Abgabefrist: 07.09.2021 – Evangelische Kirchengemeinde Güchenbach in Riegelsberg – Deutschland – Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 154-409439
Erfüllungsort:Deutschland
PLZ Erfüllungsort:0
Objekt:Riegelsberg, Buchschacher Str.
Nutscode Erfüllungsort:DE - DEUTSCHLAND
Veröffentlichung:11.08.2021
Abgabefrist:07.09.2021
Submission:07.09.2021
Bindefrist:31.12.2021
Projektstart:01.10.2021
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | Brandschutz | Bauphysik | 2-VorplanungNeubau | Umbau | Anbau | Verwaltungsgebäude | Kita | Kirche |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Evangelische Kirchengemeinde Güchenbach in Riegelsberg
Straße:Buchschacher Str. 3
PLZ:66292
Nutscode :DEC01 - REGIONALVERBAND SAARBRÜCKEN
Ort:Riegelsberg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;grotehusmann@gb-projekte.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.subreport.de/E28218248

Vergabenummer:
2021/S 154-409439

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planung Kita Ev. KG Güchenbach

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Bei der evangelischen Kirchengemeinde Güchenbach in Riegelsberg ist der Umbau eines Gemeindehauses zu einer Kindertagesstätte und der Neubau eines Erweiterungsgebäudes vorgesehen.
Grundlage der Planung ist das Raumprogramm und die Planungsvorgaben der Kirchengemeinde.
Die Bruttogrundrissfläche (BGF) der Kita beträgt gemäß Raumprogramm 605 m² Umbau Bestand und 432 m² Neubau.
Die Nettogesamtkosten (Kgr. 200-700) werden mit 2,8 Mio. Euro angegeben.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 2850000.00

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000

2.3 Erfüllungsort
Riegelsberg, Buchschacher Str.
Los Nutscode
DE

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Es ist die Beauftragung einer Planungsgruppe/eines Planungsteam mit Objektplanung (Architekt), Freianlagenplanung, Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung (alle Anlagengruppen), Bauphysik und Brandschutz mit Einzelbeauftragung der Gruppenmitglieder nach HOAI bzw. AHO vorgesehen. Die Einzelbeauftragungen erfolgen mit Stufenverträgen beginnend mit den Leistungsphasen bis einschließlich Vorplanung.
Die Planungsgruppe/das Planungsteam wird im Rahmen des Vergabeverfahren nur im Gesamten bewertet.

2.6 Geschätzter Wert
EUR>415000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-09-29

2.8 Kriterien
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Die unter III.1.1), III.1.2) und III.1.3 geforderten Angaben, Nachweise und Eigenerklärungen sind mit der Bewerbung vorzulegen (einzutragen in die auf Subreport zur Verfügung gestellten Formblätter). Voraussetzung für die weitere Teilnahme am Verfahren ist die Vollständigkeit und Nachvollziehbarkeit der abgefragten Angaben, Nachweise und Erklärungen.
Eine Bewertung erfolgt anhand der unter III.1.3) beschriebenen Kriterien. Die Bewerber mit den höchsten Bewertungszahlen werden ausgewählt und aufgefordert, am weiteren Verfahren teilzunehmen.
Bei Punktegleichstand wird gelost.

2.10 Zusätzliche Angaben
Mit der Projektbearbeitung soll unmittelbar nach Beauftragung begonnen werden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
a) Eigenerklärung, dass keine Personen im Zuständigkeitsbereich der Bewerbergruppe tätig sind, die zum Ausschluss von Personen gemäß § 6 VgV führen.
b) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 und § 124 GWB bestehen.
c) Allgemeine Angaben zum Bewerber gemäß Formblatt; es wird darauf hingewiesen, dass Mehrfachbewerbungen einzelner Bewerber oder von Mitgliedern einer Bewerbergruppe zum Ausschluss aller betroffenen Angebote führen können.
d) Eigenerklärung zu § 43 Abs. 1 VgV: Namentliche Nennung der tatsächlichen Leistungserbringer je Fachplaner, gegliedert in Projektleiter im Auftragsfall, Stellvertreter des Projektleiters, Projektingenieure und Bauleiter unter Angabe der von ihnen im Auftragsfall bearbeitenden Teilleistungen. Für den im Auftragsfall Projektverantwortlichen je Fachplaner und seinen Stellvertreter ist mit der Bewerbung ein Nachweis der Befähigung für die vorliegende Aufgabenstellung (z. B. Kammernachweis) und ein fachlicher Lebenslauf vorzulegen;
e) Angaben über die beabsichtigte Weitergabe des Auftrages oder eines Teils des Auftrages.
f) Eigenerklärung der Bewerber/der Bewerbergruppe, dass im Falle der Weiterbeauftragung die Leistungen der Leistungsphasen 3 – 9 (siehe II.2.4) weiter stufenweise erbracht werden.
Die vorgenannten Nachweise/Eigenerklärungen sind mit der Bewerbung fristgerecht, unterschrieben, vollständig vorzulegen. Bei Bewerbergruppen (BG) jeweils von allen Mitgliedern der BG. Details, die bei den Angaben zu berücksichtigen sind, sind in den auf Subreport zur Verfügung gestellten Formblättern zu sehen.
• eine Erklärung für das Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung ist je Fachplaner der Bewerbergruppemit den Bewerbungsunterlagen vorzulegen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Nachweis einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherungsdeckung bei einem in der EU zugelassenen Versicherer gemäß § 45 (1) 3 VgV über 3.000.000 EUR für Personen sowie 1.500.000 EUR für sonstige Schäden bzw. bei geringeren Deckungssummen eine zusätzliche Erklärung der Versicherungsgesellschaft über die Bereitschaft einer Erhöhung der Deckungssumme im Auftragsfalle (Ausschlusskriterium),
b) Nachweis gem. § 45 (4) 1 VgV – Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 Jahren in Tsd. Euro (jeweils netto).
Die erforderlichen Angaben und deren Bewertung ergeben sich aus den zur Verfügung gestellten Bewerberunterlagen,
c) Nachweis gem. § 45 Abs. (4) 1 VgV – Erklärung über seinen Umsatz für entsprechende Leistungen in den letzten 3 Jahren in Tsd. Euro (jeweils netto) (Ausschlusskriterium).
Die erforderlichen Angaben und deren Bewertung ergeben sich aus den zur Verfügung gestellten Bewerberunterlagen.
d) Eigenerklärung und aktuelle Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes, dass keine Steuerschulden bestehen (nicht älter als 6 Monate); bei den Bewerbergruppen jeweils von allen Mitgliedern der BG bzw. Nachunternehmen.