Vergabe: 13.01.2022 – Königsteiner Kur GmbH – 70376 Stuttgart – Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 027-069623
Erfüllungsort:HOCHTAUNUSKREIS
PLZ Erfüllungsort:61250
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE718 - HOCHTAUNUSKREIS
Auftragsvergabe:13.01.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Anzahl Angebote:2
Auftragswert:0.01 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Begrünung | Wartung | Finanzierung | Verwaltungsgebäude | Hallenbad | Treppe | Gebäude + Innenräume | Brandschutz | Machbarkeitsstudie | Brandschutz | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungUmbau | Sanierung | nachhaltig | Fördermittel |
Auftraggeber
Auftraggeber:Königsteiner Kur GmbH
Straße:Le Cannet-Rocheville-Straße 1
PLZ:61462
Nutscode:DE718 - HOCHTAUNUSKREIS
Ort:Königstein im Taunus
Land:DE
Kontakt:Geschäftsführung Kur GmbH
Email:geschaeftsfuehrung@kurbad-koenigstein.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:4a Architekten GmbH
Straße:Hallstraße25
PLZ:70376
Nutscode:DE11 - STUTTGART
Ort:Stuttgart
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Sanierung Kurbad Königstein im Taunus – Objektplanung Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1-9 gemäß §§ 33 ff. HOAI

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Kur GmbH Königstein im Taunus plan die Sanierung ihres Kurbades.
Das denkmalgeschützte Gebäude, das in seiner ursprünglichen Form im Jahre 1977 eröffnet wurde, soll in mehreren Bauabschnitten unter laufendem Betrieb saniert und ggf. erweitert werden.
Im Rahmen einer Grobplanung / Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2011 wurden Kosten i.H.v. ca. 10,2 Mio. € netto für die Kostengruppen 200-700 (DIN 276) geschätzt.
Aufgrund von Preissteigerungen sowie gestiegener Anforderungen dürften die Kosten aktuell wohl mit ca. 15,0 Mio. € netto prognostiziert werden.
Terminlich sind folgende Meilensteine vorgesehen:
– Planungsbeginn: November 2021,
– Baubeginn (nach Hallenbadsaison 23/24): Frühjahr 2024,
– Baufertigstellung (Annahme: 3-jährige Bauzeit): Mitte 2027.
Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen (bauabschnitts-/stufenweise) zu beauftragen:
Objektplanung Gebäude u. Innenräume, Leistungsphasen 1-9 gem, §§ 33 ff. HOAI

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Sanierung Kurbad Königstein im Taunus – Objektplanung Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1-9 gemäß §§ 33 ff. HOAI

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000

2.3 Erfüllungsort
Kurbad Königstein im Taunus,
Le Cannet-Rocheville-Straße 1,
61462 Königstein im Taunus.
Los Nutscode
DE718

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Kur GmbH Königstein im Taunus plan die Sanierung ihres Kurbades.
Das denkmalgeschützte Gebäude, das in seiner ursprünglichen Form im Jahre 1977 eröffnet, 1989 um ein Außenbecken und 1994 um einen Saunabereich erweitert wurde, soll in mehreren Bauabschnitten unter laufendem Betrieb saniert und ggf. erweitert werden.
Es ist angedacht, einen Antrag auf Aufnahme des Kurbades Königstein in das Denkmalpflegeprogram National wertvolle Kulturdenkmäler (= Denkmal nationalen Ranges) zu stellen.
Folgende Einzel-Maßnahmen / Bauabschnitte sind geplant:
– Neuerrichtung eines Saunabereichs im 3. OG,
– Sanierung der Schwimmhalle – Fassade, abgehängte Decke, Technik,
– Erfüllung der Auflagen / Forderungen des Brandschutzgutachtens,
– Fluchttreppe vom 3. OG / Nottreppe,
– Sanierung des Umkleidebereiches im 1. OG,
– Erneuerung / Umgestaltung Restaurant im 2. OG,
– Umgestaltung ehemaliges Therapiezentrum im 1. OG,
– Umgestaltung Eingangshalle / Kassentresen,
– Sanierung und Begrünung aller Dachflächen,
– Entfernung der Eternit-Lüftungskanäle in der Schwimmhallendecke,
– Umbau des Bereiches der Solarien im EG,
– Instandsetzung der bestehenden Sauna im 2. OG,
– Sanierung der Duschen im 2. OG,
– Erneuerung der Bodenbeläge der Treppe und der Eingangshalle im EG und 2. OG,
– Schaffung eines zusätzlichen Lagers / Technikbereichs im UG,
– Anpassung des bestehenden Kassensystems,
– Errichtung eines Personalraums im 1. OG,
– Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach.
Die Auflistung der oben genannten Maßnahmen stellt keine Priorisierung bzw. Reihenfolge der Bauabschnitte dar. Es wird Aufgabe des auszuwählenden Objektplaners sein, die jeweiligen Bauabschnitte zu definieren sowie terminlich zu planen.
Im Rahmen einer Grobplanung / Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2011 wurden Kosten i.H.v. ca. 10,2 Mio. € netto für die Kostengruppen 200-700 (DIN 276) für die oben genannten Einzelmaßnahmen geschätzt.
Aufgrund von Preissteigerungen sowie gestiegener Anforderungen dürften die Kosten aktuell wohl mit ca. 15,0 Mio. € netto prognostiziert werden.
Terminlich sind folgende Meilensteine vorgesehen:
– Planungsbeginn: November 2021,
– Baubeginn (nach Hallenbadsaison 23/24): Frühjahr 2024,
– Baufertigstellung (Annahme: 3-jähigre Bauzeit): Mitte 2027.
Es ist beabsichtigt mit dieser Ausschreibung folgende Leistungen (bauabschnitts-/stufenweise) zu beauftragen:
Objektplanung Gebäude und Innenräume, Leistungsphasen 1-9 gemäß §§ 33 ff. HOAI. Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
Zunächst wird in der Beauftragungsstufe 1 die Leistungsphasen 1 und 2 (Grundlagenermittlung und Vorplanung) für den noch festzulegenden 1. Bauabschnitt gemäß § 34 HOAI beauftragt.
Die Leistungsphasen 3-9 für den ersten Bauabschnitt werden in der weiteren Beauftragungsstufen abgerufen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung mit weiteren Beauftragungsstufen, Bauabschnitten bzw. Gesamtbeauftragung besteht nicht.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
— Beauftragungsstufe 2: Leistungsphase 3 gemäß § 34 HOAI;
— Beauftragungsstufe 3: Leistungsphasen 4 und 5 gemäß § 34 HOAI;
— Beauftragungsstufe 4: Leistungsphasen 6 und 7 gemäß § 34 HOAI;
— Beauftragungsstufe 5: Leistungsphasen 8 und 9 gemäß § 34 HOAI;
Die Planungsleistungen werden stufenweise beauftragt, soweit erwartete Fördermittel für die jeweilige Stufe bewilligt werden, soweit die Finanzierung gesichert ist und soweit keine schwerwiegenden Gründe gegen eine Weiterbeauftragung vorliegen. Hierbei handelt es sich um solche Gründe, die im Falle einer bereits erfolgten Beauftragung den Auftraggeber zu einer außerordentlichen Kündigung berechtigen würden.
— Besondere Leistungen gem. Anlage 10 HOAI:
– Aufstellen einer vertieften Kostenschätzung nach Positionen einzelner Gewerke (Lph. 2),
– Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (Lph. 9),
– Erstellen von Wartungs- und Pflegeanweisungen (Lph. 9).
Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der besonderen Leistungen besteht nicht.
— Optionale Beauftragung einzelner Bauabschnitte: Der Auftraggeber behält sich vor, einzelne Bauabschnitte aus der Auflisteung unter Ziffer II.2.4 dieser Bekanntmachung ganz oder teilweise zu beauftragen. Bedingung für die Beauftragung ist ein entsprechender Beschluss des Aufsichtsrates der Kur GmbH.
Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung weiterer Bauabschnitte besteht nicht.

2.10 Zusätzliche Angaben
Die Eintragung „0,01 EUR in den Ziffern II.1.7) „Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.) und V.2.4) „Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.) entspricht nicht dem tatsächlichen Wert. Sie dient lediglich als Platzhalter, da diese Felder als Pflichtfelder definiert sind. Unter Verweis auf § 39 Abs. 6 Nr. 3 VgV haben diese Angaben im Regelfall jedoch zu unterbleiben.

3. Teilnahmebedingungen