Erweiterung und Sanierung Halepaghenschule Buxtehude

Artikelnummer: V421902-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Erweiterung und Sanierung Halepaghenschule Buxtehude

1.2 CPV Code Hauptteil
45214220

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Dachdeckung/Dachabdichtung:
Die Hansestadt Buxtehude plant, die Halepaghen-Schule, ein 5- zügiges Gymnasium an der Konopkastraße in Buxtehude zu sanieren und zu erweitern. Die jeweiligen Gebäudeteile sind zu unterschiedlichen Zeiten entstanden. In den 60er-Jahren wurden der A-, B -, und C-Trakt errichtet. Der nur als Interimsgebäude geplante E-Trakt kam in den 70er Jahren hinzu. Ergänzt wurde das Ensemble in den 90er- Jahren um den D- Trakt und das Theater- Foyer. I n den 2000-ern wurde an den D- Trakt wiederum eine Sporthalle angebaut. Als letzte Maßnahme wurde 2015 eine Mensa am C-Trakt ergänzt.
Neubau:
Der viergeschossige Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 3 900 m wird in konventioneller Massivbauweise errichtet und schließt direkt an den bestehenden B-Trakt an. Die Tragkonstruktion wird größtenteils aus Stahlbeton errichtet. Die Gründung erfolgt ohne Kellergeschoss auf Bohrpfählen. Das Gebäude erhält eine hinterlüftete Fassade aus Klinkern, welche als Attika umlaufend um das Flachdach abschließt.
A-Trakt:
Es werden Brandschutzmaßnahmen wie die Einhausungen eines Treppenhauses und Fluchtwegumbauten ausgeführt.
B-Trakt:
Der B-Trakt wird größtenteils bis zur bestehenden Tragkonstruktion aus Stahlbeton hin entkernt. Wand und Bodenaufbauten werden erneuert. Der B-Trakt erhält eine neue Fassade und einen neuen Dachaufbau als energetische Sanierung. Die hinterlüftete Fassade wird als Aluminiumprofilblechfassade ausgeführt.
C-Trakt:
Es erfolgt der Einbau von 2 neuen Toilettenanlagen sowie Gruppenräumen an und in der Pausenhalle. Es werden Brandschutzmaßnahmen wie die Einhausungen der Treppenhäuser und Fluchtwegumbauten ausgeführt.
D-Trakt:
Es werden Raumzuschnitte durch Abbruch und Ergänzung von Innenwänden angepasst. Teilweise werden die Unterdecken und größtenteils die Bodenflächen erneuert. Es werden Fluchtwegumbauten und Brandschutzmaßnahmen ausgeführt.
E-Trakt:
Im E-Trakt werden keine Maßnahmen ausgeführt, der Baukörper wird nach Abschluss der Gesamtmaßnahme abgebrochen.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Halepaghenschule Buxtehude
Konopkastraße 5
21614 Buxtehude
Los Nutscode
DE939

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Neubau Klassenhaus, Verbindungsbau und Eingangshalle:
Abdichtungsarbeiten:
— ca. 1 350 m Bitumenabdichtung auf Betonsohle,
— ca. 1 350 m Dampfsperre, Wärmedämmung und bitum. Abdichtung auf Dachdecke,
— ca. 1 200 m Gründach,
— 1 großes Oberlicht auf bauseitiger UK aus Stahl-Trägern: Größe ca. 8,40 x 4,60 m,
— 8 St. Flachdachfenster, unterschiedliche Formate, einschl. Antriebe,
— Seilsicherungs-System.
Sanierung Trakt B und C:
— ca. 1 255 m Dämmung und Abdichtung auf vorhandenem Dachbelag (B-Trakt), einschl. vorbereitende Arbeiten und Abbrucharbeiten Dachinstallationen auf dieser Fläche,
— Abbruch Rinnen und Falleitungen ca. 200 m,
— Klempnerarbeiten neue Rinnen und Falleitungen, ca. 200-300 m .

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-01-04

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Der Bieter hat das Vorliegen der geforderten Kriterien sowie das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nachzuweisen. Die Nachweise können durch Eigenerklärung gemäß dem anliegenden Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung des Bieters“ erbracht werden oder durch die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
Mit dieser wird insbesondere erklärt, dass keine Ausschlussgründe im Sinne der §§ 123 und 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) vorliegen bzw. dass im Falle des Vorliegens von Ausschlussgründen Selbstreinigungsmaßnahmen gemäß § 125 GWB getroffen wurden.
Ferner wird erklärt, das Unternehmen:
— ist den Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zur Zahlung von Beiträgen zur gesetzl. Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen,
— hat sein Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet und ist ordnungsgemäß eingetragen (§ 44 Abs. 1 VgV),
— hat eine Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen mindestens in dem geforderten Umfang,
— Handelsregisterauszug (nach separater Aufforderung).
Auf Anforderung sind die Erklärungen innerhalb von 6 Kalendertagen mit Nachweisen zu belegen.
Diese Nachweise/Erklärungen können auch im Wege der zugelassenen Präqualifizierungssysteme, d. h. durch eine aktuell gültige Eintragung in ein Präqualifikationsverzeichnis, erbracht werden, wenn dort inhaltsgleiche Erklärungen bestehen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Nachweis über den Umsatz des Unternehmens der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre sowie über die durchschnittlich jährliche Beschäftigungszahl,
— Nachweis, dass das Unternehmen in den letzten 3 Geschäftsjahren vergleichbare Leistungen (Art, Umfang sowie Vertragsdauer) ausgeführt hat.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Der Nachweis von 3 Referenzobjekten, die mit der beschriebenen Leistung vergleichbar sind, müssen mit dem Angebot eingereicht werden. Die Nachweise sollen mindestens enthalten:
— Name und Anschrift des jeweiligen Auftraggebers der Referenzleistung,
— Ausführungsort und Nutzungsart des Objektes,
— Beschreibung der erbrachten Leistung nach Art, Umfang und Wert,
— Leistungszeitraum,
— Angabe von Kontaktdaten für Rückfragen beim Referenzgeber.
Angaben über die Qualifikation des Personals:
— Nachweis über die Berufsqualifikation des Projektleiters,
— Nachweis über die Mitarbeiterstruktur, Auslastung und Vertretungsregeln,
— Angaben über spezielle Qualifikationen und Ausbildungen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Auftragnehmer ist zur Einhaltung der Vorgaben des Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetzes(NTVergG) verpflichtet. Insbesondere ist die Tariftreue- und Mindestentgelterklärung gem. § 4 Abs. 1 NTVergG ausgefüllt und unterschrieben mit dem Angebot einzureichen. Ein entsprechendes Formblatt ist den Vergabeunterlagen beigefügt.
Diese Nachweise/Erklärungen können auch im Wege der zugelassenen Präqualifizierungssysteme, d. h. durch eine aktuell gültige Eintragung in ein Präqualifikationsverzeichnis erbracht werden, wenn dort inhaltsgleiche Erklärungen bestehen.
Erforderliche Qualifikation für Stahlbauarbeiten: kleiner und großer Schweißnachweis.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

Dach/Fassade-

, ,

Gründung/Rohbau-

, ,

212

Bauleistungen-

, ,

Objekt–

, , ,

Elemente-

, , ,

Brand-/Wärmeschutz-

Studien_Gutachten-

284_Massnahme-

, , , ,

286_Bauweise-

, , ,