Vergabe: 21.02.2022 – Landkreis Ludwigslust-Parchim, FD 10 – Gebäudemanagement – 18055 Rostock – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 040-103781
Erfüllungsort:LUDWIGSLUST-PARCHIM
PLZ Erfüllungsort:19065
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE80O - LUDWIGSLUST-PARCHIM
Auftragsvergabe:21.02.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71250000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
Anzahl Angebote:1
Auftragswert:1425310.40 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | Beratung | Verwaltungsgebäude | Feuerwache/Rettungswache | Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Wärmeschutz | Brandschutz | Machbarkeitsstudie | Vermessungsarbeiten | Raumakustik | Brandschutz | Wärmeschutz | Geotechnik | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 1-Grundlagenermittlung | Anbau | Sanierung | Ertüchtigung | nachhaltig | ökologisch |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Landkreis Ludwigslust-Parchim, FD 10 - Gebäudemanagement
Straße:Postfach 160 220
PLZ:19092
Nutscode:DE804 - SCHWERIN, KRFR.ST.
Ort:Schwerin
Land:DE
Kontakt:
Email:submission@swsn.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:INROS LACKNER SE
Straße:Rosa-Luxemburg-Str. 16
PLZ:18055
Nutscode:DE803 - ROSTOCK, KREISFREIE STADT
Ort:Rostock
Kontakt:
Email:hochbauten@inros-lackner.de
Telefon:+49 3020009100

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Generalplanungsleistungen zum BV Modernisierung und Erweiterung der Feuerwehrtechnischen Zentrale Dargelütz

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Generalplanungsleistungen zur Ertüchtigung und Sanierung Feuerwehrtechnische Zentrale
am Standort in 19370 Dargelütz

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Auftragsvergabe INROS LACKNER SE

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71250000

2.3 Erfüllungsort
Feuerwehrtechnische Zentrale Dargelütz Dargelützer Weg 15 19370 Parchim
Los Nutscode
DE80O

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Landkreis Ludwigslust-Parchim beabsichtigt die Standorte der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Dargelütz und Hagenow auf einen einheitlichen baulichen und technischen Stand zu heben.
Im Rahmen einer im Frühjahr 2019 durch den Landkreis Ludwigslust-Parchim und in Zusammenarbeit mit dem beauftragten Planer INROS LACKNER erstellten Machbarkeitsstudie wurden 3 Varianten untersucht.
Variante 1: Weiterbetrieb und Ertüchigung an beiden Standorten (Ausbildung u. technische Prüfung) – Angleichung des technischen u. baulichen Standards des Standortes Dargelütz an Hagenow.
Durch Beschluss der Sitzung Kreistag LuP vom 05.03.2020 der Vorlage: II-2018/3054-1 Grundsatzbeschluss zur zukünftigen Ausrichtung des FTZ wurde diese Variante 1 der Machbarkeitsstudie beschlossen.
Vom Auftragnehmer sind sämtliche Planungsleistungen für alle Kostengruppen inkl. Objektplanung, Tragwerksplanung, TGA (Elektro, Heizung, Lüftung, Sanitär, Nutzungsspezifische Anlagen), Freianlagen, Baugrunduntersuchungen, Bau- u. Raumakustik, Wärmeschutz u. Energieberatung, Brandschutz, Prozessoptimierung von Leistungsphase 1 bis 8 durchzuführen. Dem Auftragnehmer obliegt hierbei die selbstständige Abstimmung innerhalb der einzelnen Kostengruppen.
Die Verantwortung für die Erlangung der Baugenehmigung liegt beim Auftragnehmer. Dies gilt auch für die planerische Umsetzung, der sich daraus ergebenden Forderungen im Zuge der Ausführungsplanung.
Die Verantwortung für die statischen, anlagentechnischen und brandschutz-relevanten Erfordernisse liegt beim Auftragnehmer.
In Abstimmung mit dem Bauherrn ist Audio-/Video- und Konferenztechnik ebenfalls in der Planung durch den Auftragnehmer zu berücksichtigen.
Nachhaltiges Bauen strebt für alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden eine Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs, eine Verringerung der Umweltbelastungen und eine Verbesserung der Gesamtwirtschaftlichkeit an. Gleichzeitig wird durch die Berücksichtigung von Maßnahmen zur Sicherstellung und Steigerung gesundheits- und behaglichkeitsfördernder Aspekte die Nutzerfreundlichkeit des Gebäudes und somit die erhöhte Leistungsfähigkeit in die Betrachtung mit einbezogen.
Gemäß dem Leitfaden des BMVBW Nachhaltiges Bauen ist dies zu erreichen durch die Berücksichtigung von vorhandenen Abhängigkeiten und Wechselwirkungen zwischen fünf folgenden, wesentlichen Qualitäten der Nachhaltigkeit:
– Ökologische Qualität (Schutz der natürlichen Ressourcen, Schutz des Ökosystems)
– Ökonomische Qualität (Minimierung der Lebenszykluskosten; Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, Erhalt von Kapital/Wert)
– Soziokulturelle und funktionale Qualität (Bewahrung von Gesundheit, Sicherheit und Behaglichkeit; Gewährleistung der Funktionalität; Sicherung der Gestaltungsqualität)
– Technische Qualität
– Prozessqualität (Planung; Bauausführung; Vorbereitung der Betriebsführung)

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Die Planungsleistungen beziehen sich nur auf die LP 1 bis 4 der HOAI. Die Leistungsbilder der LP 5 bis 9 der HOAI werden ggfs. optional im Anschluss an die LP 1 bis 4 stufenweise beauftragt.
Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht. Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen Honoraransprüche über die HOAI hinaus geltend gemacht werden.

3. Teilnahmebedingungen