Abgabefrist: 06.12.2021 – LUTRA, Lager, Umschlag und Transport, Mittelbrandenburgische Hafengesellschaft mit beschränkter Haftung (LUTRA GmbH) – 15711 DAHME-SPREEWALD – Gleisbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 225-593200
Erfüllungsort:DAHME-SPREEWALD
PLZ Erfüllungsort:15711
Objekt:Hafen Königs Wusterhausen 15711 Königs Wusterhausen
Nutscode Erfüllungsort:DE406 - DAHME-SPREEWALD
Veröffentlichung:19.11.2021
Abgabefrist:06.12.2021
Submission:06.12.2021
Bindefrist:31.03.2022
Projektstart:01.04.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45234116 Gleisbauarbeiten

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Stahlbeton | Tiefbauarbeiten | Neubau | Anbau | Rückbau | Ertüchtigung | im laufenden Betrieb | Bahnanlagen | Rohrleitungen | Stromleitungen | Hafen | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:LUTRA, Lager, Umschlag und Transport, Mittelbrandenburgische Hafengesellschaft mit beschränkter Haftung (LUTRA GmbH)
Straße:Hafenstraße 18
PLZ:15711
Nutscode :DE406 - DAHME-SPREEWALD
Ort:Königs Wusterhausen
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:PORT_RELATED_ACTIVITIESLeinemann & Partner Rechtsanwälte mbB
Email;lutra@leinemann-partner.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YB9RKAM/documents

Vergabenummer:
2021/S 225-593200

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Erweiterung der wasserseitigen Hafenanlage im Hafen Königs Wusterhausen, Generalunternehmerleistungen Wasserbau und Gleisbau

1.2 CPV Code Hauptteil
45241000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Der Auftraggeber beabsichtigt den Neubau einer Kaianlage im Nordhafen des Hafens König Wusterhausen. Hierzu werden Bauleistungen (Gleis- und Wasserbau), teilweise in Verbindung mit Planungsleistungen, an einen Generalunternehmer ausgeschrieben.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45234116

2.3 Erfüllungsort
Hafen Königs Wusterhausen 15711 Königs Wusterhausen
Los Nutscode
DE406

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die LUTRA GmbH betreibt das Güterverkehrszentrum am Schönefelder Kreuz, zu dem der Hafen Königs Wusterhausen gehört. Die Hafengesellschaft ist 100%iges Unternehmen der Stadt Königs Wusterhausen. Der Hafen Königs Wusterhausen befindet sich an der Einmündung des Nottekanals in die Dahme. Er gliedert sich aufgrund der Lage an der Aufgabelung des Gewässers in die Teile des Nord-, Ost- und Südhafens.
Zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des Hafens Königs Wusterhausen soll die Kapazität für den Umschlag von Transportgütern erhöht werden. Auf der bestehenden Kaianlage im Nordhafen ab km 0,4+80 bis ca. km 1,4+12 soll ein zusätzliches Betriebsgleis errichtet werden.
Gegenstand dieser Ausschreibungen sind die erforderlichen Bau- sowie Planungsleistungen im Zusammenhang mit der Ertüchtigung der alten Kaianlage sowie der Gleiserweiterung im laufenden Betrieb an einen Generalunternehmer. Dies umfasst u.a.:
– Neubau einer rückverankerten Uferspundwand auf ca. 530 m Länge
– Rückverankerung mit ca. 220 Verpressankern sowie 7 Rundstahlankern
– Anpassung eines Abdeckbleches inkl. Erhöhung der alten Uferspundwand auf ca. 250 m Länge
– Abbruch eines Stahlbetonkopfbalkens der alten Uferspundwand ca. 950 m³
– Hinterfüllung der neuen Uferspundwand ca. 2.800 m³
– Rückbau und Herstellung Oberflächenbefestigung inkl. Entwässerung
– Herstellung eines Gleises auf ca. 1.000 m Länge mit 5 Weichen
– Erstellung von zwei Gleiskreuzungen mit einer Kranbahn (inkl. Entwurfsplanung und Ausführungsplanung)
– Erstellung von zwei Leichtflüssigkeitsabscheideranlagen
Der Zuschlag ist für Anfang März 2022 beabsichtigt.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-05-30

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
A.)
Die Bieter haben für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit folgende Nachweise, Erklärungen und Angaben mit dem Teilnahmeantrag beizubringen:
1.) Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftplicht-/Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 3,0 Mio. EUR für Personen-, und 5,0 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden
2.) Erklärung zum Gesamtumsatz der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2018, 2019, 2020).
3.) Darstellung der durchschnittlich jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den letzten drei Jahren (2018, 2019, 2020).
B.)
Geforderte Mindeststandards:
Zu 1) Nachweis des Bestehens einer Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen für Personenschäden in Höhe von 3.000.000,00 EUR und für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 5.000.000,00 EUR bei einem, in einem Mitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen. Alternativ reicht auch die Erklärung eines geeigneten Versicherungsunternehmens, dass im Auftragsfalle die Deckungssumme entsprechend erhöht werden. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr betragen. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben.
Zu 2) Mittlerer Jahresumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (2020, 2019, 2018) mit
– 22.000.000,00 EUR (netto) Gesamtumsatz sowie davon
– 11.500.000,00 EUR (netto) Fachgewerk Wasserbau
Zu 3) Anzugeben sind die durchschnittlich beschäftigten Bauoberleiter, Bauleiter und Poliere je Jahr. Folgende Mindestanforderungen sind hierbei zu erfüllen: Bauoberleiter: mind. 2, Bauleiter: mind. 5 und Poliere: mind. 5.
Die vorstehend genannten Nachweise sind sowohl von den Bietern als auch von allen Mitgliedern einer Bietergemeinschaft zu führen. Bei Bietergemeinschaften ist der Umsatz der Mitglieder der Bietergemeinschaft zu addieren und mit dem Formblatt 2 einzureichen. Gleiches gilt für die Beschäftigtenzahl von Bietergemeinschaften.
Die Nachweise, Erklärungen und Angaben für die Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit sind zwingend mit dem Teilnahmeantrag bis zum Ablauf der Teilnahmefrist über die Vergabeplattform vorzulegen. Hierzu ist das Formblatt 2 zu verwenden.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Auftrag wird nur an Bieter/Bietergemeinschaften vergeben, die sich gem. § 6 Abs. 2 Brandenburgisches Vergabegesetz zur Zahlung eines Mindestentgelts verpflichten.