Elektroarbeiten Forschungsneubau Universität Erfurt

Artikelnummer: V390243-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Elektroarbeiten Forschungsneubau Universität Erfurt

1.2 CPV Code Hauptteil
45314000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Elektroarbeiten Forschungsneubau auf dem Campus der Universität Erfurt – Für ein 4-geschossiges Institutsgebäude sind Elektroarbeiten (2 Lose) durchzuführen, bestehend aus u. a. Errichtung BMA, RWA, Kabelzügen, Leuchten und Blitzschutz.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 1700000.00

1.6 Anzahl Lose
Lose:2

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Starkstrom

Losnr.: 1
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45315100

2.3 Erfüllungsort
Universität Erfurt
Nordhäuser Straße 63
Erfurt
Los Nutscode
DEG01

2.4 Beschreibung der Beschaffung
— 1 St. Erweiterung NSHV mit KBR-Messsystem,
— 1 St. Kurzschlussberechnung,
— 1 St. USV-Anlage 20 kVA mit Hauptverteiler,
— 1 St. Zentralbatterieanlage,
— 1 St. Gebäudehauptverteiler mit 3 Feldern,
— ca. 8 St. Unterverteilungen,
— ca. 1 800 St. Leuchten,
— ca. 3 500 m Kabeltragsysteme,
— ca. 2 000 m Hauptversorgungskabel,
— ca. 80 500 m Installationskabel,
— ca. 1 400 St. Installationsgeräte,
— ca. 230 St. Bodentanks,
— ca. 400 St. KNX/EIB-Koppler/Sensoren,
— ca. 400 St. Brandschotte,
— 1 St. RWA-Anlage mit 5 Gruppen,
— ca. 130 m Doppelboden,
— 1 St. Blitzschutzanlage, 12 Fangmaste, 250 m HVI-Leitung, 20 0m Erdleitung,
— 1 St. Baustromanlage m. 11 Verteilern, 2500 m Kabel, 100 Leuchten,
— 4 St. Mastleuchten, 250 m Erdkabel.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.6 Geschätzter Wert
EUR>1300000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-09-30

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) wird akzeptiert.
Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ werden folgende Angaben verlangt:
— Registereintragungen und Vorlage eines Nachweises, falls das Angebot in die engere Wahl kommt,
— Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber oder Bieter in Frage stellt,
— Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft und Vorlage einer qualifizierten Unbedenklichkeitsbescheinigung des Berufsgenossenschaft falls das Angebot in die engere Wahl kommt.
Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ steht unter dem in I.3) genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) wird akzeptiert. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Im Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ werden folgende Angaben verlangt:
— Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen in Euro,
— Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation,
— Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung und der Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse (soweit Betrieb Beitragspflichtig ist), einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (soweit das Finanzamt derartige Bescheinigungen ausstellt) sowie einer Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG, falls das Angebot in die engere Wahl kommt.
Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ steht unter dem in I.3) genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
Bei Los 1 – Starkstrom gilt: Der Bestbieter hat auf Verlangen der Vergabestelle den Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung (Kopie Versicherungsschein) unter Angabe folgender Deckungssummen vorzulegen:
— Sachschäden 1 000 000 EUR,
— Vermögensschäden 100 000 EUR,
— Personenschäden 2 000 000 EUR.
Bei Los 2 – Fernmelde- und informationstechnische Anlagen gilt: Der Bestbieter hat auf Verlangen der Vergabestelle den Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung (Kopie Versicherungsschein) unter Angabe folgender Deckungssummen vorzulegen:
— Sachschäden 1 000 000 EUR,
— Vermögensschäden 50 000 EUR,
— Personenschäden 1 000 000 EUR.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ nachzuweisen. Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) wird akzeptiert. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ oder anhand der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Im Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ werden folgende Angaben verlangt:
— Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind und in den letzten 5 Kalenderjahren ausgeführt wurden und Vorlage von drei Referenznachweisen, falls das Angebot in die engere Wahl kommt. Bei Los 1 – Starkstrom gilt:
Die Blitzschutzanlage ist durch eine Blitzschutzfachkraft gemäß DIN EN 62305-3 zu errichten. Von den drei vorzulegenden Referenznachweisen muss mindestens ein Referenznachweis ein vergleichbares Objekt der Blitzschutzklasse III betreffen (Mindeststandard).
— Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen und falls das Angebot in die engere Wahl gelangt, Vorlage der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal.
Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ steht unter dem in I.3) genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
Bei Los 2 – Fernmelde- und informationstechnische Anlagen ist zudem mit dem Angebot einzureichen ein Nachweis der Zertifizierung nach DIN 14675 für Brandmeldeanlagen (Mindeststandard).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Siehe Vergabeunterlagen.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

Innenausbau-

212

Baustelleneinrichtung-

Fachplanung-

, ,

Objekt–

,

Objektplanung-

Technische Ausstattung-

Studien_Gutachten-

284_Massnahme-

,