Bundesstadt Bonn, SGB-360863, Neubau Kindertagesstätte und Jugendzentrum Gallwitzkaserne, Fritz-Bauer-Straße, Bonn – Architektenleistung –

Artikelnummer: V391997-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Bundesstadt Bonn, SGB-360863, Neubau Kindertagesstätte und Jugendzentrum Gallwitzkaserne, Fritz-Bauer-Straße, Bonn — Architektenleistung —

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
SGB-360863
Objektplanung für Gebäude und innenräume, Leistungsbild §34 HOAI, Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 (stufenweise Beauftragung) für den Neubau einer 6-gruppigen Kindertagesstätte mit Jugendzentrum auf dem ehemaligen Gelände der Gallwitzkaserne, Fritz-Bauer-Straße, Bonn.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71210000

2.3 Erfüllungsort
Bonn
Los Nutscode
DEA22

2.4 Beschreibung der Beschaffung
SGB-360863
Objektplanung für Gebäude und innenräume, Leistungsbild §34 HOAI, Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 (stufenweise Beauftragung) für den Neubau einer 6-gruppigen Kindertagesstätte mit Jugendzentrum auf dem ehemaligen Gelände der Gallwitzkaserne, Fritz-Bauer-Straße, Bonn.
Zunächst wird die Grundlagenermittlung und Vorplanung beauftragt. Für die Beauftragung weiterer Leistungsphasen besteht kein Rechtsanspruch. Der Auftragnehmer kann aus der stufenweisen Beauftragung keine weitergehenden Vergütungs- oder Schadensersatzansprüche ableiten. Besondere Leistungen:
Überwachung der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
a) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
— Gewichtung 10 %: Gemittelter Jahresumsatz für entsprechende Dienstleistungen aus den Jahren 2017, 2018, 2019; vgl. Anlage zu Ziffer 2.2 des Teilnahmeantrags.
b) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: 90 %, unterteilt in:
— Gewichtung 55 %:
Referenzen von Neubau-, Umbau- und Erweiterungsneubaumaßnahmen — vorzugsweise aus vergleichbarer Entstehungszeit —
Aus den Jahren 2016, 2017, 2018 und 2019 von ausgeführten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind:
Kategorie a)
— 2 Punkte pro nachgewiesenem Referenzprojekt, welches bezüglich der Aufgabenstellung eine vergleichbare Komplexität aufweist, und bei dem die LPH 1-8 gem. HOAI erarbeitet wurden; die Vergleichbarkeit ist unabhängig von der Nutzungsart. Der Abschluss der Leistungen (Abschluss LPH 8) muss innerhalb des Betrachtungszeitraums liegen.
Kategorie b)
— 1 Punkt pro nachgewiesenem Referenzprojekt, welches bezüglich der Aufgabenstellung eine vergleichbare Komplexität aufweist, bei dem aber nur teilweise Leistungsphasen erarbeitet wurden oder bei dem die Leistungen derzeit noch nicht abgeschlossen sind (LPH 8), sowie Referenzen, die nicht ohne weiteres vergleichbar sind.
In die Bewertung fließen max. 5 Referenzen ein.
Maximale Bewertung (10 Punkte): Nachweis von 5 Projekten der Kategorie a).
Mindestbedingungen:
1.) mindestens ein der Referenzprojekte muss der Kategorie a) entsprechen.
2.) mindestens ein Referenzobjekt muss für einen kommunalen Auftraggeber ausgeführt worden sein.
Nichterfüllung der Mindestbedingungen führt zum Ausschluss.
Die Referenzprojekte sind auf je einem separaten A4 Blatt mit Eckdaten und Beschreibungstext sowie Fotos und/oder Plänen zu erläutern.
— Gewichtung 10 %:
Qualifikation Technische/r Projektleiter/in, der/die das Projekt durchführt, mit fachl. Lebenslauf und Referenzen vergleichbarer Dienstleistungen aus dem Leistungsbereich Neubau-, Umbau- sowie Erweiterungsneubaumaßnahmen mit Erläuterung der Aufgabenstellung;
Bewertung: max. 2 Punkte pro nachgewiesene Referenz vergleichbarer Projekte;
Die max. Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten wird erreicht bei Nachweis von = 5 vergleichbaren Referenzprojekten der Kategorie a) (s. oben) in der Funktion der technischen Projektleitung; Teilpunkte entsprechend Kategorie b).
— Gewichtung 5 %: Berufserfahrung Technische/r Projektleiter/in, der/die das Projekt durchführt.
Bewertung: Die maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten wird erreicht bei Anzahl Berufsjahre = 15 Jahre.
— Gewichtung 10 %: Anzahl der Mitarbeiter und Führungskräfte in den Jahren 2017, 2018 und 2019 (Durchschnitt gemittelt).
Bewertung: Die maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten wird erreicht bei Anzahl Mitarbeiter = 15.
— Gewichtung 10 %: Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität der Dienstleistung.
Bewertung: Die maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten wird erreicht bei Nachweis eines zertifizierten QM-Systems oder alternativ konkreten Aussagen zur Projekt- und Prozessorganisation sowie Qualitätskontrolle.
Der Erreichungsgrad wird mit den Punktzahlen 0 (niedrigste Bewertung) bis 10 (höchste Bewertung) bewertet unter Beachtung der jeweiligen prozentualen Gewichtung die anteilige Bewertungszahl berechnet. Die Einzelergebnisse (anteilige Bewertungssummen) werden addiert und auf Grundlage der Gesamtsumme die Bewerberfolge ermittelt.
Es erfolgt je (Teil-)Kriterium eine Bewertung des Zielerreichungsgrades gemäß Wertungsmatrix „Eigungskriterien“ der Vergabeunterlagen.
Der Erreichungsgrad wird mit den Punktzahlen 0 (niedrigste Bewertung) bis 10 (höchste Bewertung) bewertet unter Beachtung der jeweiligen prozentualen Gewichtung die anteilige Bewertungszahl berechnet. Die Einzelergebnisse (anteilige Bewertungssummen) werden addiert und auf der Grundlage der Gesamtsumme die Bewerberfolge ermittelt.
Die mit den höchsten Bewertungssummen werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Bei Bewerbern mit gleicher Punktzahl entscheidet das Los.
Grundsätzliche Kriterien:
1) Die maximale Anzahl der Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft ist auf 2 begrenzt.
2) Die Anzahl der Unterauftragnehmer ist auf 1 begrenzt.
Bewerber, die die v. g. grundsätzliche Kriterien nicht erfüllen, werden aus dem Teilnahmewettbewerb ausgeschlossen.
Gesetzliche Grundlagen bilden die Verordnung über Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI) und die Bestimmungen über den Werkvertrag §§ 631ff.BGB.

2.10 Zusätzliche Angaben
Voraussichtlicher Ausführungszeitraum: 48 Monate; Beginn: 2021, Ende: 2023

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Bitte laden Sie sich zur Teilnahme den unter www.vmp-rheinland.de vorbereiteten Teilnahmeantrag herunter. Mit dem Teilnahmeantrag sind vorzulegen: Erklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung und Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, Erklärung zu Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen und deren berufliche Qualifikation, Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123,124 GWB vorliegen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bitte laden Sie sich zur Teilnahme den unter www.vmp-rheinland.de vorbereiteten Teilnahmeantrag herunter. Mit dem Teilnahmeantrag sind vorzulegen: Erklärung zur bestehenden Berufshaftpflichtversicherung oder der Bestätigung dass diese im Auftragsfall abgeschlossen wird und eine Erklärung über den gemittelten Jahresumsatz des Bewerbers für entsprechende Dienstleistungen in den Geschäftsjahren 2017, 2018, 2019.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bitte laden Sie sich zur Teilnahme den unter www.vmprheinland.de vorbereiteten Teilnahmeantrag herunter. Mit dem Teilnahmeantrag sind vorzulegen:
— Erklärungen über vergleichbare Leistungen:
Eine Liste der wesentlichen in den Jahren 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 erbrachten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind: Erläuterung der Aufgabenstellung, Angabe der bearbeiteten Bauwerkskosten, der bearbeiteten Leistungsphasen, der abgerechneten Honorarsummen, der Leistungszeit, sowie des öffentlichen oder privaten Auftraggebers der Dienstleistung mit Kontaktdaten. Separate Darstellung der Referenzprojekte auf je einem DIN A4 Blatt (Pläne, Bilder, Text).
— Erklärung über die Technische Projektleitung:
Eine Erklärung mit Angaben über die Technische Projektleitung und deren Qualifikation in Form eines fachlichen Lebenslaufs mit Angabe der Berufserfahrung in Jahren sowie Referenzen vergleichbarer Dienstleistungen aus dem Leistungsbereich Neubau-, Umbau- sowie Erweiterungsneubaumaßnahmen mit Erläuterung der Aufgabenstellung, Angabe der bearbeiteten Leistungsphasen, der bearbeiteten Anlagengruppen und der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber der Dienstleistung mit Kontaktdaten.Die Referenzprojekte sind auf je einem separaten A4 Blatt mit Eckdaten und Beschreibungstext sowie Fotos und/oder Plandarstellungen zu erläutern. Die Überprüfung des Qualitätsnachweises erfolgt unter Abfrage der Referenzen.
— Erklärung zu Beschäftigten und Führungskräften:
Eine Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den Jahren 2017, 2018, 2019 Beschäftigten sowie die Anzahl der Führungskräfte in den Jahren 2017, 2018, 2019 ersichtlich ist.
— Erklärung zur technischen Ausstattung:
Eine Erklärung zur technischen Ausstattung, die für die Dienstleistung zur Verfügung steht. Angabe der im Büro verwendeten Planungs- und Berechnungssoftware, Angaben über möglichen Datenaustausch mittels dxf-Schnittstelle (oder entsprechend kompatibel), Angaben zu GAEB- Schnittstellen und Angabe der vorhandenen Hardware.
— Erklärung zur Gewährleistung der Qualität der Dienstleistung:
Eine Erklärung über die Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität der Dienstleistung.
— Erklärung zu eventuellem Unterauftrag:
Eine Erklärung, welche Teile des Auftrags der Bewerber oder Bieter unter Umständen als Unterauftrag zu vergeben beabsichtigt.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
1.) Teilnahmeber. sind in den EWR-/WTO/GPA-Staaten ansässige nat. Personen, die nach dem für die Auftragsvergabe geltenden Landesrecht befugt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland als solcher tätig zu werden. Jur. Personen sind als Bewerber zuzulassen, wenn Sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantw. Berufsangehörigen nach der o. g. Voraussetzung benennen können (§ 75 VgV).
2.) BG sind zugelassen, wenn bei jedem Mitglied die in Ziffer 1.) genannte Anforderung für den jew. Leistungsbereich erfüllt ist.
3.) Bewerber, die sich bei der Erfüllung des Auftrags anderer Unternehmen bedienen, sind teilnahmeberechtigt, wenn sie nachweisen, dass diese Unternehmen die Voraussetzungen nach Ziffer 1.+2. erfüllen und ihnen die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 47 VgV). Die Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung auch über die Auflösung der ARGE hinaus ist durch eine verbindliche Erklärung nachzuweisen. Mehrfachbew. werden ausgeschlossen.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

212

sonstige_Leistungen-

Objekt–

, ,

Objektplanung-

Leistungsphase-

, , , , , , , , ,

284_Massnahme-

, ,