Abgabefrist: 30.03.2022 – Stadt Koblenz – 56068 KOBLENZ, KREISFREIE STADT – Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 041-106791
Erfüllungsort:KOBLENZ, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:56068
Objekt:Bezirkssportanlage Schmitzer´s Wiese Maigesetzweg 56073 Koblenz
Nutscode Erfüllungsort:DEB11 - KOBLENZ, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:28.02.2022
Abgabefrist:30.03.2022
Submission:30.03.2022
Bindefrist:15.06.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Tragwerksplanung | Gründach | Treppe | Photovoltaik | Modulbauweise | Flachdach | Bauüberwachung | Qualitätssicherung | Bauleitung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | besondere Leistungen | Neubau | Sanierung | nachhaltig | barrierefrei | Wohneinheiten | Verwaltungsgebäude | Sportstätte |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Koblenz
Straße:Willi-Hörter-Platz 1
PLZ:56068
Nutscode :DEB11 - KOBLENZ, KREISFREIE STADT
Ort:Koblenz
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:09 - ZVS
Email;angebote.zvs@stadt.koblenz.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.rlp.vergabekommunal.de/Satellite/notice/CXP6YYHY5JN/documents

Vergabenummer:
2022/S 041-106791

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Bezirkssportanlage Schmitzer´s Wiese_Ingenieurleistungen

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Am Standort der Bezirksanlage Schmitzer´s Wiese in Koblenz soll folgende Maßnahme umgesetzt werden: Neubau eines Sportplatzumkleidegebäudes mit Platzwartwohnung. Das vorhandene Umkleidegebäude der Bezirkssportanlage Schmitzers Wiese im Stadtteil Koblenz- Goldgrube ist stark sanierungsbedürftig und kann darüber hinaus den aktuellen Raumbedarf der verschiedenen Nutzer nicht mehr erfüllen. Daher plant die Stadt Koblenz das Bestandsgebäude zurück zu bauen und durch einen 2-geschossigen Neubau zu ersetzen. Eine detaillierte Beschreibung der Aufgaben befinden sich in der Aufgabenstellung.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000

2.3 Erfüllungsort
Bezirkssportanlage Schmitzer´s Wiese Maigesetzweg 56073 Koblenz
Los Nutscode
DEB11

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Am Standort der Bezirksanlage Schmitzer´s Wiese in Koblenz soll folgende Neubaumaßnahme umgesetzt werden:
– Neubau eines Sportplatzumkleidegebäudes mit Platzwartwohnung.
Gesucht wird die Planungsleistung einer Sportstätte, die die Koordination aller Beteiligter (Gewerke und Fachplaner) zur Erfüllung der oben genannten Aufgabenstellung erbringt (siehe Ingenieurvertrag).
Bau und Maßnahmenbeschreibung:
Das vorhandene Umkleidegebäude der Bezirkssportanlage Schmitzers Wiese im Stadtteil Koblenz- Goldgrube ist stark sanierungsbedürftig und kann darüber hinaus den aktuellen Raumbedarf der verschiedenen Nutzer nicht mehr erfüllen. Daher plant die Stadt Koblenz das Bestandsgebäude zurück zu bauen und durch einen 2-geschossigen Neubau zu ersetzen.
In den aktuellen Bauantragsplänen ist im Erdgeschoss ein teilbarer Besprechungsraum mit angegliederter Küche und Lagerräumen, ein Raum für Erste-Hilfe, vier Lagerräume für Geräte und Material für Vereins und Schulsport, sowie eine für 300 Zuschauer bemessene Toilettenanlage vorgesehen. Die zweite Hälfte des Erdgeschosses ist aus einem Außenlager mit Abstellmöglichkeit für zwei Fahrzeuge und angegliederter Werkstatt für den Platzwart geplant.
Die Umkleidebereiche sich laut Planung im Obergeschoss angedacht. Vorgesehen sind zwei Umkleide-Module mit jeweils einem gemeinsamen Windfang und Duschbereich und WCs. Zusätzlich ist ein Modul für die Physiotherapie vorzusehen und ein Raum mit abschließbaren Lagerflächen für den Vereinssport.
Im Bauantrag sind im Obergeschoss die Technikräume vorgesehen, zwei Schiedsrichter-Umkleiden mit angegliederten Bädern. Ebenfalls auf dieser Ebene ist die Wohnung für den Platzwart disponiert. Eine Garage ist dem vorhandenen Geländeversprung von der rückwärtigen Seite ebenerdig anzuschließen.
Die beiden Geschosse sind laut Bauantragspläne über einen Laubengang mit Außentreppe verbunden. Durch seine Ausrichtung zum Sportplatz hin kann dieser auch als Zuschauertribüne genutzt werden.
Das Umkleidegebäude soll im Passivhausstandard hergestellt werden. Für das Flachdach ist ein Gründach mit Photovoltaik-Anlage vorzusehen. Die Nutzung weiterer erneuerbarer Energien ist Bestandteil und soll im weiteren Planungsverlauf umgesetzt werden. Die Barrierefreiheit ist zu gewährleisten.
Die Arbeiten an den Außenanlagen werden bis zum Baufeld durch die im Ingenieurvertrag fachlich Beteiligten umgesetzt. Ab Baufeldgrenze übernimmt der Eigenbetrieb 67 der Stadt Koblenz die Umsetzung.
Gegenstand sind die hierzu notwendigen Ingenieurleistungen:
– Architektenleistungen: Leistungsphasen 1,3,5-8
– Tragwerksplanung: Leistungsphasen 1-6
– Technische Gebäudeausrüstung: Leistungsphasen 1-8
– Besondere Leistungen: siehe Ingenieurvertrag
– Planung und Bau der Freiflächen werden ab Baufeldgrenze durch den Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen (EB 67) übernommen

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-12-01

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Rechtsform von Bietergemeinschaften:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
Ausschlusskriterien (müssen erfüllt werden):
Angaben zur Bewerbung
Angaben zum Bewerber/ Bewerbergemeinschaft
Angaben zu möglichen Unteraufträgen gem. § 43 (3) 10. VgV und § 47 VgV
Erklärung zu Ausschlussgründen gem. § 123. § 124 und § 125 GWB
Erklärung zur Ausführungs- und Lieferinteressen § 73 (3) VgV
Erklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfung / Zusammenarbeit
Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen
Berufs- oder Handelsregisterauszus § 44 (1) VgV
Bescheinigung Berufshaftpflichtversicherung gem. § 45 (4) 2. VgV
Eigenerklärung zur Einhaltung der wettbewerbsrechtlichen Vorgaben des GWB
Datenschutzgrundverordnung
Bestätigung über die Richtigkeit der im Bewerbungsbogen gemachten Angaben

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Das Landesgesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben (Landestariftreuegesetz-LTTG) verpflichtet öffentliche Auftraggeber öffentliche Aufträge ab einem geschätzten Netto-Auftragswert von 20 000 EUR nur an solche Unternehmen zu vergeben, die bei Angebotsabgabe schriftlich eine Tariftreueerklärung bzw. eine Mindestentgelterklärung vorlegen.
Bieter mit Sitz im Inland sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräfte, mit Sitz im Inland, haben eine Verpflichtungserklärung abzugeben, einen Mindestlohn zuzahlen.
Maßgeblicher Zeitpunkt für die Angaben ist das Datum der Bekanntmachung.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben zur Mitarbeiterzahl gem. § 46 (3) 8. VgV der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2 von 200 Punkten)
Angaben zum Umsatz entsp. Dienstleistungen des Bewerbers gem. § 45 (4) VgV (3 von 200 Punkten)
Namen/Qualifikation der Leistungserbringer gem. § 122 (2) GWB zbd § 46 (3) 6. VgV (5 von 200 Punkten)
ZVS – Stand 11.01.2018
Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätsgewährleistung § 46 (1) VgV und § 46 (3) 3. VgV (5 von 200 Punkten)
Nachweise zur technischen Ausrüstung gemäß § 46 (3) 3. VgV und § 46 (3) 9. VgV ( 5 von 200 Punkten)
Angaben zu Referenzprojekten vergleichbarer Leistungen (50 von 200 Punkten)
Auswahlkriterien – Freie Darstellung:
Intensität und Präsenz der Bauüberwachung (10 von 200 Punkten)
Nachhaltigkeit (5 von 200 Punkten)
Projektorganisation und Terminsicherung in der Planung und während der Bauphase (20 von 200 Punkten)
Ideen für das Projekt (10 von 200 Punkten)
Methoden zur projektbezogenen Kostenverfolgung, Einhaltung des Kostenbudgets (10 von 200 Punkten)
Methoden zur Qualitätssicherung und Strukturierung der Projektabwicklung (10 von 200 Punkten)
Erklärung der Motivation (15 von 200 Punkten)
Umgang mit auftretenden Problemen (10 von 200 Punkten)
Darstellung der Kommunikation im Projekt (10 von 200 Punkten)
Akzeptanz des Vertragsentwurfs (10 von 200 Punkten)
Bewertung des Honorars (20 von 200 Punkten)