Vergabe: 29.10.2021 – ONTRAS Gastransport GmbH – 39245 Gommern – Gaskompressoren

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 220-580466
Erfüllungsort:SPREE-NEIßE
PLZ Erfüllungsort:03096
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE40G - SPREE-NEIßE
Auftragsvergabe:29.10.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-42123100 Gaskompressoren
Anzahl Angebote:
Auftragswert: EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

4-Starkstromanlagen | Bauleitung | Wartung | Verwaltungsgebäude | Kauf |
Auftraggeber
Auftraggeber:ONTRAS Gastransport GmbH
Straße:Maximilianallee 4
PLZ:04129
Nutscode:DED51 - LEIPZIG
Ort:Leipzig
Land:DE
Kontakt:
Email:jacqueline.frey@ontras.com
Telefon:+49 341271115944

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:STREICHER Anlagenbau GmbH & Co.KG
Straße:Magdeburger Chaussee 21
PLZ:39245
Nutscode:
Ort:Gommern
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planung, Lieferung, Errichtung und Inbetriebnahme der Biogaseinspeiseanlage Schwarze Pumpe

1.2 CPV Code Hauptteil
45200000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Gegenstand dieser beschränkt funktionalen Ausschreibung ist gemäß der Leistungsbeschreibung (siehe Anlage A1 zu den Angebotsbedingungen) die weiterführende Planung, Lieferung, Errichtung und Inbetriebnahme der Biogaseinspeiseanlage Schwarze Pumpe.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
42123100

2.3 Erfüllungsort
Standort BGEA – Industriepark Schwarze Pumpe:
An der Heide 1
03130 Spremberg
Los Nutscode
DE40G

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die ONTRAS Gastransport GmbH plant die Errichtung einer Biogaseinspeiseanlage (BGEA) im Industriepark Schwarze Pumpe mit den entsprechenden Nebenanlagen und hat für die Planung bereits ein Ingenieurbüro gebunden.
Gegenstand dieser beschränkt funktionalen Ausschreibung ist gemäß der Leistungsbeschreibung (siehe Anlage A1) die weiterführende Planung, Lieferung, betriebsbereite Errichtung sowie Inbetriebnahme der BGEA. Ein wichtiger Leistungsbestandteil ist dabei auch die Konstruktion, Lieferung und Montage des erforderlichen Verdichters. Die Wartung der Anlage ist nicht Auftragsgegenstand, da die BGEA nach der Abnahme in das Eigentum des AG übergeht und auch von diesem oder einem von diesem vertraglich gebundenen Unternehmen betrieben werden soll.
Direkt nach Beauftragung (geplant im September/Oktober 2021) hat der Auftragnehmer mit der weiterführenden Planung der BGEA zu beginnen. Die Bauarbeiten zur Errichtung der BGEA sollen im Januar 2022 beginnen, sodass – einschließlich Lieferung und Montage des Verdichters – nach erfolgreicher Inbetriebnahme der BGEA ab November 2022 der Regelbetrieb der BGEA beginnen kann.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-03-31

2.8 Kriterien
Der Auftraggeber wird die fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträge anhand der in der vorliegenden Bekanntmachung benannten Nachweise und Erklärungen formal und inhaltlich prüfen und bewerten. Die Prüfung der Teilnahmeanträge erfolgt im 2-stufigen Verfahren:
1. Stufe – formale Prüfung: Teilnahmeanträge, die die Teilnahmebedingungen (Mindestkriterien siehe Anlage 1 zum Bewerbungsbogen) nicht erfüllen, werden formal ausgeschlossen.
2. Stufe – Auswahl anhand von festgelegten Auswahlkriterien: Die weitere Auswahl erfolgt unter den formal zulässigen Teilnahmeanträgen anhand einer Bewertungsmatrix (Auswahlkriterien in Anlage 2 zum Bewerbungsbogen), wobei die Kriterien folgendermaßen bewertet werden: pro Auswahlkriterium werden 0, 1, 2 oder 3 Punkte vergeben, die Punktzahl pro Kriterium wird gewichtet. Die Rangfolge richtet sich nach den erreichten Prozentpunkten von 100 %. Es können maximal 300 Punkte erreicht werden. Wird die Anzahl durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, entscheidet unter diesen das Los.
Auswahlkriterien und deren Wichtung:
1. Fachliche Eignung – Schlüsselpersonal
1.1 Qualifikation des Gesamtprojektleiters; gesamt 30 % Wichtung
1.1.1 Berufspraxis des Gesamtprojektleiters im Bereich Bau von Biogaseinspeiseanlagen in den letzten 10 Jahren in vergleichbarer Funktion (Nachweis mittels Lebenslaufs mit Referenzliste); bewertet wird die Anzahl der Berufsjahre; 20 % Wichtung
1.1.2 Anzahl persönlicher Referenzen in vergleichbarer Funktion als Gesamtprojektleiter: Vergleichbare Referenzen aus dem Bereich Bau einer Anlage nach G 265-1 im Geltungsbereich der GasHDrLtgV inkl. Bau eines Verdichters, Fertigstellung Vorhaben in den letzten 10 Jahren (Inbetriebnahme zwischen 1.2.2011 und 31.1.2021); bewertet wird die Anzahl der Referenzen; 10 % Wichtung
1.2 Qualifikation des Bauleiters; gesamt 30 % Wichtung
1.2.1 Berufspraxis des Bauleiters im Bereich Bau von Biogaseinspeiseanlagen in den letzten 10 Jahren in vergleichbarer Funktion (Nachweis mittels Lebenslaufs mit Referenzliste); bewertet wird die Anzahl der Berufsjahre; 20 % Wichtung
1.2.2 Anzahl persönlicher Referenzen in vergleichbarer Funktion als Bauleiter: Vergleichbare Referenzen aus dem Bereich Bau einer Anlage nach G 265-1 im Geltungsbereich der GasHDrLtgV inkl. Bau eines Verdichters, Fertigstellung Vorhaben in den letzten 10 Jahren (Inbetriebnahme zwischen 1.2.2011 und 31.1.2021); bewertet wird die Anzahl der Referenzen; 10 % Wichtung
2. Fachliche Eignung – Referenzen des ausführenden Unternehmens: Vergleichbare Referenz in der Funktion eines Generalunternehmers aus dem Bereich Bau einer Anlage nach G 265-1 im Geltungsbereich der GasHDrLtgV inkl. Bau eines Verdichters, Fertigstellung Vorhaben in den letzten 10 Jahren (Inbetriebnahme zwischen 1.2.2011 und 31.1.2021); bewertet wird die Anzahl der Referenzen; 40 % Wichtung
Die Auswahlkriterien sowie die konkreten Anforderungen an die einzelnen Aspekte der Wertung (Unterkriterien mit deren Wichtung) können unter dem Link gem. I.3) abgerufen (Bewerbungsbogen Anlage 2 – Auswahlkriterien) werden.

2.10 Zusätzliche Angaben
Vergabeunterlagen stehen unter dem Link gem. I.3.) zur Verfügung:
1. Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsbogen, Mindest- und Auswahlkriterien, Info zum Datenschutz, Formblätter),
2. Unterlagen für Angebotsphase NUR zur Info (Im Bewerbungsverfahren – Teilnahmewettbewerb – nicht auszufüllen!): Angebotsbedingungen einschl. der Anlagen Leistungsbeschreibung und Zuschlagskriterien.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Mit Teilnahmeantrag sind mind. alle in Anlage 1 des Bewerbungsbogens (BB) – benannten Mindestanforderungen zur Teilnahme am Verfahren zu erfüllen. BB ist auszufüllen u. es sind alle gem. BB u. in dessen Anlage 1 geforderten Erklärungen/Nachweise einschl. Anlagen einzureichen. Alle Bewerbungs- u. weitere Vergabeunterl. sind unter dem in Punkt I.3) genannten Link abrufbar.
Mindestkriterien gem. Anlage 1 zum BB
Allgemeine formale Anforderungen – Nichterfüllung führt zum Ausschluss aus weiterem Verfahren:
1. Einhaltung Abgabefrist,
2. Einreichung Bewerbungsunterlagen mit Hilfe elektronischer Mittel gem. § 43 (1) SektVO; Einreichung hat über AI Bietercockpit zu erfolgen,
3. Unterschriften auf Bewerbungsunterlagen in Textform nach § 126b BGB,
4. Für nicht deutsch- o. englischsprachige Nachweise ist deutsch- o. englischsprachige Übersetzung vorzulegen,
5. Mehrfachbewerbung ist nicht zulässig,
Persönliche Lage Bewerber – Nichterfüllung führt zum Ausschluss aus weiterem Verfahren:
6. Vorlage Handelsregisterauszug, Auszug nicht älter als 6 Monate bzw. Begründung Nichteintragung in Handelsregister; Von ausländischen Bewerbern ist gleichwertige Bescheinigung des Herkunftslandes einzureichen,
7. Art der Bewerbung – Erklärung zu Bewerbergemeinschaft (BG); Angabe, ob es sich um Einzelbewerbung o. BG handelt, zwingend; bei BG ist Bewerbergemeinschaftserklärung (Formblatt zum BB) u. separater, unterzeichneter BB von allen Mitgliedern der BG einzureichen,
8. Verpflichtungserklärung zur Eignungsleihe; bei Eignungsleihe/Inanspruchnahme von Kapazitäten anderer Unternehmen zum Nachweis der Leistungsfähigkeit ist Verpflichtungserklärung (Formblatt zum BB) u. separater, unterzeichneter BB dieser Unternehmen einzureichen,
9. Vorlage Organisationsstruktur Projektteam,
10. Angaben zur Ausstattung des Bewerbers mit Personal (Anzahl Mitarbeiter) getrennt nach Qualifikation (kaufmännische Mitarbeiter, technische Mitarbeiter u. Ingenieure in Anlehnung an DVGW 493-1).
Abschlusserklärungen:
31. Bestätigung per Eigenerklärung im BB:
a) Vorliegen aller in Leistungsbeschreibung (LB) (Anlage A1 zu Angebotsbedingungen) benannten u. mit Teilnahmeantrag eingereichten Zertifikate bzw. für Ausführung des Auftrags erforderlichen Kenntnisse gem. LB,
b) Erbringung der Leistungen im Einklang mit geltenden Rechtsvorschriften, einschlägigen EN- u. DIN-Normen, einschlägigen deutschen o. europaweit harmonisierten vergleichbaren techn. Regelwerken, Vorschriften u. Richtlinien,
c) Vorliegen techn. Fähigkeiten zur Ausführung Auftrag/Leistungen gem. beiliegender Vergabeunterlagen,
d) Nichtvorliegen Insolvenz des Unternehmens, Insolvenzgrundes i.S. §§ 17, 19 InsO o. Antrags gegen Unternehmen auf Eröffnung Insolvenzverfahren über dessen Vermögen,
E+f) Nichtvorliegen zwingender Ausschlussgründe gem. § 123 Abs. 1 bis 4 GWB o. fakultativer Ausschlussgründe gem. § 124 Abs. 1, Nr. 1 bis 9 GWB,
g) Erfüllung gesetzlicher Verpflichtung zur Zahlung Mindestlohn (AEntG bzw. MiLoG), soweit Verpflichtung besteht,
h) Bewerber ist sich bewusst, dass falsche Angabe i.d.R. Ausschluss aus Bewerberkreis zur Folge hat,
i) Nichtvorliegen von gesellschafts-/konzernrechtlicher o. personeller Verflechtung (bspw. über Geschäftsführer, Vorstands- o. Aufsichtsratsmitglieder) mit anderen Unternehmen, welche geeignet ist, im Auftragsfall beim AG Besorgnis eines gegenwärtigen o. künftigen Interessenkonflikts auszulösen,
j) Unverzügliche schriftliche Info des AG bei Änderung die Eigenerklärung betreffenden Umständen nach Einreichung Teilnahmeantrag oder Angebot,
k) Anerkennung von Deutsch als Projektsprache (Dokumenten- u. Vertragssprache); Bestätigung deutscher Sprachkenntnisse in Wort u. Schrift für alle direkten Ansprechpartner (mind. Gesamtprojektleiter, stellv. Gesamtprojektleiter, Bauleitung, Vorarbeiter Elektrotechnik u. Automatisierung, Vorarbeiter Maschinen- u. Anlagentechnik),
l) Anerkennung Teilnahme- u. Angebotsbedingungen u. Vergabeunterlagen
„sowie“ Bestätigung Richtigkeit aller Angaben u. Erklärungen im BB.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Mit Teilnahmeantrag sind alle in Anlage 1 zum Bewerbungsbogen – Mindestkriterien benannten Mindestanforderungen zur Teilnahme am Verfahren zu erfüllen. Zu diesem Zweck ist der Bewerbungsbogen auszufüllen und alle gem. Bewerbungsbogen sowie die in dessen Anlage 1 – Mindestkriterien geforderten Erklärungen/Nachweise einschließlich Anlagen elektronisch einzureichen. Alle Bewerbungsunterlagen sowie weitere Vergabeunterlagen sind unter dem in Punkt I.3) genannten Link abrufbar.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Mit Teilnahmeantrag sind alle in Anlage 1 zum Bewerbungsbogen – Mindestkriterien benannten Mindestanforderungen zur Teilnahme am Verfahren zu erfüllen. Zu diesem Zweck ist der Bewerbungsbogen auszufüllen und alle gem. Bewerbungsbogen sowie die in dessen Anlage 1 – Mindestkriterien und Anlage 2 – Auswahlkriterien geforderten Erklärungen/Nachweise einschl. Anlagen elektronisch einzureichen. Alle Bewerbungsunterlagen sowie weitere Vergabeunterlagen sind unter dem in Punkt I.3) genannten Link abrufbar.
Auswahlkriterien (Eignungskriterien) gem. Anlage 2 Bewerbungsbogen (Die Herangehensweise bei der Bewertung – Unterkriterien zur Vergabe von 0, 1, 2 und 3 Punkten – kann der Anlage 2 entnommen werden.): siehe Punkt II.2.9) dieser Bekanntmachung.
Mindestkriterien gem. Anlage 1 zum Bewerbungsbogen:
Techn. u. berufliche Leistungsfähigkeit – Fachliche Qualifikation Bewerber/Bewerbergemeinschaft – Nichterfüllung führt zum Ausschluss aus weiterem Verfahren:
Angaben zum für das Vorhaben erforderlichen Schlüsselpersonal:
Fachgebiet Elektro- und Automatisierungstechnik:
28. Bestätigung per Eigenerklärung im BB zum Vorliegen folgender Eignung u. Befähigung vorgesehener Elektro-/Automatisierungs-Realisierer (ausführendes Personal) elektrotechnischer Anlage der Biogaseinspeiseanlage:
a) Elektrofachkraft mit entsprechenden Kenntnissen u. Befähigungen nach BetrSichV, DVGW, VDE, EMV-G, TRBS für Elektro-Anlagen u. -Arbeitsmittel u. speziell in explosionsgefährdeten Bereichen – Nachweis vorhanden für mind. 2 MA,
b) Planungs- u. Realisierungskenntnisse im Einsatz von B&R-Technologien (APROL, Automation Studio, safedesigner, APC, X20) – bei mind. 1 MA,
c) zertifizierte Blitzschutzfachkraft nach VDE 0185-305-1 (speziell in explosionsgefährdeten Bereichen) – Nachweis vorhanden für mind. 1 MA,
d) Elektrofachkraft nach VDE 1000 „Anforderungen an die im Bereich Elektrotechnik tätigen Personen“ – Nachweis vorhanden für mind. 1 MA,
e) Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) nach VDE 1000 „Anforderungen an die im Bereich Elektrotechnik tätigen Personen“ – Nachweis vorhanden für mind. 1 MA,
f) Berufspraxis von mind. 3 Jahren in letzten 10 Jahren in Realisierung/Ausführung von Elektro- u. Automatisierungstechnik an Gasanlagen (inkl. Ex-Bereiche) – bei mind. 1 MA,
Fachgebiet Arbeits-/Gesundheitsschutz:
29. Benennung verantwortlicher ggf. leitender Fachkraft für Arbeitssicherheit u. Vorlage entsprechender, gültiger Qualifikationsnachweise (Zertifikat + Bestellungsurkunde); Ausschließlich Vorlage einer Bestellung ist nicht ausreichend.
Unternehmensreferenzen:
30. Vorlage von mind. 2 Unternehmensreferenzen: Vergleichbare Referenz in der Funktion eines Generalunternehmers aus dem Bereich Bau einer Anlage nach G 265-1 im Geltungsbereich der GasHDrLtgV inkl. Bau eines Verdichters, Fertigstellung Vorhaben in den letzten 10 Jahren (Inbetriebnahme zwischen 1.2.2011 und 31.1.2021).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Im Auftragsfall hat der Auftragnehmer die ihm übertragenen Leistungen in seinem Unternehmen bzw. gem. den Angaben im Teilnahmeantrag oder im Angebot zu erbringen. Nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers ist eine weitere, im Teilnahmeantrag oder im Angebot nicht angekündigte Unterbeauftragung zulässig.