LUF – Projektsteuerung

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
LUF – Projektsteuerung

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine moderne Forschungsuniversität und wurde vor rund 200 Jahren gegründet. Mit 350 Gebäuden ist die Universität derzeit über die ganze Stadt Bonn verteilt. Eine vorliegende Master- und Bauleitplanung sieht vor, in den nächsten Jahren baulich- strukturelle Veränderungen vorzunehmen, die in ihrer Summe die funktional- organisatorischen Zusammenhänge von Forschung und Lehre neu ordnen sollen. Die zukünftige Entwicklung wird sich dabei im Wesentlichen auf 3 Standorte konzentrieren.
— Campus City,
— Campus Poppelsdorf,
— Campus Endenich.
Die anderen dezentralen Standorte im Stadtgebiet sollen aus funktionalen, logistischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten Zug um Zug aufgegeben werden.
Nach der bereits erfolgten Beendigung des Realisierungswettbewerbs nach RPW 2013 startet nun die Planung in den Bereichen Objektplanung und technische Ausrüstung des neuen Lehr- und Forschungsforums auf dem Campus Poppelsdorf, welcher in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt liegt. Entstehen soll ein weiterer zentraler Forschungsort sowie ein Wissenschafts- und Kommunikationszentrum.
Ziel der Universität ist es, den Studierenden und jungen Forschenden ein hohes Maß an Bildung und Unterstützung zu bieten und ein Umfeld zu schaffen, das der freien akademischen Diskussion und dem wissenschaftlichen Austausch förderlich ist. Lehre und Forschung sollen übergreifend eine Einheit bilden.
Hierbei ist im Grundverständnis von einer Entsendung auszugehen, bei welcher Zusatzflächen für die Cluster in einem gemeinsamen „Kommunikationszentrum“ zusammenkommen. Die Entsendung in das LuF ist temporär vorgesehen. Das Gebäude soll den Herausforderungen, die mit dem Wandel von Arbeitswelten bzw. Veränderungen im Lehr- und Forschungsbetrieb verbunden sind, Rechnung tragen.
Folgende Nutzer sollen in das neue Lehr- und Forschungsgebäude einziehen:
— Fachbereich Wirtschaftswissenschaften,
— Institute,
— Administrative Einheiten,
— ECONtribute,
— BGSE,
— Beyond Slavery and Freedom,
— Hausdorff Center for Mathematics (HCM),
— ImmunoSensation2,
— High Performance Computing and Analytics (HPCA) + Digital Science Center (DiCe),
— Allgemeinflächen (Plenarsäle, Hörsäle, Bibliothek, Seminarräume…).
Die genehmigte Nutzfläche beträgt insgesamt 7 723 m2.
Die derzeit vorgesehenen Baukosten betragen 31,2 Mio. EUR brutto.
Es erfolgt ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb nach VgV zu den in der Veröffentlichung und den Teilnahmeunterlagen genannten Bedingungen.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000

2.3 Erfüllungsort
Campus Poppelsdorf Bonn
Los Nutscode
DEA22

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Projektsteuerung.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.10 Zusätzliche Angaben
Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung. Weiterhin behält sich der Auftraggeber vor, erforderliche weitere Leistungsphasen/Stufen und sonstige Leistungen einzeln oder im Ganzen optional zu übertragen.
Der Auftragnehmer ist verpflichtet, diese weiteren Leistungen zu erbringen. Auf die Beauftragung weiterer Stufen bzw. Leistungen besteht kein Rechtsanspruch.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
— Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB: von jedem Unternehmen, das als Bewerber, Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, eignungsleihendes Unternehmen oder benannter Unterauftragnehmer teilnimmt, ist die Anlage 1, Ziffer 1 vollständig auszufüllen und einzureichen,
— Handels- oder Berufsregister: für jedes Unternehmen, das als Bewerber, Mitglied einer Bewerbergemeinschaft, eignungsleihendes Unternehmen benannt ist, ist ein aktueller Handelsregisterauszug oder vergleichbarer Nachweis, nicht älter als sechs Monate (zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe), einzureichen,
— Einsatz von Unterauftragnehmern (Anlage 2). Beabsichtigt der Bewerber bestimmte Leistungen durch Unterauftragnehmer erbringen zu lassen, muss Anlage 2 ausgefüllt und eingereicht werden,
— Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (Anlage 3): Bedient sich der Bewerber zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen und/oder technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit eines oder mehrerer eignungsleihenden Unternehmen ist die Verpflichtungserklärung von jedem dieser Unternehmen auszufüllen und einzureichen,
— Bewerbergemeinschaftserklärung (Anlage 4): Im Falle einer Bewerbergemeinschaft ist Anlage 4 vollständig auszufüllen und einzureichen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
„— Erklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung oder sofern derzeit keine Versicherung in erforderlicher Höhe geführt wird, Erklärung, dass eine solche Versicherung im Auftragsfall abgeschlossen wird; Mindestanforderung: Deckungssummen mind. 5 Mio. EUR für Personenschäden und mind. 5 Mio. EUR für Vermögens- und Sachschäden, jeweils mind. zweifach maximiert,
— Erklärung über Gesamtumsatz pro Jahr in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020); Mindestanforderung: Umsatz mind. 600 000 EUR p. a.
Erklärung über Umsatz für Leistungen, die mit der gegenständlichen Beschaffung vergleichbar sind in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020); Mindestanforderung: Umsatz mind. 500 000 EUR p. a.
Für die Teilnehmer einer Bietergemeinschaft sind ebenfalls die oben aufgeführten Nachweise für jeden Teilnehmer separat einzureichen.“

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
„— Angabe zur Zusammensetzung des für die Leistungserbringung vorgesehenen Beratungsteams unter Angabe von: Namen, fachlicher und beruflicher Qualifikation (möglichst Fachhochschul-/Universitätsabschluss Dipl.-Ing./Bachelor/Master der Architektur, des Bauingenieurwesens oder vergleichbarer Fachrichtungen), der Anzahl an Erfahrungsjahren mit vergleichbaren Projekten (möglichst im Durchschnitt des Beratungsteams > 5 Jahre). Hierbei sind insbesondere sowohl technische, betriebliche sowie ingenieurspezifische Fachkenntnisse relevant. Mindestanforderung: Darstellung der vorgenannten Punkte.
— Erklärung über durchschnittliche Anzahl der qualifizierten Beschäftigten in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020). Als qualifizierte Beschäftigte gelten Dipl.-Ing./Bachelor/Master mit Fachhochschul-/Universitätsabschluss der Architektur, des Bauingenieurwesens oder vergleichbarer Fachrichtungen (Vollzeit). Mindestanforderung: mind. 10 qualifizierte Beschäftigte p. a.
— Erklärung über durchschnittliche Anzahl der qualifizierten Beschäftigten in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020), die über vergleichbare inhaltliche (d. h. mit den hier ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar) und sektorale (d. h. Schul-/Hochschulbau oder vergleichbare) Erfahrung verfügen wie der Leistungsgegenstand. Als qualifizierte Beschäftigte gelten Dipl.-Ing./Bachelor/Master mit Fachhochschul-/Universitätsabschluss der Architektur, des Bauingenieurwesens oder vergleichbarer Fachrichtungen (Vollzeit). Mindestanforderung: mind. 5 qualifizierte Beschäftigte p. a.
Aufstellung von Referenzen über nach dem 1.1.2016 erbrachte Leistungen, die mit der gegenständlichen Beschaffung vergleichbar sind, in folgenden Bereichen:
— Schul- oder Hochschulprojekte (Neubau) der öffentlichen Hand mit einem Investitionsvolumen (DIN 276, KG 200-700) von mindestens 20 Mio. EUR; Mindestanforderung: Es sind mindestens 2 vergleichbare Referenzen anzugeben.
Für jede Referenz sind (unter Verwendung des Formblatts – Anlage 1, Ziff. IV.2 – Referenzblatt) folgende Angaben zu machen:
Bezeichnung des Referenzprojektes, Kurze Beschreibung des Referenzprojektes, Leistungszeitraum, Auftragssumme (ggf. differenziert nach Eigenanteil und erbrachten Leistungen Dritter), Investitionsvolumen, Aussagekräftige Beschreibung der erbrachten Leistungen (ggf. differenziert nach Eigenanteil und Leistungen Dritter), Auftraggeber (Name, Anschrift), Ansprechpartner des Auftraggebers (Telefonnummer, E-Mail).
Für die Teilnehmer einer Bietergemeinschaft sind die oben aufgeführten Nachweise für jeden Teilnehmer separat einzureichen. Der Nachweis und die Prüfung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit erfolgt für eine Bietergemeinschaft als solche und nicht für jeden Teilnehmer einer Bietergemeinschaft einzeln.“

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Wird der Auftrag einer Bieter- bzw. Bewerbergemeinschaft erteilt, so ist diese in eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter zu überführen.
Siehe auch weiter unten unter „Zusätzliche Angaben“ Ziffer VI.3).

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

212

Fachplanung-

sonstige_Leistungen-

Objekt–

,

Objektplanung-

Management-

284_Massnahme-