Abgabefrist: 13.08.2021 – Landratsamt Karlsruhe – 76006 KARLSRUHE, STADTKREIS – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 136-361240
Erfüllungsort:KARLSRUHE, STADTKREIS
PLZ Erfüllungsort:76006
Objekt:Landratsamt Karlsruhe Beiertheimer Allee 2 76137 Karlsruhe
Nutscode Erfüllungsort:DE122 - KARLSRUHE, STADTKREIS
Veröffentlichung:16.07.2021
Abgabefrist:13.08.2021
Submission:13.08.2021
Bindefrist:10.12.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Entsorgung | Projektmanagement | BIM-Leistungen | Dokumentation | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungNeubau | Sanierung | Rückbau | Schadstoffe | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Landratsamt Karlsruhe
Straße:Beiertheimer Allee 2
PLZ:76137
Nutscode :DE122 - KARLSRUHE, STADTKREIS
Ort:Karlsruhe
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Eileen Boller – Amt für Gebäudemanagement
Email;eileen.boller@landratsamt-karlsruhe.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-17a8527b1bb-39f732e4ca8a15b5

Vergabenummer:
2021/S 136-361240

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau Dienstgebäude Beiertheimer Allee – Rückbau-, Schadstoffsanierungs- und Entsorgungsplanung

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Rückbau-, Schadstoffsanierungs- und Entsorgungsplanung.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000

2.3 Erfüllungsort
Landratsamt Karlsruhe
Beiertheimer Allee 2
76137 Karlsruhe
Los Nutscode
DE122

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Bei den zu vergebenden Planungsleistungen handelt es sich um Ingenieursleistungen zum Rückbau des Bestandsgebäudes des Dienstgebäudes in der Beiertheimer Allee 2 nach AHO-Heft Nr. 18 Stand August 2004 bzw. des Leistungskatalogs unter Berücksichtigung der in der VDI/GVSS Richtlinie 6202 Blatt 1 „schadstoffbelastete bauliche und technische Anlagen“ Stand Oktober 2013.
Im Zuge der Abbruchplanung hat der Fachplaner ein Rückbau-, Schadstoffsanierungs- und Entsorgungskonzept zu erstellen und den Auftraggeber hinsichtlich des Rückbaus zu beraten.
Dieses Projekt wird nach BIM durchgeführt.
Die Beauftragung erfolgt stufenweise:
Leistungsstufe 1 (Grundlagenermittlung und Vorplanung sowie Rückbau-, Schadstoffsanierungs- und Entsorgungsplanung): Grundleistungen in Anlehnung gem. AHO Leistungsbild Baufeldfreimachung und parallel zu den Architekturleistungen Lph 1 bis 3
Leistungsstufe 2 (Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung und Ausschreibung): Grundleistungen in Anlehnung gem. AHO Leistungsbild Baufeldfreimachung und parallel zu den Architekturleistungen Lph 4 bis 7
Leistungsstufe 3 (Überwachung und Dokumentation): Grundleistungen in Anlehnung gem. AHO Leistungsbild Baufeldfreimachung und parallel zu den Architekturleistungen Lph 8 bis 9
Es besteht kein Rechtsanspruch auf die weitere Beauftragung der jeweils nachfolgenden Leistungsstufe, ebenso hält sich der Auftraggeber vor, einzelne Leistungen innerhalb einer Leistungsstufe selbst oder durch Dritte erbringen zu lassen

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Die Laufzeit hängt vom Siegerentwurf aus dem Architektenwettbewerb ab zzgl. 5 Jahr Gewährleistungsfrist.
Anzahl Kandidaten: 3

2.8 Kriterien
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 3
Zum Verhandlungsverfahren zugelassen werden maximal 3 Bewerber/Bewerbergemeinschaften.
Gibt es nur 3 oder weniger Bewerber/Bewerbergemeinschaften ohne Ausschlussgründe und mit einem formal ordnungsgemäßen und den Mindestbedingungen entsprechenden Teilnahmeantrag werden nur diese zugelassen.
Sollten die Voraussetzungen bei mehr als 3 vorliegen, werden die 3 zugelassen, die bei den nachfolgenden Eignungskriterien die höchste Punktzahl erzielen.
Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbliebenen Bewerbern durch Los getroffen werden.

2.10 Zusätzliche Angaben
Für die Abgabe des Teilnahmeantrags sind zwingend die vorgegebenen Bewerbungsbögen zu verwenden und über die Vergabeplattform einzureichen. Nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt. Rügen sind ausschließlich an die unter Ziffer I.1) genannten Stellen zu senden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
— vollständig ausgefüllter Teilnahmeantrag mit Anlagen (es sind zwingend die bereitgestellten Bewerbungsunterlagen zu verwenden!),
— Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe vorliegen (Art. 57 Richtlinie 2014/24/EU),
— Eigenerklärung, dass die Vorgaben des öffentlichen Auftraggebers zur Eignung (Art. 58 Richtlinie 2014/24/EU) erfüllt werden mit Blick auf
a) die Befähigung zur Berufsausübung,
b) die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (erfüllt durch die einzureichenden Referenzen) sowie
c) die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (erfüllt durch die einzureichenden Referenzen).
Der öffentliche Auftraggeber kann den Bewerber auffordern, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise, nachzureichen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärung über:
— Umsatz des Bewerbers für vergleichbare Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre für Leistungen der Projektsteuerung,
— Durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 Jahren.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Wertung der Referenzen:
Grundsätzliche Wertungsfähigkeit von Referenzen siehe II.2.9.
Punkte (max. 400) werden für Referenz A realisiertes Projekt Leistungsbild Rückbau-, Schadstoffsanierungs- und Entsorgungsplanung vergleichbar hinsichtlich der Komplexität vom Bewerber erbracht), Referenz B (realisiertes Projekt für einen öffentlichen Auftraggeber) vergeben.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft ist dem Teilnahmeantrag eine Erklärung beizulegen, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haften. Es muss ein allein vertretungsberechtigter bevollmächtigter Vertreter benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist. Es wird darauf hingewiesen, dass Bietergemeinschaften, deren Mitglieder sich mehrfach – sei es als einzelnes Unternehmen,Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer – an diesem Vergabeverfahren beteiligten, wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip ausgeschlossen werden bzw. aus diesem Grund bereits bei der Aufforderung zur Angebotsabgabe unberücksichtigt bleiben können.