Abgabefrist: 20.12.2021 – LIG | Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen – 20038 HAMBURG – Dienstleistungen von Architekturbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 227-597829
Erfüllungsort:HAMBURG
PLZ Erfüllungsort:20038
Objekt:Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg, Geschosse 4., 5., und 7.OG, Flügel C1-2
Nutscode Erfüllungsort:DE600 - HAMBURG
Veröffentlichung:23.11.2021
Abgabefrist:20.12.2021
Submission:20.12.2021
Bindefrist:
Projektstart:17.01.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71321400 Beratung im Bereich Belüftung

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Technische Ausrüstung | 3-Lufttechnische Anlagen | 4-Starkstromanlagen | 1-Abwasser-, Wasser- und GasanlagenNetzwerk | Beratung | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungUmbau | Sanierung | im laufenden Betrieb | Miete | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:LIG | Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen
Straße:Millerntorplatz 1
PLZ:20359
Nutscode :DE600 - HAMBURG
Ort:Hamburg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;masoumeh.farsiehur@lig.hamburg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Hitzler Ingenieure
Straße:Ehrenbreitsteiner Straße 28
PLZ:80993
Nutscode:
Ort:München
Kontakt:
Email:Hitzler Ingenieurevergabemanagement@hitzler-ingenieure.de
Telefon:+49 892555950

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.plattform.aumass.de:443/Veroeffentlichung/av16cbfa

Vergabenummer:
2021/S 227-597829

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Umbau und Sanierung Zielflächen IT-D, Hamburg – Generalplanung m. Leistungen d. Objektplanung Innenräume, Lph. 3–9 gem. § 34 HOAI u. d. Techn. Ausrüstung (Anl.gr. 1, 3 u. 4), Lph. 1-9 gem. § 55 HOAI

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen der Freien und Hansestadt Hamburg nimmt zentral die mit dem Management des städtischen Grundvermögens verbundenen Aufgaben wahr.
In dieser Tätigkeit plant der Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) den Umbau von Flächen im ehemaligen Axel Springer Gebäude in der Innenstadt in Hamburg. Die Flächen sollen zukünftig von Einheiten der Senatskanzlei (Amt für IT und Digitalisierung, kurz: IT-D) der FHH genutzt werden. Auf Grundlage einer Bedarfs- und einer ergänzenden Vorplanung (Lph. 2 nach HOAI) sollen Generalplanungsleistungen vergeben werden. Die Büroflächen in der Caffamacherreihe 1-3 in 20355 Hamburg sollen saniert und gemäß Nutzervorgaben umgeplant werden. Planungsbeginn ist unmittelbar nach Beauftragung.
Im Weiteren siehe Ziffer 2.4. der Bekanntmachung.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 2750000.00

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000

2.3 Erfüllungsort
Caffamacherreihe 1-3,
20355 Hamburg,
Geschosse 4., 5., und 7.OG,
Flügel C1-2
Los Nutscode
DE600

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen plant im ehemaligen Axel Springer Gebäude, in der Innenstadt Hamburgs den Umbau bzw. die Sanierung von Büroflächen, welche zukünftig von Einheiten der Senatskanzlei (Amt für IT und Digitalisierung, kurz: IT-D) der FHH genutzt werden. Die Zielflächen liegen im sogenannten Flügel C im 4., 5. und 7.OG, umfassen eine Fläche von ca. 3.500 m² und sind – mit Ausnahme des 7. OG Flügel C2 aktuell nicht belegt. Im Flügel C werden aktuell und perspektivisch auf unterschiedlichen Etagen Bauarbeiten stattfinden. Darüber hinaus sollen die Baumaßnahmen während des laufenden Betriebs der Bestandsmieter (Restaurant, Bezirksamt-Mitte und Drittmieter) derart durchgeführt werden, dass eine Beeinträchtigung auf das nötigste Maß reduziert wird.
Durch die Aufrechterhaltung des umliegenden Betriebes und den damit verbundenen erhöhten Anforderungen an Emissionsschutz (Lärm, Staub, etc.), der Absicherung der Baustelle sowie die Sicherstellung der Flucht- und Rettungswege wird die Komplexität des Bauvorhabens erhöht. Um die Beeinträchtigungen der Bestandsmieter so gering wie möglich zu halten, stellt der ambitionierte Terminplan, mit einer möglichst kurzen Ausführungszeit und einer Fertigstellung und Übergabe an die Nutzer Ende 2023, den wichtigsten Grundpfeiler des Projektes dar.
Durch den Umbau sollen für die Senatskanzlei bedarfsgerechte Büroflächen geschaffen werden. Die grundsätzlichen vorhandenen Strukturen (Mischung von Einzel-, Doppel-, Gruppenbüros sowie offenen Büroflächen) sollen nach Möglichkeit erhalten bleiben. Dort, wo Arbeitsabläufe und –prozesse es erfordern, werden die Strukturen jedoch gemäß Anforderung angepasst. Neben den Büroflächen sind, in Abhängigkeit vom Ergebnis der Bedarfsplanung, Teeküchen/Meetingpoints mit Aufenthaltsqualität, sowie Besprechungs- bzw. Netzwerkflächen zu gestalten. Insgesamt soll ein modernes Arbeitsumfeld mit ca. 160 Arbeitsplätzen entstehen. Dementsprechend sind die vorhandenen technischen Gegebenheiten an die neue Ausgestaltung anzupassen.
Erforderliche Planungsleistungen nach HOAI:
Generalplanung bestehend aus Leistungen der Objektplanung Innenräume, Lph. 3-9 (§ 34 HOAI) und der Technischen Ausrüstung, Anlagengruppen 1 (Abwasser-, Wasser- Gasanlagen), 3 (Lufttechnische Anlagen), 4 (Starkstromanlagen), Lph. 1-9 (§ 55 HOAI).
Zunächst werden die Generalplanungsleitsungen bis zur Leistungsphase 7 (Mitwirkung bei der Vergabe) gemäß Leistungsbild beauftragt. In der darauf folgenden Beauftragungsstufe werden die Leistungsphasen 8+9 gemäß Leistungsbild abgerufen (siehe Beauftragungsstufen unter Ziffer II.2.11) dieser Bekanntmachung. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der weiteren Leistungsphasen bzw. Gesamtbeauftragung besteht nicht.

2.6 Geschätzter Wert
EUR>320000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-12-31

2.9 Angaben zu Optionen
— Beauftragungsstufe 2: Leistungsphasen 8+9 gemäß Leistungsbild.
— ggf. besondere Leistungen gem. Anlage 10 bzw. 15 HOAI.
Die Beauftragung weiterer Beauftragungsstufen, Leistungsphasen besteht als Option ohne Anspruch darauf.

2.10 Zusätzliche Angaben
Der Auftraggeber bzw. dessen Verfahrensbetreuer korrespondiert vorzugsweise elektronisch, vorrangig über die Vergabeplattform. Bewerbungen sind ausschließlich unter Verwendung der hierfür zur Verfügung gestellten Angebotsunterlagen möglich. Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angebotsunterlagen von jedem Mitglied auszufüllen.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
– Basisinformation des Bewerbers gemäß Formblatt A1,
– Eigenerklärung (soweit erforderlich), der Bietergemeinschaftsmitglieder zur gesamtschuldnerischen Haftung und Benennung desjenigen, der den Bieter vertritt, und Nachweis der Vertretungsmacht (Formblatt 234),
– Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. § 123 und § 124 GWB vorliegen gemäß Formblatt A2.
Bei der Abgabe der Eigenerklärungen ist jeweils das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt zu verwenden.
Der Auftraggeber kann Unternehmen auffordern, die vorgelegten Bescheinigungen zu vervollständigen oder zu erläutern.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Angaben zum Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren gemäß Formblatt A3,
– Angaben zum Umsatz solcher Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (ausschreibungsspezifische Gesamtumsätze) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren gemäß Formblatt A4,
– Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme je Versicherungsfall i. H. v. 3.000.000 EUR für Personenschäden, sowie von 1.000.000 EUR für sonstige Schäden (siehe Formblatt A6). Ein Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung gemäß § 45 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 VgV bzw. eine schriftliche Erklärung des Versicherers zur Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den Angebotsunterlagen beiliegen.
Bei der Abgabe der Eigenerklärungen ist das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt zu verwenden.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Angaben zu wesentlichen in den letzten 3 Kalenderjahren (seit 01.01.2018) erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung (Generalplanerleistungen mit Objektplanung Innenräume und Technischer Ausrüstung) vergleichbar sind, mit Angabe der Leistungszeit, des Auftraggegenstandes (Sanierung oder Umbau), des Projektvolumens, des Leistungsumfangs (Leistungsphasen) sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber – gemäß Formblatt A5.
Diese Liste der Referenzen dient der Prüfung der fachlichen Eignung (§ 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Die Durchführung der Leistungen soll analog zu § 73 (3) VgV unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgen.
Der Auftragnehmer sowie sämtliche mit der Ausführung befassten Beschäftigten desselben werden nach Maßgabe des Gesetzes über die förmliche Verpflichtung nichtbeamteter Personen (Verpflichtungsgesetz) vom 2.3.1974, geändert durch das Gesetz vom 15.8.1974, durch die zuständige Stelle des Auftraggebers gesondert verpflichtet.