Abgabefrist: 21.09.2021 – Stadtverwaltung Strausberg – 15306 MÄRKISCH-ODERLAND – Rauchabzugsvorrichtungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 163-428041
Erfüllungsort:MÄRKISCH-ODERLAND
PLZ Erfüllungsort:15306
Objekt:Grundschule Am Annatal Am Annatal 64 15344 Strausberg
Nutscode Erfüllungsort:DE409 - MÄRKISCH-ODERLAND
Veröffentlichung:24.08.2021
Abgabefrist:21.09.2021
Submission:21.09.2021
Bindefrist:19.11.2021
Projektstart:16.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45421130 Einbau von Türen und Fenstern

Schlagwörter:

Keller | Elemente | Einrichtung | Metallbauarbeiten | Tischlerarbeiten | Massiv | Brandschutz | Wärmeschutz | Neubau | Umbau | Anbau | Schule | Mensa/Gaststätte |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadtverwaltung Strausberg
Straße:Hegermühlenstraße 58
PLZ:15344
Nutscode :DE409 - MÄRKISCH-ODERLAND
Ort:Strausberg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Vergabestelle
Email;vergabe@stadt-strausberg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YH6RABH/documents

Vergabenummer:
2021/S 163-428041

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Soziale Stadt – Umbau / Erweiterung Grundschule Am Annatal inkl. Hort in Strausberg – Los 11 Metall- und Verglasungsarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45000000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Das Bauvorhaben umfasst den Umbau und die Erweiterung Grundschule mit Neubau Hort, einschl. Schulhof und Sportflächen.
Die bestehende Schule ist viergeschossig, komplett unterkellert und wurde 1983 in Massivbauweise errichtet. Das Bestandsgebäude wird umfassend funktional, brandschutztechnisch, energetisch und gestalterisch ertüchtigt.
Die Erweiterung der Schule erfolgt ebenfalls viergeschossig in Massivbauweise mit Teilunterkellerung. Funktional wird die Schule um eine Mensa im EG, neue Klassenräume, Gruppenräume, Gemeinschaftsküche und Werkstätten in den Obergeschossen erweitert.
Der Hort-Neubau wird zweigeschossig in Massivbauweise errichtet und ist nicht unterkellert
Geländedaten:
Grundstücksfläche: 9.350 m2
UK Bodenplatte UG -3,92 m / 65,41 m ü. NN
OKFF EG +/- 0,00 m / 69,33 m ü. NHN
OK Gelände neu: -0,95 m / 68,38 m ü. NHN
höchster Grundwasserstand: -9,03 m / 60,3 m ü. NHN
Gebäudedaten
Bruttorauminhalt BRI (DIN 277): 21.587 m3
Bruttogrundrissfläche BGF(DIN 277): 5.973 m2
Nutzungsfläche NUF (DIN 277): 3.011 m2
Nettoraumfläche NRF (DIN 277): 4.819 m2
Anzahl Geschosse Altbau:
1x UG (partiell als Kriechkeller),
4x OG: (EG bis 3.OG)
Geschosse Erweiterung Schule:
1x UG (Teilunterkellerung),
4x OG: (EG bis 3.OG)
Geschosse Erweiterung Hort:
2x OG: (EG bis 1.OG)
Gebäudeklasse (§ 2 (3) BbgBO):
5 – Sonderbau, im viergeschossigen Gebäudeteil (Schulerweiterung),
3 – Sonderbau, im zweigeschossigen Gebäudeteil (Hort)
Energiestandard: EnEV 2016
Das Los Metallbau- und Verglasungsarbeiten umfasst im Wesentlichen:
– die Herstellung, Lieferung und Montage von Holzfenstern mit äußerer Aluminium-Deckschale, Ausführung als Integralfenster mit nicht sichtbaren Flügelrahmen (ca. 744 m²)
– die Herstellung, Lieferung und Montage von Pfosten-Riegel-Konstruktionen aus Aluminiumprofilen (ca. 258 m²)
– die Herstellung von Rohrrahmenelementen aus Aluminium, überwiegend als Außentürelemente (ca. 65 m²)

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45421160

2.3 Erfüllungsort
Grundschule Am Annatal Am Annatal 64 15344 Strausberg
Los Nutscode
DE409

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Das Bauvorhaben umfasst den Umbau und die Erweiterung Grundschule mit Neubau Hort, einschl. Schulhof und Sportflächen.
Die bestehende Schule ist viergeschossig, komplett unterkellert und wurde 1983 in Massivbauweise errichtet. Das Bestandsgebäude wird umfassend funktional, brandschutztechnisch, energetisch und gestalterisch ertüchtigt.
Die Erweiterung der Schule erfolgt ebenfalls viergeschossig in Massivbauweise mit Teilunterkellerung. Funktional wird die Schule um eine Mensa im EG, neue Klassenräume, Gruppenräume, Gemeinschaftsküche und Werkstätten in den Obergeschossen erweitert.
Der Hort-Neubau wird zweigeschossig in Massivbauweise errichtet und ist nicht unterkellert
Geländedaten:
Grundstücksfläche: 9.350 m2
UK Bodenplatte UG -3,92 m / 65,41 m ü. NN
OKFF EG +/- 0,00 m / 69,33 m ü. NHN
OK Gelände neu: -0,95 m / 68,38 m ü. NHN
höchster Grundwasserstand: -9,03 m / 60,3 m ü. NHN
Gebäudedaten
Bruttorauminhalt BRI (DIN 277): 21.587 m3
Bruttogrundrissfläche BGF(DIN 277): 5.973 m2
Nutzungsfläche NUF (DIN 277): 3.011 m2
Nettoraumfläche NRF (DIN 277): 4.819 m2
Anzahl Geschosse Altbau:
1x UG (partiell als Kriechkeller),
4x OG: (EG bis 3.OG)
Geschosse Erweiterung Schule:
1x UG (Teilunterkellerung),
4x OG: (EG bis 3.OG)
Geschosse Erweiterung Hort:
2x OG: (EG bis 1.OG)
Gebäudeklasse (§ 2 (3) BbgBO):
5 – Sonderbau, im viergeschossigen Gebäudeteil (Schulerweiterung),
3 – Sonderbau, im zweigeschossigen Gebäudeteil (Hort)
Energiestandard: EnEV 2016
Das Los Metallbau- und Verglasungsarbeiten umfasst im Wesentlichen:
– die Herstellung, Lieferung und Montage von Holzfenstern mit äußerer Aluminium-Deckschale, Ausführung als Integralfenster mit nicht sichtbaren Flügelrahmen (ca. 744 m²)
– die Herstellung, Lieferung und Montage von Pfosten-Riegel-Konstruktionen aus Aluminiumprofilen (ca. 258 m²)
– die Herstellung von Rohrrahmenelementen aus Aluminium, überwiegend als Außentürelemente (ca. 65 m²)

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-11-01

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis oder in einem gleichwertigen Verzeichnis anderer EU-Mitgliedsstaaten), soweit die geforderten Nachweise dort enthalten sind oder Eigenerklärung mit Formblatt 124 VHB (Eigenerklärung zur Eignung) oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.
Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis anzugeben oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen (in deutsche Sprache übersetzt) ihres Herkunftslandes vorzulegen.
Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundeszentralregister anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes (in deutscher Übersetzung) vorzulegen.
– Nachweis über die Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle/IHK. Ausländische Bieter haben gleichwertige Nachweise ihres Herkunftslandes (in deutscher Übersetzung) vorzulegen.
– Bieter bzw. die Bietergemeinschaft muss erklären, dass weder beim Bieter noch bei einem Mitglied der Bietergemeinschaft Ausschlussgründe im Sinne von § 123 und 124 GWB (Eigenerklärung) vorliegen

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. Angaben über die Ausführung von Leistungen, welche in den letzten fünf abgeschlossenen Kalenderjahren ausgeführt worden sind, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind. Zur Nachweisführung genügt die Vorlage einer entsprechenden Referenzliste mit Angaben zum Auftraggeber, zum Ansprechpartner mit Telefon-Nr. oder E-mail-Adresse, zu Art und Umfang der ausgeführten Leistung, zur Auftragssumme und zum Ausführungszeitraum. Der Auftraggeber behält sich vor, von den in die engere Wahl genommenen Bietern Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis zu verlangen
2. Erklärung über die Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich Beschäftigten (aufgeschlüsselt nach gewerblich und angestellten Mitarbeitern), tabellarisch dargestellt
3. Benennung der technischen Ausrüstung, die dem Unternehmen für die Ausführung der zu vergebenden Leistungen zur Verfügung steht.
Bei präqualifizierten Bietern genügt anstelle der Eigenerklärungen zu 1. und 2. der Hinweis auf die Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder in einem gleichwertigen Verzeichnis anderer EU-Mitgliedstaaten, wenn und soweit sich die zuvor genannten Angaben aus diesem Verzeichnis ergeben.
Der Bieter kann sich zu 1. im Wege der Eignungsleihe zum Nachweis der Ausführung von Rohbauarbeiten im Hochbau auf Referenzen anderer Unternehmen gemäß § 6d Abs. 1 Satz 3 EU VOB/A nur dann berufen, wenn diese Unternehmen die entsprechenden Arbeiten selbst ausführen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Auf gesondertes Verlangen: ausführliche Soka-Baubescheinigung über die Bruttolohnsumme, die geleisteten Arbeitsstunden sowie die Zahl der gewerblich Beschäftigten (nicht älter als 6 Monate)