Abgabefrist: 24.01.2022 – Stadt Kassel, Hochbau- und Gebäudebewirtschaftung – 34117 KASSEL, KREISFREIE STADT – Bau von Grundschulen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 242-636713
Erfüllungsort:KASSEL, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:34117
Objekt:Kassel
Nutscode Erfüllungsort:DE731 - KASSEL, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:14.12.2021
Abgabefrist:24.01.2022
Submission:24.01.2022
Bindefrist:25.03.2022
Projektstart:04.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45421152 Installation von Trennwänden

Schlagwörter:

Elemente | Trockenbau | Tiefbauarbeiten | Tischlerarbeiten | Schallschutz | Raumakustik | Brandschutz | Kauf | Schule |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Kassel, Hochbau- und Gebäudebewirtschaftung
Straße:Druselplatz 5
PLZ:34117
Nutscode :DE731 - KASSEL, KREISFREIE STADT
Ort:Kassel
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Stadt Kassel, Bauverwaltungsamt - Zentrales Vergabemanagement
Email;vergabemanagement@kassel.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/101989

Vergabenummer:
2021/S 242-636713

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Trockenbauarbeiten, Ernst-Leinius-Schule in Kassel

1.2 CPV Code Hauptteil
45000000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Trockenbauarbeiten, Ernst-Leinius-Schule in Kassel
Montagewände ca. 1100 m²
Abgehängte Decke HWL mit Akustikauflage ca. 1000 m²
Abgehängte Decke HWL ca. 300 m²
Abgehängte Decke Langfeld freitragend ca. 230 m²
Abgehängte Decke Blähglasgranulat ca. 500 m²

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45214210

2.3 Erfüllungsort
Kassel
Los Nutscode
DE731

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Trockenbauarbeiten, Ernst-Leinius-Schule in Kassel
Montagewände ca. 1100 m²
Abgehängte Decke HWL mit Akustikauflage ca. 1000 m²
Abgehängte Decke HWL ca. 300 m²
Abgehängte Decke Langfeld freitragend ca. 230 m²
Abgehängte Decke Blähglasgranulat ca. 500 m²
AUSFÜHRUNGSUNTERLAGEN
Zur Angebotsausarbeitung wird dem Auftragnehmer die vorh. Ausführungsplanung des Architekten
zur Verfügung gestellt, s. Anlagen zur Ausschreibung KS-ELS_Planunterlagen.
BRANDSCHUTZ / SCHALLSCHUTZ
Der Auftraggeber hat Schallschutzgutachten und Brandschutzkonzepte (nördlicher und südlicher
Teil) erstellen lassen.
Diese grundlegenden Unterlagen sind bei der Kalkulation zu beachten und in der Ausführung
umzusetzen, s. Anlagen zur Ausschreibung
Anlage_3_Gutachten Schallschutz
Anlage_4_Gutachten Raumakustik_Anhang
Anlage_5_Brandschutz

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-06-01

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot
die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot
die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot
die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.