Abgabefrist: 24.01.2022 – Bäderbetrieb der Stadt Arnstadt – 98693 ILM-KREIS – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 241-635686
Erfüllungsort:ILM-KREIS
PLZ Erfüllungsort:98693
Objekt:Arnstädter Sport- und Freizeitbad Wollmarkt 19 99310 Arnstadt
Nutscode Erfüllungsort:DEG0F - ILM-KREIS
Veröffentlichung:13.12.2021
Abgabefrist:24.01.2022
Submission:24.01.2022
Bindefrist:31.05.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | Machbarkeitsstudie | Brandschutz | Wärmeschutz | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | Umbau | Anbau | Fördermittel | Institut | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Bäderbetrieb der Stadt Arnstadt
Straße:Elxlebener Weg 8
PLZ:99310
Nutscode :DEG0F - ILM-KREIS
Ort:Arnstadt
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;info@bad-arnstadt.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:PAD .Baum .Freytag .Leesch
Straße:Graben 1
PLZ:99423
Nutscode:
Ort:Weimar
Kontakt:
Email:PAD .Baum .Freytag .Leeschm.leesch@pad-weimar.de
Telefon:+49 3643420407

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y7ZRA6Z/documents

Vergabenummer:
2021/S 241-635686

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Umbau und Erweiterung des Sport- und Freizeitbades in D-99310 Arnstadt

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Stadt Arnstadt besitzt ein Familien- Freizeitbad mit angegliederter Sauna. Aktuell sieht sich die Betreibergesellschaft damit konfrontiert, divergierende Interessen verschiedener Nutzergruppen zu befriedigen sowie das Objekt langfristig und wirtschaftlich auf die Zukunft auszurichten.
Hier steht der Wunsch im Raum, durch An- und Umbaumaßnahmen den Schwimmbad- und Saunastandort in Arnstadt langfristig zu attraktiveren und dabei die Wirtschaftlichkeit von heute beizubehalten oder sogar zu verbessern.Im Ergebnis einer Machbarkeitsstudie wurde für den Umbau und die Erweiterung eine BGF von 4.040 m² ermittelt, Die bestehende Wasserfläche von 720 m² soll auf 810 m² zzgl. 190 m² Wasserspielplatz Erweiterung werden.
Die Kostenschätzung (Bruttokosten) ergab für die KG 300: 8.955.000 EUR; für die KG 400: 2.504.000 EUR (Summe KG 300+400: 11.459.000 EUR).

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 2000000.00

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Arnstädter Sport- und Freizeitbad Wollmarkt 19 99310 Arnstadt
Los Nutscode
DEG0F

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Beauftragung der Leistungen aus den Leistungsbildern der HOAI: Teil 3 Objektplanung Abschnitt 1 Gebäude und Innenräume §§ 33 bis 37 und Anlage 10; Teil 4 Fachplanungen Abschnitt 1 Tragwerksplanung §§ 49 bis 52 und Anlage 14; Abschnitt 2 Technische Ausrüstung §§ 53 bis 56 und Anlage 15 sowie Besondere Leistungen (Brandschutzkonzept, Energiebilanzierung nach GEG) nach § 3 und Anlage 1, 10 im Rahmen einer Generalplanung. Es ist eine stufenweise Vergabe vorgesehen. Die Beauftragung erfolgt für alle Leistungsbilder in einem ersten Schritt für Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung) bis Leistungsphase 4 (Genehmigungsplanung) nach §§ 34, 51, 55 HOAI mit dem Ziel einer Kostenberechnung nach DIN 276.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Siehe Ziffer II.2.4. Zusätzlich können sich aus den Vergabe- und Abrechnungsbedingungen sowie Fristen der geplanten Fördermittel Rahmenbedingungen ergeben, die zu einer Auftragsverlängerung führen können.

2.8 Kriterien
– Befähigung zur Berufsausübung gern. III.1.1,
– Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit gern. III.1.2,
-Technische und berufliche Leistungsfähigkeit gern. III.1.3.
Der Bewertung der Teilnahmeanträge wird folgende Gewichtung zugrunde gelegt:
– Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit -10 %,
– Technische und berufliche Leistungsfähigkeit – 90 %, davon:
– Fachkunde/Erfahrungen bei vergleichbaren Leistungen – 60 %,
– Personelle Kapazitäten/Mitarbeiterstruktur – 30 %.

2.9 Angaben zu Optionen
Für alle Leistungsbilder besteht die Beauftragung der auf Leistungsphase 4 folgenden Leistungsphasen und Bauabschnitte als Option.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
a) Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach § 42 VgV i.V. mit § 123 GWB durch Eigenerklärung;
b) Erklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach § 42 VgV i.V. mit § 124 GWB durch Eigenerklärung;
c) § 75 (1), (2) VgV – Berufsstand: Architekten, Ingenieure
Nachweis der beruflichen Befähigung des Bewerbers/der Bewerberin und der Führungskräfte des Unternehmens, Angabe der Namen und der beruflichen Qualifikation der Personen, die im Auftragsfall die Leistung erbringen sollen, Benennung des Projektleiters/der Projektleiterin, Nachweis der beruflichen Qualifikation jeweils durch Nachweis der Berufszulassung; handelt es sich bei dem Bewerber um eine juristische Person, ist eine Kopie des Handelsregisterauszuges einzureichen. Der Nachweis ist dem Teilnahmeantrag beizufügen.
d) Erklärung zur beabsichtigten Weitervergabe von Auftragsanteilen nach § 46 (3) Nr. 10 VgV;
e) Bietergemeinschaften werden zugelassen. Rechtsform: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Nachweise gemäß § 45 (1) Nr. 3 VgV (Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit den geforderten Deckungssummen durch Einreichung einer Kopie des Versicherungsscheins; Alternativ: Vorlage verbindlicher und unbedingter Erklärungen des Bewerbers/der Bewerberin und der versichernden Institution zum Zeitpunkt der Abgabe der Bewerbung, worin der Bewerber/die Bewerberin und die versichernde Institution sich bereit erklären, bei Auftragserteilung die Haftpflichtversicherung mit den geforderten Deckungssummen abzuschließen);
b) Nachweise gemäß § 45 (1) Nr. 1 VgV (Eigenerklärung über den jährlichen Gesamtumsatz – das jährliche Gesamthonorar – für entsprechende Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren).