Ersatzneubau und Sanierung der Ludgerischule Tüllinghofer Str. 16b, 59348 Lüdinghausen

Artikelnummer: V390242-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Ersatzneubau und Sanierung der Ludgerischule Tüllinghofer Str. 16b, 59348 Lüdinghausen

1.2 CPV Code Hauptteil
45331200

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Stadt Lüdinghausen plant eine Erweiterung und die Teilsanierung der Ludgerischule in Lüdinghausen.
Die Erweiterung wird Klassenräume für eine 3-zügige Nutzung und ein neues Atrium erhalten. Ebenfalls sollen Anpassungsmaßnahmen im zu erhaltenden Bestandsgebäude aus den 1990er Jahren die Nutzung als OGS ermöglichen.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
59348 Lüdinghausen
Los Nutscode
DEA35

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Errichtung einer RLT-Anlage (6 000 m3/h) zur Be- und Entlüftung innenliegender Räume im Erweiterungsneubau, einem Speisesaal und einer Küche einschließlich Kanalnetz, Brandschutzklappen, Volumenstromregler und Luftauslässe. Die Anbindung der innenliegenden Bereiche des Erweiterungsneubaus erfolgt, ausgehend von der Lüftungszentrale im Dachraum des Bestandsgebäudes, zu den 3 geschossübergreifenden Schächten über das Flachdach des Erweiterungsneubaus. Die Anbindung des Speisesaals und der Küche erfolgt durch vertikale Schächte im Bestandsgebäude. Für die Küchenabluft im Erdgeschoss des Bestandsgebäudes werden 2 Fettabluftventilatoren auf der Dachfläche des Erweiterungsneubaus platziert. Die Abrechnung erfolgt nach Massen gemäß Einheitspreisliste.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
— Nachweis gültige Betriebshaftpflichtversicherung.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins fürdie Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot dasausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmenpräqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für diePräqualifikationvon Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlageder in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zubestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Referenzen vergleichbarer Objekte nicht älter als 5 Jahre, Angabe Ansprechpartner.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

Gründung/Rohbau-

212

Objekt–

,

Elemente-

Brand-/Wärmeschutz-

,

Studien_Gutachten-

284_Massnahme-

, ,

286_Bauweise-