Abgabefrist: 17.12.2021 – Energie- und Wasserversorgung Bonn Rhein/Sieg GmbH – 53111 BONN, KREISFREIE STADT – Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 225-593213
Erfüllungsort:BONN, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:53111
Objekt:Bonn
Nutscode Erfüllungsort:DEA22 - BONN, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:19.11.2021
Abgabefrist:17.12.2021
Submission:17.12.2021
Bindefrist:31.05.2022
Projektstart:02.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45300000 Bauinstallationsarbeiten

Schlagwörter:

Stahlbau | Fernwärme | ServerTiefbauarbeiten | Qualitätssicherung | Rohrleitungen | Stromleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber: Energie- und Wasserversorgung Bonn Rhein/Sieg GmbH
Straße:Welschnonnenstr. 4
PLZ:53111
Nutscode :DEA22 - BONN, KREISFREIE STADT
Ort:Bonn
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:PRODUCTION_TRANSPORT_DISTRIBUTION_GAS_HEAT
Email;Kai.Schwerdtfeger@stadtwerke-bonn.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.subreport.de/E64524892

Vergabenummer:
2021/S 225-593213

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Rohrleitungen für die Modernisierung der GuD-Anlage HKW-Nord (Los 5)

1.2 CPV Code Hauptteil
45230000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Energie – und Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg GmbH (SWB EnW) betreibt am Standort Bonn, Karlstraße 2-6 das Heizkraftwerk Bonn Nord, das im Zeitraum 2009-2013 von einer reinen Gasturbinenanlage zu einem Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) umgebaut wurde. Ergänzt durch das HKW „Süd“ und das HW Bonn-Hardtberg versorgt die GuD-Anlage „Nord“ die Stadt Bonn mit Strom und Fernwärme aus der Kraft- Wärme-Kopplung.
Die SWB EnW nimmt derzeit verschiedene Maßnahmen zur Modernisierung und Effizienzsteigerung an dem GuD- Kraftwerk Bonn Nord vor. Im Zuge der geplanten Modernisierung wird jetzt das Los 5 „Rohrleitungen“ ausgeschrieben. Die Gasturbinenanlage mit Generator ist vergeben.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45231000

2.3 Erfüllungsort
Bonn
Los Nutscode
DEA22

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand der jetzigen Ausschreibung sind die Ausführungsplanung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von:
– Rohrleitungen (Dampf, Speisewasser, Kühlwasser, Fernwärme, Kondensat, Erdgas, Arbeits-/Instrumentenluft)
einschließlich – Halterungstahlbau, Bühnenkonstruktion, Tragwerken, Rohrbrücken
– Isolierung, Wärmedämmung, Begleitheizung
– Entleerungen, Entwässerungen, Entlüftungen
sowie die Montage von Armaturen (Beistellung aus Los 6 Armaturen) und deren Anschluss an Wärmetauscher, Behälter und Pumpen.
Weitere Einzelheiten enthalten die Vergabeunterlagen. Diese werden den Bewerbern bereits im Teilnahmewettbewerb teilweise als Entwurf zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Entwurfsfassungen, die zu rein informatorischen Zwecken übersandt werden und unter Änderungsvorbehalt stehen. Zweck der Übermittlung ist allein, den Bewerbern bereits zu Beginn des Teilnahmewettbewerbs einen vertieften Eindruck über den Gegenstand des Verfahrens zu übermitteln.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-04-01

Die Vergabeunterlagen enthalten weitere Regelungen über eine Verlängerung des Vertrags, insbesondere in Fällen von nicht vorhersehbaren Verlängerungen von Planungs- und Bauzeiten. Weitere Einzelheiten zu den Vertragsterminen ergeben sich aus dem Zeitplan, der nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbs mit den Vergabeunterlagen ausgehändigt wird.

2.10 Zusätzliche Angaben
Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung gemäß dem entsprechenden Formblatt TW 3 der Bewerbungsunterlagen abzugeben und die dort genannten Anforderungen zu beachten. Die Änderung der Zusammensetzung von Bewerbergemeinschaften während des Verfahrens ist möglich. Die Voraussetzungen hierfür werden den Bietern rechtzeitig in den Vergabeunterlagen bekannt gemacht.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die Bewerbungsunterlagen (Vordrucke und Formulare) können unter der in Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die Verwendung der Bewerbungsunterlagen ist verbindlich. Eingereichte Nachweise müssen noch gültig sein; soweit Anforderungen an die Aktualität gestellt werden,
Bezieht sich der Zeitpunkt grundsätzlich auf den Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (vgl. Ziffer VI.5). Mit ihrem Teilnahmeantrag haben die Bewerber folgende Dokumente bzw. Unterlagen vorzulegen:
1. Formblatt TW 1: Erklärungen des Bewerbers,
2. Formblatt TW 2: Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (§§ 123, 124 GWB),
3. Formblatt TW 3: Bietergemeinschaftserklärung (falls zutreffend),
4. Formblatt TW 4: Antiterrorerklärung,
5. Handelsregisterauszug, nicht älter als 6 Monate, Stichtag: Bewerbungsfrist für den Teilnahmeantrag (vgl. auch Formblatt TW6).
Im Fall von Bewerbergemeinschaften gelten die hier aufgeführten Eignungsanforderungen entsprechend für jedes einzelne Mitglied der Bewerbergemeinschaft.
Kann ein Bewerber aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer, von SWB EnW für geeignet erachteter Belege nachweisen. Die Anforderung weiterer Eigenerklärungen und Bescheinigungen behält sich SWB EnW für am Ende des Teilnahmewettbewerbs ausgewählte Bieter und etwaige Nachunternehmer mit der Angebotsabgabe auf gesondertes Verlangen vor.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Mit ihrem Teilnahmeantrag haben die Bewerber folgende Dokumente bzw. Unterlagen vorzulegen:
1. Formblatt TW 6: Wirtschaftliche Nachweise und Eigenerklärungen mit folgenden Angaben:
— Versicherungsbestätigung über das Bestehen einer Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden in Höhe von mindestens 5 Mio. EUR oder Erklärung, dass eine solche Versicherung im Auftragsfall abgeschlossen wird,
— Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine Bauleistungs- und Montageversicherung sowie eine Betriebs- und Umwelthaftpflichtversicherung und Transportversicherung abgeschlossen wird.
2. Formblatt TW 8: Eigenerklärung zum Umsatz (Gesamtumsatz des Unternehmens und spezifischer Umsatz mit vergleichbaren Leistungen im Leistungsbereich Lieferung und Montage von Rohrleitungen für GuD-Anlagen bzw. konventionelle Kraftwerksanlagen (einschließlich Müllverbrennungsanlagen)). SWB EnW behält sich vor, eine Wirtschaftsauskunft über den Bewerber einzuholen. Kann ein Bewerber aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer, von SWB EnW für geeignet erachteter Belege nachweisen. Die Anforderung weiterer Eigenerklärungen und Bescheinigungen behält sich SWB EnW für am Ende des Teilnahmewettbewerbs ausgewählte Bieter und etwaige Nachunternehmer mit der Angebotsabgabe auf gesondertes Verlangen vor.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. Formblatt TW 5: Mindestens 3 Referenzprojekte über vergleichbare Leistungen je Rohrleitungsart (dazu sogleich). Es sind Referenzen über die Ausführung von mit der zu vergebenden Leistung vergleichbaren Leistungen (Leistungsbereich Lieferung und Montage von Rohrleitungen für GuD-Anlagen bzw. konventionelle Kraftwerksanlagen (einschließlich Müllverbrennungsanlagen)) aufzuzeigen.
Bitte reichen Sie möglichst nicht mehr als 5 Referenzen je Rohrleitungsart (Dampfleitungen, Heißwasser / Fernheizwasser, Kühlwassersysteme und erdverlegte Leitungen) ein und sortieren Sie diese nach ihrer Einschlägigkeit. Im Fall von Bewerbergemeinschaften können entsprechende Angaben für die Bewerbergemeinschaft insgesamt abgegeben werden. SWB EnW kann in Einzelfällen die Vorlage von Referenzbescheinigungen der Referenzauftraggeber verlangen.
Darüber hinaus werden Erdgasrohrleitungen (einschl. Hochdruck) mit Zulassung gemäß DVGW zum Leistungsumfang gehören. Die Bieter werden gebeten – sofern vorhanden – hier bereits eigene Referenzen oder Referenzen vorgesehener Nachunternehmer zu übermitteln. Dies ist keine Mindestanforderung und wird nicht im Rahmen der Ziff. II.2.9 der EU-Bekanntmachung gewertet.
2. Formblatt TW 9: Eigenerklärung Mitarbeiter in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Anzahl der Mitarbeiter im Gesamt-Unternehmen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren // Anzahl der Mitarbeiter im Leistungsbereich Rohrleitungsmontage für GuD-Anlagen und/oder konventioneller Kraftwerksbau (inkl. Müllverbrennungsanlagen) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren) 3. Formblatt TW 7: Technische Eigenerklärungen mit folgenden Angaben:
— Berücksichtigung der einschlägigen Bestimmungen wie Geräte- und Produktsicherheitsgesetz, Druckgeräterichtlinie (sowie den dazu gültigen Übergangsbestimmungen), ISO, IEC, EN, DIN, TRD, TRB, VDE-, VDI-Richtlinien, einschlägigen Regelwerken gemäß aktuellem Stand der Technik, Vorschriften der Berufsgenossenschaft und Auftraggeber eigenen Spezifikationen,
— Verwendung von handelsüblichen CAD-Formaten,
— Anwendung des Systems der SI-Einheiten,
— Vorlage von Zertifizierungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz (z. B. OHSAS 18001, SCC oder vergleichbar),
— Verwendung des systemgerechten Kraftwerks-Kennzeichnungs-Systems (KKS),
— Erklärung, dass nur Anlagen geliefert werden, die über eine Erklärung der EU-Konformität verfügen (CE- Kennzeichnung),
— Vorlage einer Zertifizierung eines Qualitätsmanagementsystems DIN EN ISO 9000 ff oder vergleichbar,
— Bestätigung der Eignung zur Erfüllung der Anforderungen aus der VDE-AR-N 4120 4. Formblatt TW 10: Eigenerklärung zur Qualifikation.
4. Formblatt TW 10: Eigenerklärung zur Qualifikation mit den im Formblatt gemachten Angaben.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Die Bieter haben mit Ihrem späteren Angebot eine Eigenerklärung zur Einhaltung des Vergabemindestlohns abzugeben. Das dafür zur Verfügung gestellte Formblatt ist zwingend zu verwenden.