Abgabefrist: 21.01.2022 – Berliner Verkehrsbetriebe, Bereich Einkauf/ Materialwirtschaft – 10115 BERLIN – Gleisbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 243-641939
Erfüllungsort:BERLIN
PLZ Erfüllungsort:10115
Objekt:Berlin, Treskowallee
Nutscode Erfüllungsort:DE300 - BERLIN
Veröffentlichung:15.12.2021
Abgabefrist:21.01.2022
Submission:21.01.2022
Bindefrist:03.06.2022
Projektstart:01.08.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45234116 Gleisbauarbeiten

Schlagwörter:

Asphalt | Tiefbauarbeiten | Entsorgung | Ausbau | Rückbau | Fördermittel | Bahnanlagen | Rohrleitungen | Stromleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Berliner Verkehrsbetriebe, Bereich Einkauf/ Materialwirtschaft
Straße:Holzmarktstraße 15-17
PLZ:10179
Nutscode :DE300 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:URBAN_RAILWAY_TRAMWAY_TROLLEYBUS_BUS_SERVICES
Email;Einkauf.SE3@bvg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabekooperation.berlin/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17d8f016c29-1921b154e3ee9cb6

Vergabenummer:
2021/S 243-641939

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
9. BA Nord-Süd-Tangente/ Treskowallee

1.2 CPV Code Hauptteil
45234116

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Gleis- und Deckenschlussarbeiten

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Berlin, Treskowallee
Los Nutscode
DE300

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Wesentliche Ausbauleistungen für Endzustand (ca.)
Ausbau: Oberbau / Gleiskörper
1.713 m W49 B75
55 m W49 B75 mit Spurrillenschiene
278 m W59 R2 B75
2.900 Stk. Schwellen
3.780 t Schotter (2.225 m³)
Ausbau: Deckenschluss / Erdbau / Tiefbau
70 m³ Asphaltausbau (Querungsbereiche)
650 m³ Bodenausbau
1.540 m Borde ausbauen links und rechts der zweigleisigen Trasse – freie Strecke
2 Stk. Schlammfangschächte
170 t Entsorgung: Asphalt
300 t Entsorgung: Beton (Borde u Beton-Nebenbereiche)
1.300 t Entsorgung: Boden Z<2
230 t Stahl
Wesentliche Einbauleistungen (ca.)
Einbau: Oberbau / Gleiskörper Gleislängen
500 m W49 B75 (Bereich holozäne Rinne – s. Pos. 1.7)
72 m W49 GTP 65
45 m W49 NBS A75
1375 m W49 NBS G75 (1430-55)
55 m W59R2/59R1 NBS-G75
Einbau: Erdbau / Tiefbau / Tragschichten, Entwässerung ca.
1000 m³ Schottertragschicht
2500 m³ Beton
4800 m² Erdplanum im Gleis- und Straßenbereich herstellen (ohne Bereich holozäne Rinne)
3500 m Leerverrohrungen DN 110 für Fahrleitung (dreifach)
150 m Leerverrohrung DN 63
22 Kontrollschächte (insbesondere in Haltestellen)
12 Kontrollschächte (freie Strecke)
6 Gleisentwässerungskästen
4 Schlammfänge
200 m GBL-Bord 650
200 m Bordstein T10x25
150 m Bord regulieren

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-11

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Für die Eignungsprüfung hat der Bieter/Bewerber für sich und
ggf. für Nachunternehmer seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit
und Zuverlässigkeit nachzuweisen.
Der Nachweis der Eignung muss durch I. Erklärung zu III.1.1
der Bekanntmachung – Befähigung zur Berufsausübung
einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem
Berufs- oder Handelsregister erfolgen.
Folgende Angaben und Formalitäten, zur Befähigung zur
Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der
Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister sind
erforderlich:
1. Erklärung gemäß § 124 Abs. 1 GWB
2. Erklärung gemäß § 123 Abs. 1 GWB
3. Erklärung zum SchwarzArbG und AEntG, MiLoG und
AufenthG
4. Erklärung zum KRG
5. Erklärung zur Höhe der Haftpflichtversicherung (Personen-,
Sach-, Vermögens- und Umweltschäden)
Auf Verlangen des Auftraggebers sind die Eigenerklärungen
durch Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den
Vergabeunterlagen bei.
Die entsprechenden Erklärungen sind den Vergabeunterlagen
beigefügt.
Für Bewerber-/Bietergemeinschaften ist die Eigenerklärung
von jedem Mitglied auszufüllen, zu unterschreiben und
einzureichen. Dasselbe gilt für mit dem Teilnahmeantrag oder
dem Angebot benannte Nachunternehmer.
Beabsichtigt der Bewerber/Bieter zum Nachweis seiner
Eignung auf die Kapazitäten eines anderen Unternehmens zu
verweisen (Eignungsleihe), so muss der Bewerber/Bieter eine
auch für den (jeweiligen) Eignungsleihgeber eine zutreffende
Eigenerklärung für dieses Unternehmen vorlegen sowie seine
tatsächliche Zugriffsmöglichkeit auf dieses Unternehmen durch
Vorlage einer Verpflichtungserklärung des Eignungsleihgebers
nachweisen. Für die Verpflichtungserklärung des
Eignungsleihgebers ist das in den Vergabeunterlagen
enthaltene Formular Verpflichtungserklärung zu verwenden.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Folgende Angaben und Formalitäten, zur wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit, sind erforderlich.
Der Nachweis der Eignung muss durch II. Erklärung zu III.1.2
der Bekanntmachung – Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit erfolgen.
Folgende Angaben und Formalitäten, zur Wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit sind erforderlich:
1. Erklärung zu Umsätzen
– Gesamtumsatz des Unternehmens in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
– Umsatz des Unternehmens in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
der auf Leistungen entfällt, die mit den
vorliegenden Leistungen vergleichbar sind
Auf Verlangen des Auftraggebers sind die Eigenerklärungen
durch Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den
Vergabeunterlagen bei.
Die entsprechenden Erklärungen sind den Vergabeunterlagen
beigefügt.
Für Bewerber-/Bietergemeinschaften ist die Eigenerklärung
von jedem Mitglied auszufüllen, zu unterschreiben und
einzureichen. Dasselbe gilt für mit dem Teilnahmeantrag oder
dem Angebot benannte Nachunternehmer.
Beabsichtigt der Bewerber/Bieter zum Nachweis seiner
Eignung auf die Kapazitäten eines anderen Unternehmens zu
verweisen (Eignungsleihe), so muss der Bewerber/Bieter eine
auch für
den (jeweiligen) Eignungsleihgeber eine zutreffende
Eigenerklärung für dieses Unternehmen vorlegen sowie seine
tatsächliche Zugriffsmöglichkeit auf dieses Unternehmen durch
Vorlage einer Verpflichtungserklärung des Eignungsleihgebers
nachweisen. Für die Verpflichtungserklärung des
Eignungsleihgebers ist das in den Vergabeunterlagen
enthaltene Formular Verpflichtungserklärung zu verwenden.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Auftragnehmer hat gem. Frauenförderverordnung während
des Auftrags Maßnahmen zur Frauenförderung durchzuführen
oder einzuleiten.
Hierzu hat der Bieter mit der Angebotsabgabe eine Erklärung
zur Frauenförderung iSd Frauenförderverordnung abzugeben.
Darüber hinaus hat der AN die Vorgaben nach dem BerlAVG
zu berücksichtigen.
Die Schweißarbeiten müssen nach Ril 824 und VDV 809
durchgeführt werden oder gleichwertig.
Bei Bedarf muss für die Ausführung der Leistung der Einsatz
von mindestens 3 Gleisbaukolonnen gleichzeitig gewährleistet
werden können.