Abgabefrist: 30.05.2022 – Kreisstadt Siegburg – 51570 RHEIN-SIEG-KREIS – Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 085-230162
Erfüllungsort:RHEIN-SIEG-KREIS
PLZ Erfüllungsort:51570
Objekt:53721 Siegburg
Nutscode Erfüllungsort:DEA2C - RHEIN-SIEG-KREIS
Veröffentlichung:02.05.2022
Abgabefrist:30.05.2022
Submission:30.05.2022
Bindefrist:
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71321000 Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Technische Ausrüstung | 1-Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen | 2-Wärmeversorgungsanlagen | 3-Lufttechnische Anlagen | 4-Starkstromanlagen | 6-Förderanlagen | 8-Automation | Gebäudeautomation | Wartung | Beratung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungNeubau | Schule | Verwaltungsgebäude | Sporthalle |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Kreisstadt Siegburg
Straße:Nogenter Platz 10
PLZ:53721
Nutscode :DEA2C - RHEIN-SIEG-KREIS
Ort:Siegburg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Zentrale Vergabestelle
Email;Mario.Weiershausen@Siegburg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0YY0YYC2/documents

Vergabenummer:
2022/S 085-230162

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Ingenieurleistungen Technische Ausrüstung Neubau Sporthalle Gymnasium Siegburg Alleestraße

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Gegenstand der Ausschreibung sind Ingenieurleistungen der Technischen Ausrüstung zur Realisierung des Neubaus der Sporthalle Gymnasium Siegburg Alleestraße an der Wilhelmstraße in Siegburg.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71321000

2.3 Erfüllungsort
53721 Siegburg
Los Nutscode
DEA2C

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand der Ausschreibung sind Ingenieurleistungen der Technischen Ausrüstung zur Realisierung des Neubaus der
Vierfach-Sporthalle Gymnasium Siegburg Alleestraße an der Wilhelmstraße in Siegburg.
Aufgrund der Grundstücksgröße ist davon auszugehen, dass die 4 Spielfelder sowie die Flächen für Umkleiden, Duschen,
etc. nur realisiert werden können, wenn die Sporthalle aus zwei Stockwerken besteht und Flächen daher übereinander
angeordnet werden. Alle Hallenteile sollen über eine Deckenhöhe von 7m und eine Einzelspielfeld-Fläche von im Idealfall
15m x 27m (mindestens 18m x 9m) verfügen. Es soll die Möglichkeit bestehen, mehrere Hallenteile zu einem Großspielfeld
zusammenzulegen.
Folgende Anlagengruppen gemäß § 53 Abs. 2 HOAI sind Gegenstand des Verfahrens:
– Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen
– Wärmeversorgungsanlagen
– Lufttechnische Anlagen
– Starkstromanlagen
– Fernmelde- und informationstechnische Anlagen
– Förderanlagen
– Gebäudeautomation.
Die Planungsleistungen umfassen folgende Grundleistungen, die stufenweise gemäß Vertrag vergeben werden:
Für die verfahrensgegenständlichen Anlagengruppen die Ingenieurleistungen der Technischen Ausrüstung der. LPH 1 – 9
gemäß Anlage 15 zu § 55 HOAI.
Des Weiteren werden Besondere Leistungen optional vergeben.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Optional können folgende besondere Leistungen in Anlehnung an das Leistungsbild Technische Ausrüstung (§ 55 Abs. 1 und 3 i.V.m. Anlage 15 Nr. 15.1 HOAI) durch die Auftraggeberin gemäß Vertrag beauftragt werden:
– Erstellen der Planung gemäß VDI 6026
– Mitwirken bei einer vertieften Kostenschätzung
– Erstellen des technischen Teils des Raumbuchs
– Fortschreiben des technischen Teils des Raumbuchs
– Prüfen und Anerkennen von Schalplänen des Tragwerksplaners auf Übereinstimmung mit der Schlitz- und Durchbruchsplanung
– Erarbeiten der Wartungsplanung und -organisation
– Prüfen und Werten von Nebenangeboten
– Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfristen
Alle weiteren notwendigen Planungsdisziplinen werden nach Erfordernis durch die Auftraggeberin gegebenenfalls an Dritte gemäß Vertrag gesondert beauftragt.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
In Form von Eigenerklärungen wird gefordert:
– Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §§ 123 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB),
– Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB.
– Erklärung über das Nichtbestehen von Bezügen zu Russland gemäß Artikel 5 k) Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1 Ziff. 23 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022 über restriktive Maßnahmen angesichts der Handlungen Russlands, die die Lage in der Ukraine destabilisieren.
Für vorstehende Erklärungen soll das für den Teilnahmewettbewerb beigefügte Formblatt Teilnahmeantrag verwendet werden.
In Form von Fremdnachweisen wird gefordert:
– Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister, des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist (nicht älter als 3 Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmefrist)
Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur Eignung eingereicht werden.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
In Form von Eigenerklärungen:
– Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, Mindestbedingung: durchschnittlicher Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren von mindestens
EUR 1 Mio. netto;
Für vorstehende Erklärungen soll das für den Teilnahmewettbewerb beigefügte Formblatt Teilnahmeantrag verwendet werden;
In Form von Fremdnachweisen:
– Nachweis (nicht älter als 3 Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Teilnahmefrist) der Berufshaftpflichtversicherung
Mindestbedingungen:
Die Deckungssumme der Versicherungen muss mindestens EUR 3 Mio. für Personenschäden sowie mindestens EUR 2 Mio. für Sach- und Vermögensschäden je Versicherungsjahr zweifach maximiert betragen.
Falls eine Versicherung bzw. die Versicherungen mit diesen Deckungssummen derzeit nicht besteht/bestehen, genügt die Vorlage
– einer unterschriebenen Eigenerklärung des Bewerbers, dass er im Auftragsfall bereit ist, eine entsprechende Versicherung bzw. Versicherungen auf erstes Anfordern der Auftraggeberin abzuschließen und
– die Erklärung eines Versicherers (in nicht beglaubigter Kopie), dass dieser zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung mit dem Bewerber bereit ist.
Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur Eignung eingereicht werden.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Erklärung zu den in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren (2019, 2020, 2021) im Jahresdurchschnitt beschäftigten festangestellten Ingenieuren. Es werden nur Bewerber berücksichtigt, die in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren (2019, 2020, 2021) im Jahresdurchschnitt 3 festangestellte Ingenieure hatten. Mitarbeiter ab einer Wochenarbeitszeit von 35 Stunden können voll berücksichtigt werden. Mitarbeiter zwischen 20 und 35 Wochenstunden dürfen nur anteilig berücksichtigt werden (z.B. Mitarbeiter mit 20 Wochenstunden = 0,57 und Mitarbeiter mit 30 Wochenstunden = 0,86).
– Referenzen, deren Planungs- und Beratungsanforderungen mit denen der zu vergebenden Planungs- und Beratungsleistung vergleichbar sind. Um einen ausreichenden Wettbewerb sicherzustellen, werden einschlägige Referenzen aus den Jahren 2017 bis zum Zeitpunkt der Abgabe des Teilnahmeantrags berücksichtigt. Es müssen wesentliche Ingenieurleistungen der Technischen Ausrüstung in diesem Zeitraum erbracht worden sein. Für die Vergleichbarkeit ist maßgeblich, ob die Referenzleistung der ausgeschriebenen Leistung so weit ähnelt, dass sie einen tragfähigen Rückschluss auf die Leistungsfähigkeit des Bieters für die ausgeschriebene Leistung eröffnet.
Mindestanforderungen: Eine Referenz wird nur dann berücksichtigt, wenn mindestens die Lph 2 bis 4 (Technische Ausrüstung) erbracht wurden. Zudem muss das Auftragsvolumen (Brutto-Baukosten DIN 276 KG 400) mindestens 800.000 EUR betragen.
– Benennung der Projektverantwortlichen (Projektleitung und stellv. Projektleitung) unter Angabe der Gesamtberufserfahrung der Projektleitung und stellv. Projektleitung in Bezug auf Ingenieurleistungen der Technischen Ausrüstung (Angabe in Jahren);
Die Gesamtberufserfahrung muss bei der Projektleitung mindestens 5 Jahre und bei der stellvertretenden Projektleitung mindestens 4 Jahre betragen.
Für vorstehende Erklärungen soll das für den Teilnahmewettbewerb beigefügte Formblatt Teilnahmeantrag verwendet werden.
Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) kann als vorläufiger Nachweis zur Eignung eingereicht werden.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Im Auftragsfall werden die Besonderen Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Einhaltung des Tariftreue- u. Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (BVB Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen) Vertragsbestandteil.

modelcars24
modelcars24