Abgabefrist: 27.01.2022 – Stadt Bitburg – 54529 EIFELKREIS BITBURG-PRÜM – Wärmedämmarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 247-651901
Erfüllungsort:EIFELKREIS BITBURG-PRÜM
PLZ Erfüllungsort:54529
Objekt:Maria-Kundenreich-Straße 2, 54634 Bitburg
Nutscode Erfüllungsort:DEB23 - EIFELKREIS BITBURG-PRÜM
Veröffentlichung:21.12.2021
Abgabefrist:27.01.2022
Submission:27.01.2022
Bindefrist:08.03.2022
Projektstart:14.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45321000 Wärmedämmarbeiten

Schlagwörter:

Brandschutzfenster | Brandschutztüren | Mineralwolle | Abdichtungsarbeiten | Brandschutz | Dokumentation | Umbau | Rückbau | Kaserne | Kita | Rohrleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Bitburg
Straße:
PLZ:54634
Nutscode :DEB23 - EIFELKREIS BITBURG-PRÜM
Ort:Bitburg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;Bitburg@Bieteranfrage.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Vergabeberatungsstelle Klaeser GmbH
Straße:Auf dem Kalk 5
PLZ:56410
Nutscode:
Ort:Montabaur
Kontakt:
Email:Vergabeberatungsstelle Klaeser GmbHBitburg@Bieteranfrage.de
Telefon:+49 26029973890

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.subreport.de/E33591487

Vergabenummer:
2021/S 247-651901

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Umbau des Gebäudes 2001 in der alten Kaserne zu einer 11-gruppigen KiTa – Los 23 -Wärmedämmung und Brandschutz

1.2 CPV Code Hauptteil
45262700

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Umbau des Gebäudes 2001 in der alten Kaserne zu einer 11-gruppigen KiTa
Um das Gebäude für die Nutzung einer KiTa vorzubereiten sind umfangreiche Abbruchmaßnahmen sowie eine Vielzahl von neuen Baumaßnahmen notwendig.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 240380.00

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45321000

2.3 Erfüllungsort
Maria-Kundenreich-Straße 2, 54634 Bitburg
Los Nutscode
DEB23

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Es handelt sich um das Los 23 -Wärmedämmung und Brandschutz
– 2500 m Wärmedämmung Mineralwolle Rohrschale DN 12 – DN 100
– 150 m Wärmedämmung Elastomerschaum Rohr DN 15 – DN 40
– 750 m Kältedämmung Mineralwolle Rohrschale DN 15 – DN 65
– 360 m² Wärmedämmung an Luftleitungen, Elastomerschaum
– 1050 m² Wärmedämmung an Luftleitungen, Mineralwolle alukaschiert
– 450 St. Brandschott nicht brennbare Rohrleitung DN 12 – DN 100
– 155 St. Brandschott brennbare Rohrleitung DN 50 – DN 110
– 230 St. Brandschott an elektrischen Leitungen
– 280 m Ringspaltverschluss mit Mörtel oder Beton
– 1 St. Brandschutzdokumentation
– 180 St. Ringspaltverschluss mit Brandschutzmasse

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.6 Geschätzter Wert
EUR>240380.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-04-01

2.10 Zusätzliche Angaben
Der Auftraggeber wendet das Landestariftreuegesetz Rheinland-Pfalz an (LTTG).

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen und die mit demAngebot vorzulegen sind:
— Angaben zu Insolvenzverfahren, Liquidation
— Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit erLeistungen betrifft, die mit der Maßnahme vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen
— Bescheinigung in Steuersachen des zuständigen in- oder ausländischen Finanzamtes über die vollständige Entrichtung von Steuern, die nicht älter als 12 Monate sein darf.
— Bescheinigungen der zuständigen Krankenkasse, tariflichen Sozialkasse und Berufsgenossenschaft über dievollständige Entrichtung von Beiträgen, die nicht älter als 12 Monate sein dürfen.
Die vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in Form einer Eigenerklärung gem.Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Ebenso zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) als vorläufiger Nachweis. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind vom Bieter, deren Angebotein die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und wurden die Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig mit dem Angebot vorgelegt, so sind diese innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind zugelassen. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasstsind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen und die mit dem Angebot vorzulegen sind:
— 3 Referenzen vergleichbarer Leistungen der letzten 5 Jahre mit folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges,
— Angabe zu Arbeitskräften Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal (Ergänzung zu Eigenerklärung zur Eignung).
Die vorgenannten Angaben und Nachweise zur Eignung sind zunächst in Form einer Eigenerklärung gem.Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) möglich. Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt. Ebenso zugelassen ist die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) alsvorläufiger Nachweis. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind vom Bieter, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Gelangt das Angebot in die engere Wahl und wurden die Unterlagen und Nachweise nicht oder nicht vollständig mit dem Angebot vorgelegt, so sind diese innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Eignungsnachweise,die durch Präqualifizierung erworben wurden, sind zugelassen. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes vorzulegen. Bei Dokumenten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ist eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche beizufügen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Auftraggeber wendet das Landestariftreuegesetz (LTTG) Rheinland-Pfalz an.