Vergabe: 21.06.2021 – Zweckverband zur Wasserversorgung der Magnusgruppe – 86356 Neusäß – Installation von Zentralheizungen

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 211-556697
Erfüllungsort:AICHACH-FRIEDBERG
PLZ Erfüllungsort:82297
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE275 - AICHACH-FRIEDBERG
Auftragsvergabe:21.06.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45331100 Installation von Zentralheizungen
Anzahl Angebote:1
Auftragswert:235402.91 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Technische Ausrüstung | 2-Wärmeversorgungsanlagen | Verwaltungsgebäude | Neubau | Keller |
Auftraggeber
Auftraggeber:Zweckverband zur Wasserversorgung der Magnusgruppe
Straße:Ziegeleistraße 35
PLZ:86551
Nutscode:DE275 - AICHACH-FRIEDBERG
Ort:Aichach
Land:DE
Kontakt:
Email:hubert.haberl@magnusgruppe.de
Telefon:+49 825189950

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Klimatechnik Wagner GmbH
Straße:
PLZ:86356
Nutscode:
Ort:Neusäß
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Ersatzneubau Wasserwerk Oberbernbach, Wärmeversorgungsanlagen

1.2 CPV Code Hauptteil
45331100

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Hauptmassen Wärmeversorgungsanlagen:
— Wärme-Kälteerzeugungsanlagen: Luft-Wasserwärmepumpen-3 Kaskade, reversibel: 1 Stück,
— Pufferspeicher 500 l: 2 Stück,
— Verteiler, Sammler: 1 Stück,
— Heizungsumwälzpumpen: 3 Stück,
— Entgasungssystem: 2 Stück,
— Edelstahlrohr D 15 – 54 mm: 770 m,
— Industrieflächenheizung: 520 m2,
— Fußbodenheizung: 260 m2,
— Deckenstrahlsegel: 39 Stück, 107 m2,
— Abgasanlage für stationären dieselbetrieben Hochdruckreiniger: 1 Stück.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45331100

2.3 Erfüllungsort
In den Vergabeunterlagen aufgeführt
Los Nutscode
DE275

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Das Bauvorhaben besteht aus zwei Haupt- und einem Nebengebäude.
Das Wasseraufbereitungsgebäude mit EG und OG und das Werkstatt- und Verwaltungsgebäude mit EG und OG, welche über einen Verbindungsgang im Westen miteinander verbunden sind. Bei der Bauaufgabe handelt es sich um den Neubau des Werkstatt- und Verwaltungsgebäudes. Das Gebäude ist nicht unterkellert.
Im Erdgeschoss befinden sich der mehrere Funktionsräume mit unterschiedlicher Nutzung, Werkstatt, Lager, Reinigungshalle, Stellplätze, Sanitärräume mit Umkleiden und der Haustechnikraum.
Die Verwaltungs- und Aufenthaltsräume befinden sich im 1. Obergeschoss des Verwaltungsgebäudes.
Im Haustechnikraum sind reversible kaskadierende Luft-Wasser-Wärmepumpen für Heizen und Kühlen geplant. Zur Laufzeitverlängerung der Wärmepumpen sind jeweils ein Pufferspeicher für Heizen und Kühlen mit je 500 Liter vorgesehen.
Die Verwaltungs- und Aufenthaltsräume im 1. Obergeschoss werden über metallische Deckensegel beheizt und gekühlt.
Die Raumbeheizung der Funktions-, Sanitärräume mit Umkleiden im Erdgeschoss erfolgt über Fußbodenheizflächen. Für Beheizung der Reinigungshalle, des Armaturenlagers und der Stellplätze erfolgt über Industrie-Fußbodenheizflächen.
Es ist eine automatische Druckhaltung mit Nachspeisung vorgesehen.
Das Heizungsrohrnetz soll aus folgenden Rohrmaterialien erstellt werden:
— Leitungen für die Fußbodenheizung aus diffusionsdichten Kunststoffrohren,
— Heizzentrale aus Stahl schwarz, Verteil- und Anschlussleitungen aus Edelstahl mit Pressfitting.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-05-19

2.10 Zusätzliche Angaben

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
1. Bei Bietergemeinschaften ist eine entsprechende Eigenerklärung von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.
2. Soweit eine Eintragung nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist, vorgesehen ist, hat der Bieter einen Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregisters oder bei Bietern von außerhalb Deutschlands aus einem vergleichbaren Register des Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist, einzureichen. Der Auszug hat den aktuellen Stand weiterzugeben und darf zum Zeitpunkt des Angebots nicht älter als 3 Monate sein. Bei Bietergemeinschaften ist ein entsprechender Auszug von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen.
3. Die unter III.1.1 1) und 2) genannten Nachweise können wie folgt geführt werden:
a) Durch eine vom öffentlichen Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis). Die Eintragung in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten ist als Nachweis ebenso zugelassen. Auf Verlangen sind die darin gemachten Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
b) Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung/zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen mit dem Angebot das „Formblatt Eignung für nicht präqualifizierte Unternehmen“, welches Teil der Vergabeunterlagen ist, zu verwenden. Auf Verlangen sind die darin gemachten Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
c) Bei fremdsprachlichen Nachweisen ist eine beglaubigte Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: