Abgabefrist: 19.10.2021 – Klinikum der Universität München AöR – 82131 STARNBERG – Diätetische Erzeugnisse

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 183-476406
Erfüllungsort:STARNBERG
PLZ Erfüllungsort:82131
Objekt:82205 Gilching
Nutscode Erfüllungsort:DE21L - STARNBERG
Veröffentlichung:21.09.2021
Abgabefrist:19.10.2021
Submission:19.10.2021
Bindefrist:28.02.2022
Projektstart:01.11.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:15882000 Diätetische Erzeugnisse

Schlagwörter:

Einrichtung | nachhaltig | Miete | Justiz | Krankenhaus |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Klinikum der Universität München AöR
Straße:Marchioninistraße 15
PLZ:81377
Nutscode :DE212 - MÜNCHEN, KREISFREIE STADT
Ort:München
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Hörnla, Karl-Heinz
Email;vergabestelle@med.uni-muenchen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/fc5bcdd4-d353-4bd6-80f0-9917c4008a87

Vergabenummer:
2021/S 183-476406

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Verpflegungsleistungen

1.2 CPV Code Hauptteil
55520000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Verpflegungsleistungen und Betrieb einer zentralen Verteil- und Spülküche als Speisen-Verteil-Zentrum am Standort 82205 Gilching

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
15882000

2.3 Erfüllungsort
82205 Gilching
Los Nutscode
DE21L

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Erbringung von Verpflegungsdienstleistungen und den Betrieb einer Verteilerküche.
Das LMU Klinikum hat zur nachhaltigen Sicherung der Patientenspeisenversorgung am Standort Zeppelinstr. 29 in 82205 Gilching eine zentrale Verteil- und Spülküche als Speisen-Verteil-Zentrum (nachfolgend „SVZ“) langfristig angemietet.
Das SVZ stellt die Patientenspeisenversorgung für alle Patienten in den Kliniken Großhadern und Innenstadtkliniken des LMU Klinikums und ebenso die Speisenbereitstellung zur Personal-Mittagessenversorgung sicher.
Für das SVZ wird ein erfahrener Betreiber gesucht, der die Leistungen durchgängig, mit der nötigen hygienischen Sorgfalt und in der vom LMU Klinikum gewünschten hohen Qualität wirtschaftlich erbringt. Die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen lebensmittelhygienisch einwandfreien Patientenspeisenversorgung an 365 Tagen im Jahr ist für das LMU Klinikum von essenzieller Bedeutung. Der Betreiber ist für die Leistungserbringung verantwortlich und sichert im Havarie-Fall eine Ersatzvornahme der Belieferung selbst ab.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.6 Geschätzter Wert
EUR>49873000

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-10-31

Das LMU-Klinikum hat die zweimalige Option auf Verlängerung dieses Vertrages um jeweils ein weiteres Jahr.
Anzahl Kandidaten: 5

2.8 Kriterien
• Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung oder Eigenerklärung diese bei Vertragszuschlag in der geforderten Höhe abzuschließen. Je Schadensfall: Personen- und Sachschäden 5 Mio. EUR, Vermögensschäden 250 TEUR, Mietsachschäden 2 Mio. EUR, Einrichtung 250 TEUR, Schäden durch Betriebsschließung 1 Mio. EUR
• 1 Referenz aus dem Bereich Krankenhausverpflegung mit jeweils min. 5 Mio. EUR Nettojahresumsatz
• 1 Referenz aus dem Bereich Krankenhausverpflegung mit jeweils min. 1.200 BKT täglich
• Fachliche Qualifikation im Unternehmen, Mindestens im Unternehmen vorhanden: Koch, Küchenmeister, Betriebswirt oder vergleichbar, Diätassistenz
• Leistungsfähigkeit (Netto-Umsätze des Unternehmen) min. 10 Mio. EUR p.a.
• Leistungsfähigkeit (Netto-Umsätze des Unternehmens im Tätigkeitsbereich des Auftraggebers) min. 5,0 Mio. EUR p.a.
• Eignung der geplanten Objektleitung
• Nachhaltigkeitsmanagement und/oder sonstige Zertifikate wie z.B. DIN ISO, EMAS, DGE, BIO, RAL, etc. Wertung je Zertifikat (Bewertung Maximal 5 Zertifikate)
• Bewerberpräsentation (Befragung zur Fachkunde, Erfahrungen und Leistungsfähigkeit des Bewerbers im Rahmen der Eignungswertung)
• Referenzen über Betrieb von zentralen Verteilküchen im Prinzip Cook&Chill mit mindestens 2.000 tablettierten Mahlzeiten pro Tag (Bewertung Maximal 2 Referenzen)
• Referenzen aus dem Bereich Krankenhausverpflegung mit jeweils min. 1.200 BKT täglich (Bewertung Maximal 2 Referenzen)

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
– Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft
– Eigenerklärung über den Eintrag in das Berufs- oder Handelsregister
– Eigenerklärung zu Ansprechpartnern für den Auftraggeber
– Eigenerklärung über gesetzliche Vertreter
– Definition der Unternehmensklasse
– Eigenerklärung zur Umsatzsteuer-ID
– Eigenerklärung zu vertraulichen Daten
– Eigenerklärung zur Abgabe wissentlich falscher Erklärungen
– Erklärung zur Insolvenz
– Eigenerklärung über die Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung,
– Eigenerklärung zu Equal Pay / Mindestlohn.
– Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123 und 124 GWB
– Verpflichtung auf das Datengeheimnis
– Eigenerklärung über die Einhaltung von Mindestlohn- und Entgelttransparenzgesetz
– Formular Bietergemeinschaftserklärung
– Erklärung ausführende Unternehmen
– Unbedenklichkeitserklärung der Krankenversicherungsbeiträge
– Unbedenklichkeitserklärung der Berufsgenossenschaft
– Unbedenklichkeitserklärung der steuerlichen Verpflichtungen
– Negativbescheinigung des zuständigen Insolvenzgerichts des Bieters. Bescheinigung, dass kein Insolvenzverfahren weder beantragt noch anhängig ist und dass die Eröffnung des Insolvenzverfahrens nicht mangels Masse abgewiesen worden ist.“

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Mit Angebotsabgabe sind nachzuweisen/beizufügen:
1. Eigenerklärung des Bieters, dass er über eine Betriebshaftpflichtversicherung verfügt, mit der Deckungssumme für
– Personenschäden in Höhe von € 5 Mio.
– Sachschäden in Höhe von € 5 Mio.
– Vermögensschäden in Höhe von € 250.000
– Einrichtungsschäden der überlassenen Räumlichkeiten in Höhe von € 250.000
– Schäden durch Betriebsschließung in Höhe von € 1 Mio
bzw. dass er im Falle der Zuschlagserteilung unverzüglich nach Vertragsschluss eine solche Betriebshaftpflichtversicherung abschließt und über die gesamte Laufzeit des Vertrages aufrechterhält.
2. Die Beschreibung der Technisch-Organisatorischen-Maßnahmen (TOMs) sowie die zugehörigen Anlagen sind dem Auftraggeber spätestens 3 Wochen nach Zuschlagserteilung vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Befragung der Fachkunde
– Erfahrungen und Leistungsfähigkeit
– Referenzen allgemein.
– Fachliche Qualifikation im Unternehmen
– Leistungsfähigkeit
– Angaben zur Objektleitung
– Zertifikate und Gütezeichen
– Weitere Referenzen

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: (falls zutreffend):
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern