Abgabefrist: 28.03.2022 – Stadtwerke Leipzig GmbH – 04103 LEIPZIG, KREISFREIE STADT – Thermische Sonnenkollektoren

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 041-107450
Erfüllungsort:LEIPZIG, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:04103
Objekt:Leipzig
Nutscode Erfüllungsort:DED51 - LEIPZIG, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:28.02.2022
Abgabefrist:28.03.2022
Submission:28.03.2022
Bindefrist:31.10.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:09331100 Thermische Sonnenkollektoren

Schlagwörter:

Bebauungsplan | Elemente | Fernwärme | Wartung |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadtwerke Leipzig GmbH
Straße:Augustusplatz 7
PLZ:04109
Nutscode :DED51 - LEIPZIG, KREISFREIE STADT
Ort:Leipzig
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:ELECTRICITYSaskia Schneier
Email;saskia.schneier@L.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.subreport.de/E22159813

Vergabenummer:
2022/S 041-107450

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Solarthermie Leipzig West – Los 1: Anlagentechnik

1.2 CPV Code Hauptteil
45251100

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Planung, Errichtung und Inbetriebsetzung einer Solarthermieanlage.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
09331100

2.3 Erfüllungsort
Leipzig
Los Nutscode
DED51

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Auftraggeberin beabsichtigt, einen Auftragnehmer mit der Planung, baulichen Errichtung/Montage und Inbetriebsetzung einer Solarthermieanlage mit Einspeisung in das Fernwärmenetz der Stadt Leipzig zu beauftragen. Die Anlage besteht aus zwei voneinander unabhängigen Teilanlagen.
Der Auftragnehmer muss je Teilanlage eine vollständige und funktionstaugliche Solarthermieanlage inkl. Kollektorfeld, Anlagentechnik zur Wärmeübergabe und Nebenanlagen errichten.
Jede Teilanlage muss jährlich einen Mindestertrag von 12,7 GWh für die Dauer von 10 Jahren erreichen.
Die Errichtung der zweiten Teilanlage ist eine optionale Leistung.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
I. Umsatz des Unternehmens – 25%:
Unterkriterium 1: Durchschnittlicher Gesamtumsatz des Bewerbers (netto) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren – 10%;
Unterkriterium 2: Durchschnittlicher Umsatz des Bewerbers (netto) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren für Leistungen, die mit dem Auftragsgegenstand – d. h. der Planung bzw. Errichtung von Solarthermieanlagen auf Freiflächen – im Wesentlichen vergleichbar sind – 15%.
II. Personalausstattung – 10%:
Anzahl der technischen Fachkräfte (Ingenieure oder gleichwertige Qualifikation, einschließlich Führungskräfte) des Bewerbers, für Leistungen, die mit dem Auftragsgegenstand – d. h. der Planung bzw. Errichtung von Solarthermieanlagen auf Freiflächen – im Wesentlichen vergleichbar sind.
III. Projektteam – 15%:
Unterkriterium 1: Projektleiter – Qualifikationen und (Berufs-) Erfahrung in Jahren als Ingenieur in Bezug auf die Planung und Errichtung von Solarthermieanlagen auf Freiflächen; Anzahl persönlicher Referenzen, die mit der ausgeschriebenen Leistung – d. h. Planung und Errichtung von Solarthermieanlagen – im Wesentlichen vergleichbar sind (Gesamtschau der zu bewertenden Qualifikation, Erfahrung und Anzahl der Referenzen des Projektleiters) – 10%.
Unterkriterium 2: Stellvertretender Projektleiter – Qualifikationen und (Berufs-) Erfahrung in Jahren als Ingenieur in Bezug auf die Planung und Errichtung von Solarthermieanlagen auf Freiflächen; Anzahl persönlicher Referenzen, die mit der ausgeschriebenen Leistung – d. h. Planung und Errichtung von Solarthermieanlagen – im Wesentlichen vergleichbar sind (Gesamtschau der zu bewertenden Qualifikation, Erfahrung und Anzahl der Referenzen des stellv. Projektleiters) – 5%.
IV. Referenzen des Bewerbers – 50%:
Unterkriterium 1: Referenzen Solarthermieanlagen – die Referenzen müssen mit der ausgeschriebenen Leistung, nach Art und Umfang (ausgenommen der Bruttokollektorflächefeldgröße), vergleichbar sein und dadurch auf eine entsprechende Eignung des Bewerbers schließen lassen – 25%;
Unterkriterium 2: Referenzen Solarthermieanlagen (Betriebsmittel reines Wasser) – Die Referenzen müssen mit der ausgeschriebenen Leistung, nach Art und Umfang (ausgenommen der Bruttokollektorfläche), vergleichbar sein und dadurch auf eine entsprechende Eignung des Bewerbers schließen lassen – 25%.
Ergänzender Hinweis: detaillierte Angaben zur Vergleichbarkeit der Referenzen findet sich unter II.1.3 und in den Vergabeunterlagen.

2.9 Angaben zu Optionen
Option 1: Errichtung der Anlagentechnik für die Teilanlage 2.
Option 2: Instandhaltungsverträge für Teilanlage 1 und Teilanlage 2.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
1. Nachweis über aktuell gültige Eintragung in ein Berufsregister und/oder Handelsregister gemäß Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 26. Februar 2014,
2. Eigenerklärung des Bewerbers zur Mitgliedschaft in der zuständigen Berufsgenossenschaft und ordnungsgemäßer Erfüllung seiner Beitragsverpflichtungen unter Angabe der Mitgliedsnummer; Auf Anforderung Vorlage einer aktuellen (nicht älter als 3 Monate) und gültigen qualifizierten Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (oder vergleichbare Bescheinigung der zuständigen Stelle); Eigenerklärung, dass er seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Beiträgen zur sozialen Kranken-, Renten- sowie Arbeitslosenversicherung sowie zur Zahlung von Steuern oder Abgaben nachgekommen ist und auf Aufforderung Vorlage Unbedenklichkeitsbescheinigungen der zuständigen Stellen;
3. Eigenerklärung, dass in der Person des Bewerbers keine Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB vorliegen,
4. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 21 AEntG, § 98c AufenthG, § 19 MiLoG und § 21 SchwarzArbG vorliegen,
5. Kurze Unternehmensdarstellung (insbesondere Gesellschaftsstruktur, evtl. Konzernzugehörigkeit bzw. wirtschaftliche Verflechtung, Geschäftsfelder).
6. Bewerbergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der:
— die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird,
— alle Mitglieder aufgeführt sind,
— ein von allen Mitgliedern gegenüber dem Auftraggeber im Vergabeverfahren und darüber hinaus uneingeschränkt für jedes Mitglied bevollmächtigter Vertreter bezeichnet ist,
— die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder erklärt wird.
Eine besondere Rechtsform der Bewerbergemeinschaft und/oder Arbeitsgemeinschaft wird nicht vorgeschrieben.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Eigenerklärung über den Gesamtumsatz (netto) der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;
2. Eigenerklärung über den Umsatz (netto) der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für Leistungen, die mit dem Auftragsgegenstand – d. h. der Planung bzw. Errichtung von Solarthermieanlagen auf Freiflächen – im Wesentlichen vergleichbar sind,
3. Eigenerklärung über die Anzahl der technischen Fachkräfte (Ingenieure oder gleichwertige Qualifikation, einschließlich Führungskräfte) des Bewerbers, für Leistungen, die mit dem Auftragsgegenstand – d. h. der Planung bzw. Errichtung von Solarthermieanlagen auf Freiflächen – im Wesentlichen vergleichbar sind;
4. Nachweis einer Berufshaftpflicht-, Planungshaftpflicht-, Produkthaftpflicht-, Umwelthaftpflicht- und Umweltschadensversicherung. Die Deckungssummen müssen mindestens betragen:
a) Betriebshaftpflicht, Planungshaftpflicht und Produkthaftpflichtversicherung:
aa) Personenschäden: 5,0 Mio. EUR,
bb) Sachschäden: 5,0 Mio. EUR,
cc) Vermögensschäden: 1,0 Mio. EUR.
b) Umwelthaftpflichtversicherung:
aa) Störfalldeckung: 5,0 Mio. EUR,
bb) Normalbetriebsschaden: 1,0 Mio. EUR.
c) Umweltschadenversicherung:
aa) Störfalldeckung: 5,0 Mio. EUR,
bb) Normalbetriebsschaden: 1,0 Mio. EUR.
Der Nachweis des Versicherungsschutzes kann durch eine Bestätigung der Versicherung (z. B. in Form einer Kopie der Versicherungspolice) geführt werden. Bei Nichtbestehen oder Unterschreitung der geforderten Haftpflichtversicherung sind mit dem Teilnahmeantrag eine Erklärung des Versicherers und eine Eigenerklärung des Bewerbers vorzulegen, dass im Auftragsfall der Versicherungsschutz mit den geforderten Deckungssummen abgeschlossen wird.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Die Kommunikation im Zusammenhang mit der Durchführung des Vertrags erfolgt gegenüber der Auftraggeberin mündlich und schriftlich ausschließlich in deutscher Sprache.