Vergabe: 20.04.2021 – Stölting GmbH Reinigung und Service – 45891 Gelsenkirchen – Gebäudereinigung

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 089-230502
Erfüllungsort:OBERHAVEL
PLZ Erfüllungsort:16515
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE40A - OBERHAVEL
Auftragsvergabe:20.04.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-90911200 Gebäudereinigung
Anzahl Angebote:25
Auftragswert:0.01 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Wohneinheiten | Justiz | Schloss/Burg | Elemente | Bebauungsplan |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Bundeskanzleramt (BKAmt)
Straße:Willy-Brandt-Straße 1
PLZ:10557
Nutscode:DE300 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DE
Kontakt:
Email:michaela.heinzmann@ble.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Stölting GmbH Reinigung und Service
Straße:Willy-Brandt-Allee 314
PLZ:45891
Nutscode:DEA32 - GELSENKIRCHEN, KREISFREIE STADT
Ort:Gelsenkirchen
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Gebäudeunterhaltsreinigung im BKAmt und Schloss Meseberg

1.2 CPV Code Hauptteil
90911200

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Gebäudeunterhaltsreinigung im BKAmt und Schloss Meseberg.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Los 2 – Gebäudeunterhaltsreinigung im Schloss Meseberg

Losnr.: 2
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE40A

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Auftragsgegenstand ist die Durchführung der Gebäudeunterhaltsreinigung in den vom Auftraggeber genutzen Räumen des Gebäudes Schloss Meseberg, Meseberger Dorfstraße 30 in 16775 Gransee sowie in den Räumen des Gebäudes Kastellanhaus, Gästehaus 1 und 2, Pavillon, Scheune (Pressezentrum) und dem Außenlager für die Dauer von 4 Jahren.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-06-30

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
— Auszug aus dem Gewerbezentralregister
Ab einem Auftragswert von 30 000 EUR wird die ZV-BMEL beim Bundesamt für Justiz von Amts wegen einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (gemäß § 150a Abs. 1 Nr. 4 GewO) anfordern und bei der Eignung entsprechend bewerten. Diese Anforderung erfolgt nur, sofern der Bieter für eine Zuschlagserteilung in Betracht kommt. Es ist freigestellt, einen aktuellen Auszug (nicht älter als 6 Monate) bereits mit Angebotsabgabe vorzulegen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB (siehe Vergabeunterlagen).
Der Bieter hat seine Zuverlässigkeit nachzuweisen. Hierzu ist mit dem Angebot eine ausgefüllte Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB (siehe Vergabeunterlagen) in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen, die u. a. beinhaltet, dass der Bieter sich nicht in einem Insolvenz- oder vergleichbaren gesetzlichen Verfahren befindet und seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat.
— Eigenerklärung zu § 19 MiLoG (siehe Vergabeunterlagen).
Der Bieter hat mit dem Angebot eine unterschriebene Eigenerklärung zu § 19 MiLoG in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.
— Eigenerklärung zu § 21 AEntG (siehe Vergabeunterlagen)
Der Bieter hat mit dem Angebot eine unterschriebene Eigenerklärung zu § 21 AEntG in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
— Referenzen zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit.
Der Bieter weist geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen, mit Angabe des Werts, des Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers, nach. Diese Referenzen sollen mit Blick auf den zu vergebenden Auftrag Aufschluss über die technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bieters geben und müssen mindestens belegen, dass der Bieter in der Lage ist, die aufgeführten Leistungen nach Art und Umfang durchzuführen.