Abgabefrist: 31.05.2022 – Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln – 50667 KÖLN, KREISFREIE STADT – Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 087-234814
Erfüllungsort:KÖLN, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:50667
Objekt:Luftwaffen Kaserne Köln Wahn Flughafenstraße 1 51147 Köln
Nutscode Erfüllungsort:DEA23 - KÖLN, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:04.05.2022
Abgabefrist:31.05.2022
Submission:31.05.2022
Bindefrist:29.07.2022
Projektstart:29.08.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45231300 Bauarbeiten für Wasser- und Abwasserrohrleitungen

Schlagwörter:

Asphalt | Tiefbauarbeiten | Sanierung | Rückbau | Kaserne | Rohrleitungen | Stromleitungen | Hafen | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Straße:Domstr. 55-73
PLZ:50668
Nutscode :DEA23 - KÖLN, KREISFREIE STADT
Ort:Köln
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;BLBVergabe@blb.nrw.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.evergabe.blb.nrw.de/Vergabe/notice/CXS7YYXY0WL/documents

Vergabenummer:
2022/S 087-234814

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Luftwaffenkaserne Köln-Wahn, Abwassersanierung Teil II, Stauraumkanal, Tiefbauarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45221000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Tiefbauarbeiten

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45231300

2.3 Erfüllungsort
Luftwaffen Kaserne Köln Wahn Flughafenstraße 1 51147 Köln
Los Nutscode
DEA23

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Im Rahmen des Gesamtkonzeptes der Kanalsanierung ist vorgesehen, ein sanierungsbedürftiges Regenrückhaltebecken stillzulegen und als Ersatz hierfür einen neuen Kanalstauraum zu erstellen. Die Ausschreibung umfasst die Herstellung eines Kanalstauraumes inkl. der Schachtbauwerke, Zuleitungen und die Anschlussleitungen der Straßenabläufe sowie der Rückbau des alten Regenrückhaltebeckens RRB.
3.000m2 Befestigung aufnehmen
1.200m3 Schottertragshicht herstellen
2.850m2 Asphalttragschicht herstellen
8.000m3 Leitungsgr., Tiefe 0,00 bis 6,00 m herstellen
24 m Rohrverlegung DN 800 Sb, SLW 60
15 m Rohrverlegung DN 1200/1800 Sb, SLW 60
395 m Rohrverlegung DN 2200 Sb, SLW 60
3 Stk DN 1000 mm Tangentialschacht mit seitlichem Auftritt
1 Drosselbauwerk als Betonfertigteil oder in Ortbeton herstellen und einbauen. Sohltiefe: ca. 3,46 m ab OK Gelände.
1 Schachtbauwerk als Betonfertigteil oder in Ortbeton herstellen und einbauen. Sohltiefe: ca. 3,45 m ab OK Gelände.
1 Trennbauwerk als Betonfertigteil oder in Ortbeton Sohltiefe: ca. 5,70 m ab OK Gelände
1 Stk. Abriss/Verfüllung Betonbauwerk

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-05-05

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Allgemeine Eignung
Die Eignung der präqualifizierten Unternehmen wird anhand der in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen hinterlegten Erklärungen und Nachweise sowie der ggf. darüber hinaus verlangten Angaben und sonstigen Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene geprüft. Die projektspezifischen Anforderungen sind zu berücksichtigen.
Die Eignungsprüfung der nicht präqualifizierten Unternehmen erfolgt (zunächst) anhand der abgegebenen Eigenerklärungen sowie der ggf. zusätzlich verlangten Angaben und sonstigen Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene. Gelangen Angebote von nicht präqualifizierten Unternehmen in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärungen einzuholen und zu prüfen.
Das Formblatt 124 kann direkt abgerufen werden unter:
https://www.blb.nrw.de/fileadmin/Home/Service/Service_fuer_Auftragnehmer/Eignungsnachweis/eigenerklaerung-nicht-praequalifizierte-unternehmen-formblatt-124.pdf
Nachunternehmen/andere Unternehmen
Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmen / anderen Unternehmen von präqualifizierten Unternehmen können die o.g. Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.
Bei der Prüfung der Eignung nicht präqualifizierter Unternehmen sind auch die Bescheinigungen der Nachunternehmen / anderen Unternehmen zu prüfen, für deren Leistungen die Vorlage der Eigenerklärung verlangt wurde.
Auftragsspezifische Anforderungen / Geforderte Eignungsnachweise:
– Gewerbeanmeldung
– Handelsregisterauszug
– Eintragung in der Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Allgemeine Eignung
Die Eignung der präqualifizierten Unternehmen wird anhand der in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen hinterlegten Erklärungen und Nachweise sowie der ggf. darüber hinaus verlangten Angaben und sonstigen Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene geprüft. Die projektspezifischen Anforderungen sind zu berücksichtigen.
Die Eignungsprüfung der nicht präqualifizierten Unternehmen erfolgt (zunächst) anhand der abgegebenen Eigenerklärungen sowie der ggf. zusätzlich verlangten Angaben und sonstigen Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene. Gelangen Angebote von nicht präqualifizierten Unternehmen in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärungen einzuholen und zu prüfen.
Das Formblatt 124 kann direkt abgerufen werden unter:
https://www.blb.nrw.de/fileadmin/Home/Service/Service_fuer_Auftragnehmer/Eignungsnachweis/eigenerklaerung-nicht-praequalifizierte-unternehmen-formblatt-124.pdf
Nachunternehmen/andere Unternehmen
Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmen / anderen Unternehmen von präqualifizierten Unternehmen können die o.g. Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.
Bei der Prüfung der Eignung nicht präqualifizierter Unternehmen sind auch die Bescheinigungen der Nachunternehmen / anderen Unternehmen zu prüfen, für deren Leistungen die Vorlage der Eigenerklärung verlangt wurde.
Auftragsspezifische Anforderungen / Geforderte Eignungsnachweise:
– Erklärung über die Umsätze der letzten drei abgeschlossen Geschäftsjahre, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
– Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse
– Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
– Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG
– qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Allgemeine Eignung
Die Eignung der präqualifizierten Unternehmen wird anhand der in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen hinterlegten Erklärungen und Nachweise sowie der ggf. darüber hinaus verlangten Angaben und sonstigen Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene geprüft. Die projektspezifischen Anforderungen sind zu berücksichtigen.
Die Eignungsprüfung der nicht präqualifizierten Unternehmen erfolgt (zunächst) anhand der abgegebenen Eigenerklärungen sowie der ggf. zusätzlich verlangten Angaben und sonstigen Erkenntnissen der Baudurchführenden Ebene. Gelangen Angebote von nicht präqualifizierten Unternehmen in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung bezeichneten Bescheinigungen zur Bestätigung der Eigenerklärungen einzuholen und zu prüfen.
Das Formblatt 124 kann direkt abgerufen werden unter:
https://www.blb.nrw.de/fileadmin/Home/Service/Service_fuer_Auftragnehmer/Eignungsnachweis/eigenerklaerung-nicht-praequalifizierte-unternehmen-formblatt-124.pdf
Nachunternehmen/andere Unternehmen
Bei Zweifeln an der Eignung der vorgesehenen Nachunternehmen / anderen Unternehmen von präqualifizierten Unternehmen können die o.g. Nachweise gefordert und einer Prüfung unterzogen werden.
Bei der Prüfung der Eignung nicht präqualifizierter Unternehmen sind auch die Bescheinigungen der Nachunternehmen / anderen Unternehmen zu prüfen, für deren Leistungen die Vorlage der Eigenerklärung verlangt wurde.
Auftragsspezifische Anforderungen / Geforderte Eignungsnachweise:
– mindestens drei Referenzbescheinigungen aus den letzten fünf Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
– Angabe der Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren beschäftigten Arbeitskräfte
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Nachweis Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 1) – AK1

modelcars24
modelcars24