Vergabe: 08.01.2021 – Sondershausen – Blechdachdeckarbeiten – WDR Sanierung Filmhaus – Dachabdichtungsarbeiten – 1

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 008-013178
Erfüllungsort:Köln, Kreisfreie Stadt
PLZ Erfüllungsort:50667
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA23 - KOELN, KRFR.ST.
Auftragsvergabe:08.01.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45261213 Blechdachdeckarbeiten
Anzahl Angebote:2
Auftragswert:1.00 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Absturzsicherung | Dachdichtungsbahn | Stehfalz | Fertigteile | Abdichtungsarbeiten | Baustelleneinrichtung | Dachabdichtungsarbeiten | Justiz | Elemente | Einrichtung | Schaumglas |
Auftraggeber
Auftraggeber:Westdeutscher Rundfunk Köln
Straße:Appellhofplatz 1
PLZ:50667
Nutscode:DEA23 - KOELN, KRFR.ST.
Ort:Köln, Kreisfreie Stadt
Land:DE - DEUTSCHLAND
Kontakt:Zentraler Einkauf
Email:eu-verfahrenscenter@wdr.de
Telefon:Zentraler Einkauf

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Schindler Haus- und Dachpflege GmbH & Co. KG
Straße:
PLZ:6556
Nutscode:DEG0A - KYFFHAEUSERKREIS
Ort:Sondershausen
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug der Original Auftragsbekanntmachung

URL Auftraggeber: http://www.wdr.de

URL Auftragnehmer:

2020/S 183-441016
Auftragsbekanntmachung
Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)
Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Westdeutscher Rundfunk Köln
Postanschrift: Appellhofplatz 1
Ort: Köln
NUTS-Code:
DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentraler Einkauf
E-Mail:
eu-verfahrenscenter@wdr.de
Fax: +49 221220-5870
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse:
www.wdr.de
I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YZGDXM8/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YZGDXM8
I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)
Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Medien
Abschnitt II: Gegenstand
II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags:

WDR Sanierung Filmhaus — Dachabdichtungsarbeiten

Referenznummer der Bekanntmachung: ZE 2020-380-10
II.1.2)
CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)
Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)
Kurze Beschreibung:

Bei den im Rahmen dieses Vergabeverfahrens angefragten Leistungen handelt es sich um Dachabdichtungsarbeiten.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)
Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)
Beschreibung
II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)
45261213 Blechdachdeckarbeiten
45261310 Blechverwahrungsarbeiten
45261320 Dachrinnenarbeiten
45261410 Dachabdichtungs- und -dämmarbeiten
45261420 Abdichtungsarbeiten gegen Wasser
II.2.3)
Erfüllungsort
NUTS-Code:
DEA23 Köln, Kreisfreie Stadt
II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung:

Das geplante Bauvorhaben des WDR umfasst die Kernsanierung des 1974 errichteten Filmhauses. Das Gebäude wird bis auf die tragende Struktur zurück gebaut und konstruktive- und statische Änderungen vorgenommen. Es bleibt bei der ursprünglichen Nutzung.

Die Baustelle liegt im Zentrum der Stadt Köln, gegenüber des Finanz- und Verwaltungsgericht am Appellhofplatz im Stadtbezirk Innenstadt — Altstadt Nord.

Das Baufeld befindet sich unmittelbar an der Tunisstraße („Nord-Süd-Fahrt“). Die Einfahrt erfolgt jedoch über die Burgmauer in den Appellhofplatz.

Die innerstädtische Lage, an einer der Hauptverkehrsadern der Stadt Köln, ist in Hinblick auf An- und Abfahrt, als auch Parkmöglichkeiten zu berücksichtigen (siehe Verkehrskonzept der Baulogistik und Handbuch).

Bei den im Rahmen dieses Vergabeverfahrens angefragten Leistungen handelt es sich um die Dachabdichtungsarbeiten bestehend aus:

— Prüfen, gegebenenfalls Entfernen der Notabdichtung Rohbau;

— Gefälle-Wärmedämmarbeiten mit Mineralfaserdämmplatten;

— Gefälle-Wärmedämmarbeiten mit Schaumglasplatten;

— Wärmedämmarbeiten mit Schaumglasplatten, waagerecht, senkrecht und geneigt, und Einbau von Krallenplatten als UK für die bauseitige Fassade aus AL;

— Dachabdichtungsarbeiten mit Kunststoffbahnen;

— Herstellen von inneren Entwässerungsrinnen auf den Dachebenen;

— Herstellen von Entwässerungsrinnen am Dachrand und Anschluss in bauseitigen Betonfertigteilen;

— Bekiesungen;

— Herstellen von Terrassenbelägen aus Beton-Gehwegplatten 50 x 50 x 5;

— Montage und Eindichten von Oberlichtern/Entrauchungsklappen;

— Eindichten von Abdichtungsdurchdringungen der Fassadenbefahranlagen.

Sichtschutzgitter, Brüstungselemente, Rohrentlüfter;

— Einbau von Sekuranten;

— Wartungsarbeiten.

Mengengerüst:

— Wärmedämmarbeiten MW: 2 200 m
2
;

— Wärmedämmarbeiten Schaumglas: 570 m
2
;

— Innere Rinnen: 223 m;

— Äußere Rinnen: 211 m;

— Abdichtung Kunsstoffbahn: 2 600 m
2
;

— Dachterrassen: 500 m
2
;

— Stehfalzdeckung: 25 m
2
;

— Abdichtung UGs auf Betonplatte 840 m
2
.

II.2.5)
Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)
Geschätzter Wert
II.2.7)
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 33
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)
Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Der WDR bietet Ortsbesichtigungen an. Ortsbesichtigungen können bis zu dem unter Ziffer 3.3 „Fristen angaben“ genannten Termin angemeldet werden und finden bis zu dem in „Durchführen der Ortsbesichtigungen“ genannten Termin statt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat zu erklären, dass sein Unternehmen in das Berufs- oder Handelsregister bzw. bei ausländischen Bietern in ein vergleichbares Register eingetragen ist.

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Betriebshaftpflichtversicherung

Der Bieter hat zu erklären, dass er als Unternehmen eine ausreichende Betriebshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindest-Deckungssummen abgeschlossen hat bzw. im Falle der Auftragserteilung unverzüglich abschließen wird:

— Personenschäden 2 000 000,00 EUR;

— Sachschäden 1 000 000,00 EUR;

— allg. Vermögensschäden 100 000,00 EUR.

Und, dass die vorgenannten Mindestdeckungssummen mit jeweils mindestens einer zweifachen Maximierung pro Versicherungsjahr zur Verfügung stehen.

2. Umsatz des Unternehmens

Der Bieter hat den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz aus Leistungen, die mit der zu vergebenden Gesamtleistung oder Teilen dieser Leistung inhaltlich vergleichbar sind, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre (2017 bis 2019 bzw. 2016 bis 2018, sofern die Umsatzzahlen aus 2019 noch nicht vorliegen), anzugeben.

3. Unternehmensstruktur/Betriebsstätte des Bieters

Der Bieter hat Angaben zur Unternehmensstruktur zu machen. Dies umfasst unter anderem die Organisationsstruktur, den Umfang der Dienstleistungspalette und die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Dem Angebot sind mindestens 3 geeignete Referenzen über früher ausgeführte, vergleichbare Projekte/Aufträge aus den letzten höchstens 5 Jahren beizufügen.

Diese vergleichbaren Projekte sollen die wesentlichen Leistungsmerkmale des ausgeschriebenen Projekts für die Vergabeeinheit beinhalten. Dabei müssen diese Leistungsmerkmale nicht alle gleichzeitig in jeder Referenz, aber zumindest einmal erbracht worden sein.

Wesentliche Leistungsmerkmale für die Auswahl der Referenzprojekte:

— 1 x Dachflächen auf Gebäuden höher 20 m ü OKT Fläche >= 200 m
2
;

— 1 x Dachflächen mit Schaumglasdämmungen >= 50 m
2
;

— 1 x Auftragsvolumen für ein Dach mind. 500 000 EUR netto.

Die Darstellung der Referenzen muss die folgenden Angaben enthalten:

— Name und Anschrift des Auftraggebers;

— Auftragswert/Umsatz in TEUR;

— Kurzbeschreibung des Referenzprojektes/-auftrages (inkl. der Nennung wesentlicher Nachunternehmer mit prozentualer Angabe von Eigenanteil/Nachunternehmereinsatz);

— Möglichst mit Angabe eines Ansprechpartners des Referenzkunden mit Telefonnummer und E-Mail Angaben zu den Referenzen sind für jede der Referenzen in der „Anlage — Referenzen“ zu machen. Die Anlage ist mit dem Angebot einzureichen.

Der WDR behält sich vor, die angegebenen Referenzen zu überprüfen. Die Überprüfung basiert allein auf den vom Bieter gemachten Angaben. Der Bieter hat insofern unbedingt auf die Vollständigkeit und Richtigkeit der von der Vergabestelle geforderten Angaben zu achten.

Sofern und soweit der Bieter auf Referenzen von Nachunternehmern zurückgreift, so sind nur solche Referenzen des Nachunternehmers zulässig, die inhaltlich mit dem Leistungsteil vergleichbar sind, den der Nachunternehmer konkret im Rahmen der angebotenen Leistung erbringen soll.

Eigenerklärungen und Nachweise

Soweit in der europaweiten Bekanntmachung und den Vergabeunterlagen nicht anders angegeben, sind mit dem Angebot Eigenerklärungen abzugeben. Der WDR weist allerdings darauf hin, dass er sich vorbehält, für die jeweiligen Eigenerklärungen Nachweise unter Fristsetzung zu fordern. Der erstplatzierte Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, muss in jedem Fall vor Zuschlagserteilung Nachweise vorlegen gemäß § 6b Abs. 2 VOB/A EU, es sei denn, die Nachweise sind direkt über eine gebührenfreie nationale Datenbank abrufbar oder der WDR ist bereits im Besitz dieser Nachweise.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)
Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/11/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2021
IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/11/2020
Ortszeit: 08:00
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)
Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YZGDXM8

VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Ort: Köln
Land: Deutschland
Fax: +49 2211472889
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der WDR weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem WDR nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem WDR gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem WDR gerügt werden,

4. Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des WDR, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Weitere Einzelheiten können § 160 GWB entnommen werden.

VI.4.4)
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt