Vergabe: 06.08.2021 – Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Landesamt für Steuern – Zentrale Vergabestelle – – 80331 München – Gebäudereinigung

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 154-409752
Erfüllungsort:LANDSHUT, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:84028
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE221 - LANDSHUT, KREISFREIE STADT
Auftragsvergabe:44414
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-90911200 Gebäudereinigung
Anzahl Angebote:14
Auftragswert:0.01 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Wohneinheiten | Schule | Verwaltungsgebäude | Elemente |
Auftraggeber
Auftraggeber:Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Landesamt für Steuern - Zentrale Vergabestelle -
Straße:Sophienstr. 6
PLZ:80333
Nutscode:DE212 - MUENCHEN, KRFR.ST.
Ort:München
Land:DE
Kontakt:Schmitzer, Natalie
Email:ausschreibung@lfst.bayern.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Wackler Service Group GmbH & Co. KG
Straße:
PLZ:80331
Nutscode:DE212 - MÜNCHEN, KREISFREIE STADT
Ort:München
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Unterhalts- sowie Glas- und Rahmenreinigung für das FA Landshut

1.2 CPV Code Hauptteil
90911200

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Unterhalts- sowie Glas- und Rahmenreinigung für das Finanzamt Landshut.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Unterhaltsreinigung für das FA Landshut

Losnr.: 1
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE221

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Unterhaltsreinigung für das Finanzamt Landshut.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2027-10-31

Der Vertrag tritt am 1.11.2021 in Kraft und gilt zunächst bis zum 31.10.2024. Der Vertrag verlängert sich je um ein weiteres Jahr, wenn er nicht mit einer Frist von 6 Monaten vor Vertragsende gekündigt wird und endet spätestens mit Ablauf des 31.10.2027.

2.10 Zusätzliche Angaben
Grundfläche: ca. 13 068,22 qm
Jahresfläche: ca. 1 065 099,03 qm

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angabe des durchschnittlichen Jahresumsatzes bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre in der eVergabe.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Beschäftigungszahlen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Unterhaltsreinigung:
Angabe von 3 vergleichbaren Referenzen. Als vergleichbar gelten Objekte im Bereich Gebäudeinnenreinigung von Nichtwohngebäuden, die überwiegend Büro- und Verwaltungszwecken dienen. Hierzu zählen u. a. Büro- und Verwaltungsgebäude, Schulen oder Kindergärten.
Bei 2 der 3 Referenzen muss im Bereich der Unterhaltsreinigung eine Grundfläche in Höhe von mindestens 10 400 qm oder eine Jahresreinigungsfläche von mindestens 850 000 qm zugrunde liegen. Unabhängig davon muss eine der 3 angegebenen Referenzen bei einem öffentlichen Auftraggeber im Bereich der Gebäudeinnenreinigung durchgeführt werden.
Um die Vergleichbarkeit der Referenzen zu gewährleisten, ist der Anteil der Fläche der auf den Verwaltungsbereich entfällt maßgeblich für die Erfüllung der Mindestanforderungen. Fehlende bzw. unvollständige Angaben führen grundsätzlich zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren.
Glas- und Rahmenreinigung:
Angabe von 3 vergleichbaren Referenzen im Bereich Glasreinigung von Verwaltungsgebäuden oder gleichartigen Gebäudekomplexen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
— Eigenerklärung,
— Erklärung Struktur Bieter,
— Erklärung Auskunft aus dem Gewerbezentralregister,
— Scientology – Schutzerklärung,
— Geheimhaltungsvereinbarung,
— Verpflichtungserklärung sowie Führungszeugnisse der eingesetzten Mitarbeiter,
— Der Auftragnehmer ist verpflichtet, für sein Personal eine Haftpflichtversicherung mit Deckungssummen je Schadensfall von mindestens 2 500 000,00 EUR für Personenschäden, 500 000,00 EUR für Sachschäden, 500 000,00 EUR für Vermögensschäden, 250 000,00 EUR für Bearbeitungsschäden und 100 000,00 EUR für Schlüsselverlust abzuschließen und während der Vertragsdauer aufrechtzuerhalten. Das Bestehen des Versicherungsvertrages ist unverzüglich nach Zuschlagserteilung nachzuweisen.
Sofern ein Bewerber (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch nehmen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die für den Auftrag erforderlichen Mittel bei der Ausführung des Auftrags tatsächlich zur Verfügung stehen. Der Nachweis kann z.B. durch eine entsprechende unterschriebene Verpflichtungserklärung des Dritten erfolgen.