Vergabe: 02.03.2022 – Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe – 10997 Berlin – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 050-130298
Erfüllungsort:HESSEN
PLZ Erfüllungsort:60306
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE7 - HESSEN
Auftragsvergabe:02.03.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Anzahl Angebote:4
Auftragswert:1205555.46 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Schule | Institut | Verwaltungsgebäude | Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Einrichtung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | besondere Leistungen | 2-VorplanungNeubau | Anbau | im laufenden Betrieb | nachhaltig |
Auftraggeber
Auftraggeber:Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Straße:Dieselstraße 1-7
PLZ:61231
Nutscode:DE7 - HESSEN
Ort:Bad Nauheim
Land:DE
Kontakt:Fachbereich Freiberufliche Leistungen
Email:info.fbt@lbih.hessen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Glass Kramer Löbbert bda – G.v.Architekten mbH
Straße:Schlesische Straße 27
PLZ:10997
Nutscode:DE300 - BERLIN
Ort:Berlin
Kontakt:
Email:info@glasskramerloebbert.de
Telefon:+49 3060031690

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
HGU_VITA_Objektplanung Gebäude/Freianlagen

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Hochschule Geisenheim University ist eine Lehr- und Forschungseinrichtung für Weinbau und Lebensmitteltechnologie. Das Land Hessen plant die Erweiterung des Campus Geisenheim um ein Forschungsgebäude für klimaangepasste Kulturpflanzenentwicklung.
Der Neubau wird als reines Forschungs- und Entwicklungsgebäude geplant. Der Bedarf umfasst Büro- und Laborflächen für etwa 25 Wissenschaftler (tw. Schutzstufe 1 nach GenTSV) und einen Schulungsbereich. Prototypische Gewächshauseinheiten mit einer umfassenden Analyseumgebung unter kontrollierten und simulierten Wachstumsbedingungen bilden das Herzstück des Vorhabens.
Das Projekt umfasst eine BGF von rd. 3.200m2 bei Budgets in Höhe von rd. 19,27 Mio.€ für KG 300+400 und 800.000 € für KG 500.
Ausgeschrieben werden die Leistungen für die Objektplanung Gebäude nach HOAI § 34 und Objektplanung Freianlagen nach HOAI § 39.
Die genehmigte ES-Bau mit abgestimmter Vorplanung liegt vor. Die weitere Beauftragung erfolgt ab LPH 3.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 1325328.00

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
HGU_VITA_Objektplanung Gebäude/Freianlagen

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000

2.3 Erfüllungsort
Geisenheim
Los Nutscode
DE7

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Hochschule Geisenheim University plant die Erweiterung des Campus Geisenheim um ein Forschungsgebäude für klimaangepasste Kulturpflanzenentwicklung. Parallel zu vier weiteren laufenden Neubauten – Getränketechnologisches Zentrum, Hörsaalgebäude, Logistikgebäude und Praktikum Lebensmittelsicherheit -, deren Entwürfe aus einem Architekturwettbewerb in 2017 hervorgingen, soll das neue Forschungsgebäude den wissenschaftlichen Standort der Hochschule Geisenheim stärken. Ergänzend zu den Einrichtungen der Lehre wird der Neubau als reines Forschungs- und Entwicklungsgebäude geplant. Der Bedarf umfasst Büro- und Laborflächen für etwa 25 Wissenschaftler und einen entsprechenden Schulungsbereich. Ein Teil der Labore ist der Schutzstufe 1 nach GENTSV zuzuordnen. Prototypische Gewächshauseinheiten mit einer umfassenden Analyseumgebung unter kontrollierten und simulierten Wachstumsbedingungen bilden das Herzstück des Vorhabens. In Bezug auf wissenschaftliche Themenstellung und technologische Anforderungen zur Umsetzung handelt es sich um ein hochinnovatives Vorhaben. Der Neubau ist als kompaktes 2 1/2-geschossiges Bauvolumen unmittelbar westlich des Zentralen Labor- und Institutsgebäudes (ZIG) und zwischen der Trasse der Rheingau-Bahn im Süden und dem zukünftigen zentralen Campusplatz im Norden geplant. Das Baufeld umfasst eine Fläche von rd. 24x44m. Die Konstruktion ist als Holz-Beton-Hybridbau vorgesehen. Der Aufgabe entsprechend ist Nachhaltigkeit ein wesentlicher Aspekt aller Entscheidungen in Planung und Bau des Projekts. Die genehmigte ES-Bau sowie die Planungsergebnisse der LPH 2, die den Bietern zur Verfügung gestellt werden, stellen die verbindliche Grundlage für die jetzt ausgeschriebenen Generalplanerleistungen der Objektplanung Gebäude nach § 34 HOAI und der Objektplanung Freianlagen nach § 39 HOAI dar. Diejenigen Bewerber, die als Ergebnis der Eignungsprüfung zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, erhalten für die Einarbeitung in die umfänglichen Unterlagen der ES-Bau und der LPH 2 sowie für eine daraus entwickelte, optimierte Zielformulierung für die LPH 3 ein Pauschalhonorar in Höhe von 4.500 € brutto. Diese Optimierung kann in skizzenhafter oder zeichnerischer Form, in Textform, mittels Tabellen und/oder mithilfe von Balkenplänen erfolgen. Die konkrete Aufgabenstellung wird mit Aufforderung zur Abgabe des Angebots versendet. Das Projekt umfasst eine BGF von rd. 3.200 m2 bei Budgets in Höhe von rd. 19,27 Mio.€ für KG 300+400 und 800.000 € für KG 500 davon stellen ca. 300.000,00 €/netto die tatsächlichen anrechenbaren Kosten der Freianlagen dar. Der Neubau muss zwingend bis zum 1. Quartal 2025 fertiggestellt sein. Ausgeschrieben wird die Generalplanerleistung für die Objektplanung Gebäude nach HOAI § 34 und die Objektplanung Freianlagen nach HOAI § 39, Leistungsphasen 3 – 9 sowie Besondere Leistungen. Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Mit Abschluss des Vertrages wird die Leistungsphase 3 und Besondere Leistungen beauftragt. Die Leistungsphasen 4 – 9 und weitere Besondere Leistungen sollen optional beauftragt werden, vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungen besteht nicht.

2.10 Zusätzliche Angaben
Korrektur von V.2.1 Tag des Vertragsabschlusses:
Der Tag des Vertragsabschlusses ist nicht der 02.03.022, sondern der 01.03.2022.

3. Teilnahmebedingungen