Abgabefrist: 25.01.2022 – infra Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH – 30159 REGION HANNOVER – Betonrohbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 242-636758
Erfüllungsort:REGION HANNOVER
PLZ Erfüllungsort:30159
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE929 - REGION HANNOVER
Veröffentlichung:14.12.2021
Abgabefrist:25.01.2022
Submission:25.01.2022
Bindefrist:04.03.2022
Projektstart:22.08.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45262311 Betonrohbauarbeiten

Schlagwörter:

Fertigteile | Stahlbeton | Naturstein | Elemente | Natursteinboden | Tiefbauarbeiten | Abdichtungsarbeiten | im laufenden Betrieb | Bahnanlagen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:infra Infrastrukturgesellschaft Region Hannover GmbH
Straße:Gradestr. 20
PLZ:30163
Nutscode :DE929 - REGION HANNOVER
Ort:Hannover
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;m.altemoeller@infra-hannover.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/108997

Vergabenummer:
2021/S 242-636758

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Hochbahnsteig Riechersstr.+Safariweg – Rohbau- und Bodenbelagsarbeiten HBST Riechersstr.

1.2 CPV Code Hauptteil
45262311

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die ausgeschriebenen Leistungen des vorliegenden LV beinhalten die Rohbauund
Bodenbelagsarbeiten.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE929

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der geplante Mittelhochbahnsteig entspricht dem Designtyp „Silverline“ und wird in der Bauweise verfüllter Bahnsteig mit Winkelstützelementen ausgeführt.
Der Unterbau besteht aus Winkelstützwänden (L-Winkel) in STBFertigteilbauweise
mit unterschiedlichen Einzellängen von 2,08 – 3,023 m im
Hochbahnsteig-, von 3,72 – 4,04 bzw. 7,75 m im Rampenbereich. Die starke
Kurvenlage des Bauwerks bedingt dabei die hohe Varianz der STB-Fertigteile. Der
Hohlraum zwischen den Rampenfertigteilen wird, ähnlich denen des
Hochbahnsteigs, mit Füllboden und einer Schottertragschicht verfüllt. Im
Hochbahnsteigbereich erhalten die Konsolen der Winkelstützelemente (d = 20 cm)
eine Abdichtung gegen eindringendes Niederschlagswasser.
Die Fertigteilelemente im Bereich des Hochbahnsteiges werden auf einer 15 cm
dicken, bewehrten Bodenplatte gegründet (im Bereich der Rampen unbewehrt).
Die Bodenplatte liegt wiederum auf einer 5 cm dicken Sauberkeitsschicht. Im
inneren Fußbereich der Hochbahnsteig-Fertigteile befinden sich
Anschlussbewehrungen, die nach dem Setzen mit den herausstehenden
Schlaufen in der Bodenplatte und der innenliegenden, horizontal verlaufenden
Bewehrung verbunden werden. Nach erfolgter Montage der Winkelstützen wird
die 5 cm-Fuge zwischen Bodenplatte und den Fertigteilen und der Bereich der
Anschlussbewehrungen mit Quellmörtel vergossen. An den oberen Kanten der
Konsolen werden in Längsrichtung Dichtbänder als Feuchtigkeitssperre
aufgeklebt. Zwischen dem Unterbau im Gleisbereich und den Fertigteilen des
Hochbahnsteiges wird eine Trennplatte eingebaut.
Die Bahnsteig- und Rampenoberflächen sowie die Bahnsteigkanten werden durch
einen dunklen Natursteinbelag ausgebildet. Die Lautsprecher werden auf beiden
Seiten neben dem Einstiegsfeld am benachbarten Fahrleitungsmast (FLM)
platziert. Zwischen Bahnsteigbelag und Bahnsteigkante verläuft ein heller taktiler
Leitstreifen. Auf dem Bahnsteig sind zudem taktile Leitelemente an den
Bahnsteig- und Rampenenden und als Einstiegs- bzw. Abzweigfelder Richtung
Notruf- und Informationssäule (NIS) vorgesehen.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-11-25

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Als Eigenerklärung vorzulegen:
– Angaben zur Eintragung im Berufs- oder Handelsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens;
– Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet/dieEröffnung beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde oder ob sich dasUnternehmen in Liquidation befindet;
– Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerberin Frage stellt;
– Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichenSozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt ist;
– Angabe, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
– Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen
mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Angaben zur Eintragung im
Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens
– Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes
Verfahren eröffnet/die Eröffnung beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet
– Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt
– Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie
der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt ist
– Angabe, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet
hat
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
sind die im
Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen
nach Aufforderung vorzulegen.