Abgabefrist: 24.05.2022 – Christian-Albrechts-Universität zu Kiel – 24103 KIEL, KREISFREIE STADT – Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 080-215815
Erfüllungsort:KIEL, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:24103
Objekt:Kunsthalle zu Kiel, Düsternbrooker Weg 1, 24105 Kiel.
Nutscode Erfüllungsort:DEF02 - KIEL, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:25.04.2022
Abgabefrist:24.05.2022
Submission:24.05.2022
Bindefrist:
Projektstart:27.06.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Denkmalschutz | Tragwerksplanung | Naturstein | Natursteinboden | Einrichtung | Brandschutz | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungNeubau | Sanierung | Restaurierung | barrierefrei | Verwaltungsgebäude | Mensa/Gaststätte | Gewässer | Schloss/Burg | Theater/Museum

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Straße:Christian-Albrechts-Platz 4
PLZ:24118
Nutscode :DEF02 - KIEL, KREISFREIE STADT
Ort:Kiel
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - Gebäudemanagement und Bauangelegenheiten Medizin-Campus
Email;neubauer.dekanat@med.uni-kiel.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Hitzler Ingenieure
Straße:Weimarer Straße 32
PLZ:80807
Nutscode:
Ort:München
Kontakt:
Email:Hitzler Ingenieurevergabemanagement@hitzler-ingenieure.de
Telefon:+49 892555950

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av186fe5

Vergabenummer:
2022/S 080-215815

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Sanierung Kunsthalle zu Kiel – Tragwerksplanung, Lph. 1-6 gem. §§ 49 ff. HOAI

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
In den Leistungen zum ausschreibungsgegenständlichen Teilobjekt 1 soll die Sanierung der Kunsthalle zu Kiel erfolgen. Hier gilt es die bestehenden funktionellen Defizite zu beseitigen und die Kunsthalle zu Kiel zukunftsfähig zu machen
Eckdaten der Kunsthalle zu Kiel:
• 2.000 m² Ausstellungsfläche mit etwa 1.200 Gemälden, 300 Skulpturen, 40.000 grafische Werke, Fotografie und Videokunst
• BGF ca. 8.100 m²
• Innerstädtische prominente Lage nahe dem Schlossgarten und der Kieler Förde
Hinsichtlich der Baukosten wird aktuell von 22,848 Mio. € brutto (KG 300+400) ausgegangen.
Mit der Planung soll unmittelbar nach Beauftragung (d. h. Mitte Juni) begonnen werden.
Die bauliche Fertigstellung der Sanierung ist Anfang/Mitte 2026 geplant.
Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen (stufenweise) zu beauftragen:
Tragwerksplanung, Leistungsphasen 1 bis 6 gemäß §§ 49 ff. HOAI.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 430000.00

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000

2.3 Erfüllungsort
Kunsthalle zu Kiel,
Düsternbrooker Weg 1,
24105 Kiel.
Los Nutscode
DEF02

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Kunsthalle zu Kiel ist eine für Schleswig-Holstein und darüber hinaus einzigartige Einrichtung in besonderer Lage an der Kieler Förde. Das Haus zeichnet sich durch mehrere historisch gewachsene Funktionen und dem Denkmalschutz aus: Es ist Museum mit eigener Sammlung, eine Ausstellungshalle mit reger Sonderausstellungstätigkeit und beherbergt zusätzlich unter eigener Leitung die Antikensammlung.
Eckdaten der Kunsthalle zu Kiel:
• größtes Tageslichtmuseum der Landeshauptstadt Kiel mit einer Grundstücksfläche von rund 6.000 m²
• 2.000 m² Ausstellungsfläche mit etwa 1.200 Gemälden, 300 Skulpturen, 40.000 grafische Werke, Fotografie und Videokunst
• BGF ca. 8.100 m²
• Innerstädtische prominente Lage nahe dem Schlossgarten und der Kieler Förde
In den Leistungen zum Teilobjekt 1 soll die Sanierung der Kunsthalle zu Kiel erfolgen. Hier gilt es die bestehenden funktionellen Defizite zu beseitigen und die Kunsthalle zu Kiel zukunftsfähig zu machen. Nachfolgendes Maßnahmen sind u.a. im Zuge der Sanierung umzusetzen:
– Klimastabilität und Tageslichtregulation (Herstellen kontrollierter klimatischer Bedingungen nach anerkannten Museumsstandards)
– Sicherheit und Arbeitsschutz (Umsetzung Kunst- und Kulturgutschutz nach VdS 3511 – Sicherungsrichtlinien für Museen und Ausstellungshäuser; Arbeitsschutz)
– Flächenmanagement (Straffung und Neustrukturierung innerhalb der Gebäudekubatur)
– Barrierefreiheit (Beheben struktureller Mängel, Umsetzung zusätzlicher Anforderungen)
– Brandschutz (Umsetzung zusätzlicher Anforderungen, Harmonisierung Brandschutz und Sicherheit)
– Fassadensanierung (Sanierung der Natursteinfassade des Altbaus)
– Möblierung (Anpassung an Umstrukturierungen)
– Attraktivierung der Kunsthalle zu Kiel mit einer Verlegung und Neugestaltung des Cafébereichs
In einem Teilprojekt 2 Soll ein Neubau einer Depotfläche erfolgen. Derzeit werden realisierungsvarianten geprüft. Das Depot ist nicht Bestandteil der Ausschreibung.
Die Kunsthalle wird für die Sanierung bis Q2/2024 freigezogen. Eine Sanierung im Betrieb ist nicht vorgesehen.
Für die Sanierung der Kunsthalle zu Kiel sind die Leistungen der Tragwerksplanung gemäß §§ 49 ff. HOAI zu vergeben.
Die Leistungen werden stufenweise beauftragt. Zunächst werden in der 1. Beauftragungsstufe die Leistungsphasen 1 und 2 (Grundlagenermittlung und Vorplanung) gemäß § 51 HOAI beauftragt. Die Leistungsphasen 3-6 werden stufenweise abgerufen.
Ein Rechtsanspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht.

2.6 Geschätzter Wert
EUR>430000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2026-05-27

2.9 Angaben zu Optionen
— Beauftragungsstufe 2: Leistungsphase 3 gemäß Leistungsbild.
— Beauftragungsstufe 3: Leistungsphase 4 gemäß Leistungsbild.
— Beauftragungsstufe 4: Leistungsphase 5 gemäß Leistungsbild.
— Beauftragungsstufe 5: Leistungsphase 6 gemäß Leistungsbild.
— ggf. besondere Leistungen gem. Anlage 14 HOAI, hier insbesondere:
– Erstellen der Nachweise zum konstruktiven Brandschutz (Lph. 4),
– Ingenieurtechnische Kontrolle der Ausführung des Tragwerks auf Übereinstimmung mit den geprüften statischen Unterlagen (Lph. 8).
Die Beauftragung weiterer Beauftragungsstufen, Leistungsphasen sowie besonderer Leistungen besteht als Option ohne Anspruch darauf.

2.10 Zusätzliche Angaben
Der Auftraggeber bzw. dessen Verfahrensbetreuer korrespondiert vorzugsweise elektronisch, vorrangig über die Vergabeplattform. Bewerbungen sind ausschließlich unter Verwendung der hierfür zur Verfügung gestellten Angebotsunterlagen möglich. Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angebotsunterlagen von jedem Mitglied auszufüllen.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
– Basisinformation des Bewerbers gemäß Formblatt A1,
– Eigenerklärung (soweit erforderlich), der Bietergemeinschaftsmitglieder zur gesamtschuldnerischen Haftung und Benennung desjenigen, der den Bieter vertritt, und Nachweis der Vertretungsmacht (Formblatt 234),
– Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 GWB vorliegen gemäß Formblatt A2.
Bei der Abgabe der Eigenerklärungen ist jeweils das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt zu verwenden.
Der Auftraggeber kann Unternehmen auffordern, die vorgelegten Bescheinigungen zu vervollständigen oder zu erläutern.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Angaben zum Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren gemäß Formblatt A3,
– Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme je Versicherungsfall i. H. v. 1.500.000 EUR für Personenschäden, sowie von 1.000.000 EUR für sonstige Schäden (siehe Formblatt A6). Ein Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung gemäß § 45 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 VgV bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den Angebotsunterlagen beiliegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben zu wesentlichen in den letzten 3 Kalenderjahren (seit 01.01.2019) erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung (Objektplanung Gebäude und Innenräume) vergleichbar sind, mit Angabe der Leistungszeit, des Auftraggegenstandes (Neubau oder Sanierung, Aussagen zum Denkmalschutz), des Projektvolumens, des Leistungsumfangs (Leistungsphasen) sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber – gemäß Formblatt A5.
Diese Liste der Referenzen dient der Prüfung der fachlichen Eignung (§ 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Die Durchführung der Leistungen soll analog zu § 73 (3) VgV unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgen.
Der Auftragnehmer sowie sämtliche mit der Ausführung befassten Beschäftigten desselben werden nach Maßgabe des Gesetzes über die förmliche Verpflichtung nichtbeamteter Personen (Verpflichtungsgesetz) vom 2.3.1974, geändert durch das Gesetz vom 15.8.1974, durch die zuständige Stelle des Auftraggebers gesondert verpflichtet.

modelcars24
modelcars24