Abgabefrist: 18.01.2022 – Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH – 10115 BERLIN – Verlegen von Wandfliesen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 247-651843
Erfüllungsort:BERLIN
PLZ Erfüllungsort:10115
Objekt:Berlin, DE
Nutscode Erfüllungsort:DE300 - BERLIN
Veröffentlichung:21.12.2021
Abgabefrist:18.01.2022
Submission:18.01.2022
Bindefrist:17.02.2022
Projektstart:21.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45431200 Verlegen von Wandfliesen

Schlagwörter:

Fliesen | Mosaikfliesen | Putz | Umbau | Tierpark |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH
Straße:Am Tierpark 125
PLZ:10319
Nutscode :DE300 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergabe@tierpark-berlin.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe.de/unterlagen/2502795/zustellweg-auswaehlen

Vergabenummer:
2021/S 247-651843

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Tierpark Berlin | Umbau Dickhäuterhaus | VE34 – Umsetzen des Mosaiks

1.2 CPV Code Hauptteil
45431200

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Verlegen von Wandfliesen

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Berlin, DE
Los Nutscode
DE300

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Das Mosaik wurde ursprünglich in Einzelteilen auf Platten aus
Zementmörtel vorproduziert und an den Wänden im
Dickhäuterhaus angebracht . Für die Montage an der Wand
wurde eine Unterkonstruktion aus Rabitzdrahtgewebe zur
A rmierung verwendet. D as Drahtgeflecht wurde mit 6 mm
R unddraht bzw. S tangen aus verzinktem Eisen stabilisiert.
Vermutlich wurde erst, w ie bei Rabitz üblich , ein grobes Geflecht
a us den 6 mm Stäben an der Betonwand befestigt und dann der
M aschendraht daran verrödelt. I m Anschluss wurde das Ganze
d ann mit einem Zementputz bzw. A nsetzmörtel verputzt und
a bschließend die einzelnen Mosaikplatten in den Mörtel gesetzt.
Das Mosaik wird zunächst von vorne z . B . mit
Trennschleifgeräten mit möglichst geringer Schnittbreite
senkrecht und waagerecht in Segmente definierter Größe
geteilt . Die Abnahme erfolgt in Sägetechnik mit Wasserkühlung
d urch oberflächenparalleles Hinterschneiden des Mosaiks.
Die herausgelösten Mosaiktafeln sind fachgerecht zu verpacken
und in die Werkstatt des AN zu verbringen .

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-03-31

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Eintragung in entsprechendem Berufs- oder Handelsregister, Handwerksrolle, ULV, PQ, etc.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Siehe Vergabeunterlagen; V 124.H – Eigenerklärung zur Eignung

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Ausgebildete Facharbeiter-/innen, Meister-/innen, Bauleiter-/innen mit entsprechenden Fachkenntnissen und technischen Ausrüstungen (Werkzeuge, Maschinen, etc. nach aktuellen Standards)