Vergabe: 04.08.2021 – Stadtverwaltung Erfurt, Amt für Gebäudemanagement – 04103 Leipzig – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 181-470921
Erfüllungsort:ERFURT, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:99084
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEG01 - ERFURT, KREISFREIE STADT
Auftragsvergabe:44412
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Anzahl Angebote:4
Auftragswert:89265.40 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Tragwerksplanung | Dokumentation | Schule | Verwaltungsgebäude | Sporthalle | Gebäude + Innenräume | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | Anbau |
Auftraggeber
Auftraggeber:Stadtverwaltung Erfurt, Amt für Gebäudemanagement
Straße:Löberwallgraben 19
PLZ:99096
Nutscode:DEG01 - ERFURT, KRFR.ST.
Ort:Erfurt
Land:DE
Kontakt:Wittenberg Architektur
Email:buero@wittenberg-architektur.de
Telefon:+49 3643478960

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Staupendahl & Partner
Straße:
PLZ:04103
Nutscode:DED5 - LEIPZIG
Ort:Leipzig
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Erweiterung Grundschule 19, Erfurt – Tragwerksplanung

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Stadt Erfurt beabsichtigt, einen eigenständigen Neubau am Grundschulstandort Im Gebreite 34 in 99094 Erfurt als Erweiterung mit 8 Klassenräumen mit ca. 1 350 m BGF und einer 1,5-Feld-Sporthalle mit ca. 1 000 m BGF zu errichten.
Die Bauwerkskosten für (KG300 +400) betragen zusammen ca. 3,8 Mio. EUR brutto.
Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die hierzu erforderlichen Leistungen für Tragwerksplanung gemäß HOAI Teil 4 Abschnitt 1 §§ 49 -52, Grundleistungen LP 1- 6 und Besondere Leistungen in stufenweiser Beauftragung.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 100000.00

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
99094 Erfurt
DEUTSCHLAND
Los Nutscode
DEG01

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand der Beschaffung sind Planungsleistungen zur Tragwerksplanung.
Zielstellung der Planung ist der Neubau eines freistehenden Erweiterungsgebäudes mit 8 Klassenräumen und einer 1,5-Feld-Sporthalle am Grundschulstandort im Gebreite in Erfurt.
Zu beachten ist bei der Planung das benachbarte denkmalgeschützte Hauptgebäude.
Termine
Mit der Planung soll unmittelbar nach der Vergabe der Planungsleistungen, spätestens jedoch im Juli 2021 begonnen werden. Weitere Termine sind:
— Erbringen der Leistungsphasen 1-3: bis 11.2021,
— Erbringen der Leistungsphase 4: bis 02.2022,
— Baugenehmigung und Baubeginn: ca. 10.2022.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Stufenweise Beauftragung nach HOAI § 51 Leistungsphasen 1-6 und BL: siehe Pkt. II.1.4)
Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise, voraussichtlich in 2 Stufen. Mit Zuschlag wird zunächst die erste Stufe beauftragt. Es besteht kein Anspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen. Der AN kann aus der stufenweisen Beauftragung oder Nichtbeauftragung keine weitergehenden Vergütungs- oder Schadenersatzansprüche ableiten.
Folgende Stufen sind vorgesehen:
— Stufe 1: LP 1 (Grundlagenermittlung) – LP 3 (Entwurfsplanung),
— Stufe 2: LP 4 (Genehmigungsplanung) – LP 6 (Vorbereitung der Vergabe) und Besondere Leistungen: Objektüberwachung.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angaben von jedem Bewerbergemeinschafts-Mitglied gefordert.
— Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123 und 124 GWB,
— Erklärung ob und in welcher Weise der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft auf den Antrag bezogen sich der Kapazitäten anderer Firmen durch Eignungsleihe bedient sowie zum als Unterauftrag beabsichtigten Anteil der Leistungen,
— ggf. Erklärung von Bewerbergemeinschaften zur Bildung einer Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft, zur gesamtschuldnerischen Haftung und zum bevollmächtigten Vertreter,
— aktuelle Handelsregister- oder Partnerschaftsregisterauszüge,
— Nachweis über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der Berufszulassung (Kammerurkunde, Bauvorlageberechtigung)/Studiennachweise, Berufserfahrung in Jahren.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die nachstehenden Angaben und Erklärungen sind von den Bewerbern bzw. den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.
Bei Arbeitsgemeinschaften sind die Angaben von jedem ARGE-Mitglied gefordert.
1) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung,
2) Angaben zum Gesamtumsatz und zum Umsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 Jahre VgV § 45 Abs. 4 (4), im Mittel mindestens 75 T EUR (Wichtung 10 %),
3) Angaben zum jährlichen Mittel der in den letzten 3 Jahren beschäftigten Ingenieure im Bereich Tragwerksplanung, gegliedert nach Berufsgruppen VgV § 46 Abs. 3 (8) (Wichtung 10 %).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1) Mindestanforderung: 2 Referenzen
Referenz 1: Neubau Gebäude, mehrgeschossig, mindestens 3 Leistungsphasen nach § 51 HOAI erbracht, anrechenbare Baukosten mindestens 450 T EUR netto, Übergabe an Nutzer im Zeitraum 1.1.2011 bis 31.12.2020, mit Angabe der Projektbezeichnung, Auftraggeber, Nutzungsart, Zeitraum der Leistungserbringung, Datum Nutzerübergabe, Honorarzone, erbrachte Leistungsphasen, anrechenbare Kosten netto, Bruttogeschossfläche, Nutzung als Bildungsbau, Kurzcharakteristik des Vorhabens, Projektleitung und Projektbeteiligte Personen des Bewerbers, Bilddokumentation max. 2 Seiten A4 oder 1 Seite A3 je Referenz, (Wichtung 34 %)
Referenz 2: Neubau Gebäude, mindestens 3 Leistungsphasen nach § 51 HOAI erbracht, anrechenbare Baukosten mindestens 250 T EUR netto, Übergabe an Nutzer im Zeitraum 1.1.2011 bis 31.12.2020, mit Angabe der Projektbezeichnung, Auftraggeber, Nutzungsart, Zeitraum der Leistungserbringung, Datum Nutzerübergabe, Honorarzone, erbrachte Leistungsphasen, anrechenbare Kosten netto, Bruttogeschossfläche, Nutzung Sporthalle, Kurzcharakteristik des Vorhabens, Projektleitung und Projektbeteiligte Personen des Bewerbers, Bilddokumentation max. 2 Seiten A4 oder 1 Seite A3 je Referenz, (Wichtung 34 %).
2) Angaben zum vorgesehenen Projektteam VGV § 46 Abs. 3 (2), (Wichtung 12 %)
Bei Punktgleichstand und Überschreitung der Höchstzahl der Bewerber, die zum Verhandlungsverfahren eingeladen werden sollen, wird gelost, um eine Reihenfolge unter den Bewerbern zu bilden.