatt „Eigenerklärungen zur Eignung“ sind Erklärungen zu folgenden Themen abzugeben:

— Kenntnis von etwaigen Eintragungen im Berliner Korruptionsregister,

— Bestehen und Höhe einer Betriebshaft-pflicht-/Berufshaftpflichtversicherung,

— Eintragung in das Berufs-/Handelsregister,

— Zugehörigkeit zu Handwerk, Industrie, Handel, Versorgungsunternehmen oder Sonstigem,

— Insolvenz und Liquidation,

— Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung nach Art und Umfang vergleichbar sind,

— Nicht-Vorliegen schwerer Verfehlungen,

— Gewerbliche Zuverlässigkeit,

— Anmeldung zur und Zahlung von Beiträgen an die Berufsgenossenschaft,

— Zahlung der Beiträge an die Krankenkasse und sonstige Sozialversicherungsträger,

— Zahlung von Steuern.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben und Formalitäten, zur technischen Leistungsfähigkeit, sind erforderlich:

Eigenerklärung (Bestandteil des Formblattes Eigenerklärungen zur Eignung; Variante1-3):

— Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,

— zur Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen.

Folgende Nachweise/Erklärungen, sind zusätzlich zum Formblatt (Eigenerklärungen zur Eignung; Variante 1-3) mit dem Angebot vorzulegen:

Darüber hinaus sind folgende auftragsspezifische Nachweise mit dem Angebot einzureichen:

— Nachweis über die Zulassung als Fachbetrieb nach § 19 Wasserhaushaltsgesetz (WHG),

— Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb nach § 14 Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV),

— Genehmigung zur Einleitung des Schmutzwassers der Berliner Wasserbetriebe (BWB) für Indirekteinleiter,

— Nachweis gemäß Anzeigeverfahren nach § 53 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG),

— Aufstellung der zum Einsatz vorgesehenen Technik mit Angabe maßgebender Leistungsparameter,

— aktuelles Protokoll über Schalleistungspegel des Gerätes, welches nicht älter als 5 Jahre ist.

Hinweis: Für alle unter Punkt III.2.1) bis III.2.3) genannten Nachweise/Unterlagen können auch vergleichbar ausgestellte Bescheinigungen/Nachweise von den zuständigen Stellen/Behörden des jeweiligen Herkunftslandes eingereicht werden.

III.1.4)
Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Die Prüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber/der Bewerbergemeinschaft erfolgt anhand der nachfolgend vorgegebenen Anforderungen. Dazu sind im Rahmen der Einreichung der Teilnahmeanträge folgende Unterlagen einzureichen:

Siehe Punkt III.1.1) & III.1.2)

Die vorgenannten Unterlagen sind den Vergabeunterlagen beigefügt.

III.1.7)
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen

III.1.8)
Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)
Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/02/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/05/2020
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)
Zusätzliche Angaben:
VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin- Luther- Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
Telefon: +49 30-9013-8316
Fax: +49 30-9013-7613
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/01/2020