Abgabefrist: 21.01.2022 – Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg – 14770 BRANDENBURG AN DER HAVEL, KREI – Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 248-655266
Erfüllungsort:BRANDENBURG AN DER HAVEL, KREI
PLZ Erfüllungsort:14770
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE401 - BRANDENBURG AN DER HAVEL, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:22.12.2021
Abgabefrist:21.01.2022
Submission:21.01.2022
Bindefrist:22.03.2022
Projektstart:19.04.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | Asphalt | Stahlbeton | Geländer | Einrichtung | Baustelleneinrichtung | Tiefbauarbeiten | Baustraße | Verkehrssicherung | Neubau | Verwaltungsgebäude | Bahnanlagen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
Straße:Lindenallee 51
PLZ:15366
Nutscode :DE40 - BRANDENBURG
Ort:Hoppegarten
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Vergabestelle des LS Brandenburg
Email;ulrike.schmidt@ls.brandenburg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.ausschreibungen.ls.brandenburg.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17dc2475355-21637a81d8e09ae1

Vergabenummer:
2021/S 248-655266

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
B 1 – BÜ-Beseitigung Wust – Brücke über die Bahn

1.2 CPV Code Hauptteil
45200000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
B 1 – BÜ-Beseitigung Wust – Brücke über die Bahn

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE401

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die neue Brücke ist als Dreifeldbauwerk mit einem plattenartigen Überbauquerschnitt in Spannbetonbauweise und einer Länge von insgesamt 65 m auszuführen.
Die Unterbauten sind als Kastenwiderlager rechtwinklig zur Bauwerksachse auszubilden. Zur Abfangung der angrenzenden Dämme ist infolge der schiefwinkligen Bahnunterführung jeweils eine Stützwand an die Schrägflügel parallel zur Gleisachse anzuschließen. Die Gründung ist als Tiefgründung auszuführen, der benötigte wasserdichte Verbau aus Stahlspundbohlen verbleibt im Baugrund.
Der Neubau erfolgt nach dem Regelquerschnitt RQ 11 gemäß RAL (Entwurfsklasse 3). Auf der einen Seite ist ein Geh- und Radweg und auf der anderen Seite ein Notgehweg angeordnet. Die Breite für den Geh- und Radweg beträgt 2,50 m. Zusammen mit den beidseitig anzuordnenden Kappen ergibt sich eine Gesamtnutzbreite zwischen den Geländern von 13,30 m.
Querschnittsaufteilung
– Randkappe (NW) mit Notgehweg: 1,80 m
– Randstreifen: 0,50 m
– Fahrstreifen nach Brandenburg: 3,50 m
– Fahrstreifen nach Wust: 3,50 m
– Randstreifen: 0,50 m
– Randkappe (SO) mit Geh- und Radweg: 3,50 m
Breite zwischen den Geländern: 13,30 m
Hauptabmessungen
– Stützweiten: 18,95 – 27,10 – 18,95 m
– Gesamtlänge: 65,00 m
– lichte Weite zw. den Widerlagern: 62,98 m
– Breite zw. den Geländern: 13,30 m
– Kreuzungswinkel: 39,305 gon
– kleinste lichte Höhe: 6,20 m
– Brückenfläche: 865 m²
Im Wesentlichen sind für die Herstellung des Brückenbauwerks folgende Arbeiten auszuführen:
– Gründung mittels Großbohrpfählen
– Wasserdichter Spundwandkasten (Pressen mit Vorbohren)
– Stahlbetonarbeiten Unterbauten
– Spannbetonarbeiten Brückenüberbau
– Brückenausstattung
Der Straßenbau für die Baumaßnahme beschränkt sich auf die Baustraßen, die Baustelleneinrichtungsflächen und die Zufahrten zur B 1.
Die im Leistungsverzeichnis ausgeschriebenen Arbeiten umfassen folgende Hauptleistungen:
– Oberboden abtragen und verwerten = ca. 13.000 m³
– Asphalttragdeckschicht AC 16 TD, 10 cm dick = ca. 7.100 m²
– Einbau Schottertragschicht 0/32 = ca. 1.800 m³

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-08-25

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
a) Nachweis der Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister gemäß Vorgabe des Landes in dem der Bewerber seinen Sitz hat.
b) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber die Leistung
erbringen wird (mit dem eigenen Büro, als Bewerbergemeinschaft und/oder mit anderen Unternehmern). Bei Bewerbergemeinschaften und/oder dem Einsatz anderer Unternehmer ist zu erklären, wie die Leistungserbringung
aufgeteilt wird.
c) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft ist.
d) Eigenerklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt.
e) Angaben, – ob über das Vermögen des Unternehmens ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlichgeregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde
oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
– ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,
– dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
– dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,
– dass im Vergabeverfahren keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Eignung des Unternehmens abgegeben wurden.
f) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 122 und § 123 GWB bestehen.
g) Eigenerklärung, dass keine weiteren schweren Verfehlungen vorliegen, die die Zuverlässigkeit des Bewerbers in Frage stellen (siehe EU-Eigenerklärung Eignung).
h) Bewerbergemeinschaften haben alle o. g. Erklärungen/ Nachweise für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft abzugeben.
Bewerbergemeinschaften haben alle o.g. Erklärungen/ Nachweise für jedes Mitglied der abzugeben. Wird der Einsatz anderer Unternehmer vorgesehen, sind die Erklärungen/ Nachweise auch von diesen vorzulegen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Nachweis der Eignung durch Angabe:
a) des Umsatzes des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss
des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten
Aufträgen,
b) zur Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
c) Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Nachweis der Qualifikation des zu benennenden Verantwortlichen für
die Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen gemäß Merkblatt über
Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur
Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen (MVAS).