Abgabefrist: 17.01.2022 – Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH – 55218 MAINZ-BINGEN – Steinmetzarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 248-655253
Erfüllungsort:MAINZ-BINGEN
PLZ Erfüllungsort:55218
Objekt:Ingelheim
Nutscode Erfüllungsort:DEB3J - MAINZ-BINGEN
Veröffentlichung:22.12.2021
Abgabefrist:17.01.2022
Submission:17.01.2022
Bindefrist:28.02.2022
Projektstart:09.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45262511 Steinmetzarbeiten

Schlagwörter:

Keller | Naturstein | Treppe | Natursteinboden | Tiefbauarbeiten | Neubau | Umbau | Wohneinheiten | Tiefgarage | Kirche |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH
Straße:Binger Str. 51
PLZ:55128
Nutscode :DEB3J - MAINZ-BINGEN
Ort:Ingelheim
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;c.fey@wbi-wohn.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Webeler Rechtsanwälte
Straße:Löhrstraße 99
PLZ:56068
Nutscode:
Ort:Koblenz
Kontakt:
Email:Webeler Rechtsanwältet.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Telefon:+49 261/988662-0

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RNP0/documents

Vergabenummer:
2021/S 248-655253

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH – Wohnungsneubau Kirchstraße 4-8: Gewerk 027 Naturwerksteinarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45262510

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH plant einen Wohnungsneubau, Kirchstraße 4-8, Ingelheim am Rhein. Das Baugrundstück liegt im gewachsenen Ortskern von Frei-Weinheim, wenige Meter vom Rheindamm entfernt und von der Kirchstraße mit der St. Michael-Kirche von Osten und von der Schubertstraße mit der Gustav-Adolf-Kirche vom Süden erschlossen. Das Bauvorhaben umfasst die Errichtung von 10 Häusern mit 83 Wohnungen und einer Wohnfläche von ca. 5.892 m². Der umbaute Raum beträgt inklusive Untergeschoss (BRI (R)) 38.531,84 m³, die Bruttogeschossfläche (BGF (R)), inklusive Untergeschoss beträgt 11.311,16 m². Ein Großteil des Baugrundstücks ist mit einer Tiefgarage zu unterbauen. 5 der unterkellerten Gebäude sind mit Treppenhäusern über Schleusen mit der Tiefgarage zu verbinden. 5 Gebäude liegen außerhalb der Tiefgarage und sind nicht unterkellert.
Gegenstand dieser Ausschreibung sind die für die Baumaßnahme notwendigen Naturwerksteinarbeiten und zwar bestehend im Wesentlichen aus folgenden Leistungen:
486 m² Jura-Naturwerksteinplatten in Treppenhäusern
370 Stk. Jura-Naturwerkstein-Treppenstufen
550 lfm Naturstein-Sockel
10 Stk. Sauberlaufmatten

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45262511

2.3 Erfüllungsort
Ingelheim
Los Nutscode
DEB3J

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH plant einen Wohnungsneubau, Kirchstraße 4-8, Ingelheim am Rhein. Das Baugrundstück liegt im gewachsenen Ortskern von Frei-Weinheim, wenige Meter vom Rheindamm entfernt und von der Kirchstraße mit der St. Michael-Kirche von Osten und von der Schubertstraße mit der Gustav-Adolf-Kirche vom Süden erschlossen. Das Bauvorhaben umfasst die Errichtung von 10 Häusern mit 83 Wohnungen und einer Wohnfläche von ca. 5.892 m². Der umbaute Raum beträgt inklusive Untergeschoss (BRI (R)) 38.531,84 m³, die Bruttogeschossfläche (BGF (R)), inklusive Untergeschoss beträgt 11.311,16 m². Ein Großteil des Baugrundstücks ist mit einer Tiefgarage zu unterbauen. 5 der unterkellerten Gebäude sind mit Treppenhäusern über Schleusen mit der Tiefgarage zu verbinden. 5 Gebäude liegen außerhalb der Tiefgarage und sind nicht unterkellert.
Gegenstand dieser Ausschreibung sind die für die Baumaßnahme notwendigen Naturwerksteinarbeiten und zwar bestehend im Wesentlichen aus folgenden Leistungen:
486 m² Jura-Naturwerksteinplatten in Treppenhäusern
370 Stk. Jura-Naturwerkstein-Treppenstufen
550 lfm Naturstein-Sockel
10 Stk. Sauberlaufmatten

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-02-09

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Der Bieter hat mit seinem Angebot folgende Nachweise zu führen:
– die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder die Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes,
– Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft (sofern nicht verfügbar, eine gleichwertige Bescheinigung),
– Nachweis, dass über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren anhängig ist, oder sich der Bewerber in der Liquidation befindet,
– Nachweis des Bieters, dass der Bieter selbst oder eine Person, deren Verhalten dem Bewerber zuzurechnen ist, keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber infrage stellt oder eine Person, deren Verhalten dem Bieter zuzurechnen ist, gegen die in § 6e VOB/A EU genannten Straftatbestände verstoßen hat,
– Nachweis des Bieters, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie seiner Verpflichtung zur Zahlung der gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge nachgekommen ist.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der vorgenannten Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gem. Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung VHB/Bund oder die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nichtpräqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung weiteren angegebenen Bescheinigungen auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle innerhalb der gesetzten Frist vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen oder setzt er diese als Nachunternehmer ein, hat er entsprechende Angaben auch für das andere Unternehmen zumachen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat mit seinem Angebot folgende Nachweise zu führen:
– Erklärung des Bieters zum Umsatz des Bieters mit vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Kalenderjahren. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat er entsprechende Angaben auch für das andere Unternehmen zu machen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– 3 Referenzen vergleichbarer Objekte der letzten 3 Geschäftsjahre mit folgenden Angaben: Ansprechpartner, Kurzbeschreibung des Auftrags, Auftragssumme, Ausführungszeit.
– Mitteilung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.
Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Kapazitäten anderer Unternehmer bedienen, hat er auf Verlangen der Vergabestelle entsprechende Angaben für das andere Unternehmen zumachen.