Vergabe: 23.04.2021 – Firma Schürzeberg Gerüstbau GmbH – 41751 Viersen – Gerüstarbeiten

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 089-227414
Erfüllungsort:MÜLHEIM AN DER RUHR, KREISFREI
PLZ Erfüllungsort:45403
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA16 - MÜLHEIM AN DER RUHR, KREISFREIE STADT
Auftragsvergabe:23.04.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45262100 Gerüstarbeiten
Anzahl Angebote:15
Auftragswert:74491.40 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Putz | Tiefbauarbeiten | 6-Förderanlagen | Bauleitung | Justiz | Elemente | Geländer | Treppe | Einrichtung | Aufzug | Neubau | Anbau | Sanierung | im laufenden Betrieb |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Mülheimer Seniorendienste GmbH
Straße:Auf dem Bruch 70
PLZ:45475
Nutscode:DEA16 - MUELHEIM A.D.RUHR, KRFR.ST.
Ort:Mülheim an der Ruhr
Land:DE
Kontakt:Mülheimer Seniorendienste GmbH
Email:ausschreibung-gracht@mh-seniorendienste.de
Telefon:+49 2083081102

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Firma Schürzeberg Gerüstbau GmbH
Straße:
PLZ:41751
Nutscode:DEA1E - VIERSEN
Ort:Viersen
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Seniorendienste Haus Gracht 2. BA – Gerüstbauarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45262100

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Modernisierung und Erweiterung Haus Gracht
Das Haus Gracht ist eine Pflegeeinrichtung der ersten Generation und wurde um 1967 erbaut. Nach über 50 Jahren Nutzung ist der gesamte Komplex Modernisierungsbedürftig. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung wurde in einem ersten schritt das Planungsteam zusammengestellt. Als besondere Anforderung des Trägers wurde die Modernisierung und Erweiterung im laufenden Betrieb formuliert. Für dieses Logistische Problem wurde eine tragfähige Lösung erarbeitet und das Bauprojekt in 2 Bauphasen unterteilt:
Im 1.BA vom Mai 2019 bis Februar 2021 wurde im Bereich des abgebrochenen Verbindungsbaus ein Neubau (Erweiterungsbau) mit 109 Pflegeplätzen und einem Erdgeschossteil mit Funktionsräumen errichtet (Querbaukörper Mitte, fertiggestellt).
Im 2. BA vom März 2021 bis Dezember 2022 soll der Bestandsbaukörper auf den Rohbau zurückgebaut, um einen Saal erweitert und umfassend saniert werden (vorn).

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 116266.00

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DEA16

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Vorbemerkungen Gerüstbauarbeiten:
Für die Auftragsabwicklung gelten, ergänzend zu den Allgemeinen Vertragsbedingungen jeweils in der neuesten Fassung die einschlägigen DIN-Normen, Richtlinien, Merkblätter, insbesondere die nach Europäischem Recht Aktualisierten Normen. Ergänzend gelten alle Bauaufsichtlichen, berufsgenossenschaftlichen und Unfallverhütungs- Vorschriften.
Für die Konstruktions- und Funktionssicherheit der fertigen Leistung sowie die Einhaltung der in dieser Leistungsbeschreibung geforderten technischen Werte Übernimmt der Bieter die volle und uneingeschränkte Haftung.
Vorh. Schutzmaßnahmen anderer am Bau beschäftigter firmen, z. B. Treppengeländer, Abdeckungen von Montageöffnungen und Aussparungen, Absperrungen aller Art usw. dürfen nicht entfernt werden. Sollten die vorh. Schutzmaßnahmen wegen der durchzuführenden arbeiten entfernt werden, so sind diese unverzüglich nach der Montage wieder in den alten Zustand zu bringen.
Ausführung und Leistungsumfang:
1. Der Auftragnehmer verpflichtet sich vor Ausführung der Leistung vor Ort mit dem Auftraggeber abzusprechen, um den Gerüstaufbau nach den Belangen der am bau beteiligten zu gewährleisten.
2. Die Kennzeichnung der Fassaden-, Raum- und Stützgerüste mit der Bezeichnung der aufstellenden Firma einschl. Telefonnummer sowie des Flächenbezogenen Nutzungsgewichtes ist unverzichtbar. Die Kennzeichnung nach EIN 4420-1 wird dadurch nicht ersetzt.
3. Es wird ein tragfähiger Untergrund bereitgestellt. Es handelt sich hierbei z. B. um verfüllte Arbeitsräume bzw. Bestandsgelände. Bedenken hinsichtlich des Untergrundes, der vorgesehen Ausführung und der Möglichkeit der Verankerung und Abstützung sind dem Auftraggeber unverzüglich mitzuteilen.
4. Pro Gerüstseite soll ein Montagepunkt für einen Schwenkarmaufzug angegeben werden. Das Gerüst ist an diesem Punkt zusätzlich zu verstreben und mit der wand zu verankern.
5. Sofern im Leistungsverzeichnis nicht näher beschrieben, erfolgt die Gerüstverankerung nach den allgemeinen technischen Regeln. Im Zuge der Leistungserfüllung ist es Aufgabe des Auftragnehmers, sich fachkundig mit dem Auftraggeber oder dessen Vertreter über die Gerüstverankerung an der Fassade oder sonstigen Bauteilen abzusprechen. Die Verankerung ist so zu wählen, dass die Verankerungstechnik und das Schließen der Verankerungslöcher auf den Schichtenaufbau des Bauteilelementes (Fassade mit Wärmedämmung geputzt, Glasfassaden, Fassadenbekleidungen sonstiger Art etc.) abgestimmt ist.
6. Werden Gerüste auf wasserführenden Flächen wie Vordächer, Dachterrassen und Flachdächern erstellt, hat der Auftragnehmer dafür zu sorgen, dass die Wasserführende Eindichtung durch die Gerüstbelastung nicht perforiert bzw. beschädigt wird.
Diese Flächen dürfen nur im Rahmen der zulässigen Belastung genutzt werden. Im Zweifel ist die Bauleitung zu informieren. Bohlen und Abdeckungen sind gegen verschieben zu sichern.
7. Beim Abrüsten an der Fassade entstehende Beschädigungen sind zu beseitigen oder über den Unternehmer für die Fassadengestaltung in eigener Regie und auf eigene Kosten ausbessern zu lassen. In jedem Fall sind die Beschädigungen der Bauleitung anzuzeigen.
„Falls erforderlich, ist vom AN ein Standsicherheitsnachweis zu erbringen. Die Kosten sind in den EP einzurechnen“.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.6 Geschätzter Wert
EUR>116266.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2021-06-26

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Folgende Eignungsnachweise/Unterlagen sind vor Auftragserteilung innerhalb von 6 Tagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber einzureichen:
— Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder die Handwerksrolle des Unternehmenssitzes oder Wohnsitzes,
— Eigenerklärung, dass der Auftragnehmer den Pflichten zur Zahlung der Beiträge zur Sozialversicherung(Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) nachgekommen ist,
— Unbedenklichkeitsbescheinigung über die Teilnahme am Sozialkassenverfahren der Bauwirtschaft,
— Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. „Bescheinigung in Steuersachen“,
— Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft,
Sofern geforderte Unterlagen nicht innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorgelegt werden, wird das Angebot von der Wertung ausgeschlossen.
Ab einer Auftragssumme von 30 000 EUR wird der Auftraggeber für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Vor Auftragserteilung ist innerhalb von 6 Tagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber einzureichen:
— Versicherungsbestätigung der Haftpflichtversicherung des Auftragnehmers
Sofern geforderte Unterlagen nicht innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorgelegt werden, wird das Angebot von der Wertung ausgeschlossen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Mit dem Angebot ist einzureichen:
— Liste der in den letzten 3 Jahren ausgeführten, vergleichbaren Projekte: Angabe der wesentlichen Leistungen mit Auftragswert, Leistungszeitraum, Beschreibung der erbrachten Leistung, Name und Anschrift des Auftraggebers, Ansprechperson mit Kontaktdaten gelangt das Angebot in die engere Wahl, ist auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers einzureichen:
— Verpflichtungserklärung für Nachunternehmer entsprechend Formblatt 236
Sofern geforderte Unterlagen nicht innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorgelegt werden, wird das Angebot von der Wertung ausgeschlossen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Auftragnehmer gewährleistet, dass jederzeit während der Leistungserbringung eine deutschsprachige Entscheidungsperson auf der Baustelle anwesend ist.
Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die in § 2 Abs. 1 bis 4 TVgG NRW genannten Vorgaben einzuhalten. Der Auftraggeber ist berechtigt, Kontrollen durchzuführen, um die Einhaltung der Vorgaben zu prüfen. Er darf sich zu diesem Zweck die Entgeltabrechnungen, die Unterlagen über die Abführung von Steuern, Abgaben und Beträgen in anonymisierter Form vorlegen lassen, diese prüfen und hierzu Auskunft verlangen. Für den Fall der Verletzung der Pflichten nach § 2 Abs. 1 bis 4 TVgG NRW steht dem Auftraggeber ein außerordentliches Kündigungsrecht zu.
Sicherheitsleistungen werden in Form von Bürgschaften nach den Grundsätzen der §§ 9c EU VOB/A und 17 VOB/B verlangt. Als Zahlungsbedingung ist § 16 VOB/B maßgebend.