Abgabefrist: 18.10.2021 – Nordwasser GmbH – 18055 ROSTOCK, KREISFREIE STADT – Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 183-476493
Erfüllungsort:ROSTOCK, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:18055
Objekt:Zentrale Kläranlage Rostock Carl-Hopp-Str. 1 18069 Rostock
Nutscode Erfüllungsort:DE803 - ROSTOCK, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:21.09.2021
Abgabefrist:18.10.2021
Submission:18.10.2021
Bindefrist:18.04.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71322000 Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | 4-Starkstromanlagen | 5-Fernmelde- und Infotechnik | 6-Förderanlagen | Brandmeldeanlage | Einrichtung | Entsorgung | Bauüberwachung | Bauleitung | Beratung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 2-VorplanungNeubau | Rückbau | Verwaltungsgebäude | Rohrleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Nordwasser GmbH
Straße:Carl-Hopp-Str. 1
PLZ:18069
Nutscode :DE803 - ROSTOCK, KREISFREIE STADT
Ort:Rostock
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;einkauf@nordwasser.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.subreport.de/E95565283

Vergabenummer:
2021/S 183-476493

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistung – Neubau Mechanische Vorreingung der KA Rostock

1.2 CPV Code Hauptteil
71320000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Für den Neubau der Mechanischen Vorreinigung sind Planungsleistungen der HOAI Leistungsphasen (LPH) 2 bis 8 als Generalplanungsleistungen stufenweise anzubieten.
Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Planungsleistungen der Leistungsbilder:
· Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI ab LPH 3;
· Objektplanung Verkehrsanlagen gemäß § 47 HOAI ab LPH 3;
· Fachplanung Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI ab LPH 2;
· Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 55 HOAI ab LPH 3.
Zudem ist die Örtliche Bauüberwachung Bestandteil der zu erbringenden Leistungen.
Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71322000

2.3 Erfüllungsort
Zentrale Kläranlage Rostock Carl-Hopp-Str. 1 18069 Rostock
Los Nutscode
DE803

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Für den Neubau der Mechanischen Vorreinigung sind Planungsleistungen der HOAI Leistungsphasen (LPH) 2 bis 8 als Generalplanungsleistungen stufenweise anzubieten.
Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Planungsleistungen der Leistungsbilder:
· Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI ab LPH 3;
· Objektplanung Verkehrsanlagen gemäß § 47 HOAI ab LPH 3;
· Fachplanung Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI ab LPH 2;
· Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 55 HOAI ab LPH 3.
Zudem ist die Örtliche Bauüberwachung Bestandteil der zu erbringenden Leistungen.
Die Beauftragung erfolgt stufenweise.
Sollte der Bieter Leistungen erkennen, die im bisherigen Leistungsbild bzw. beschriebenen Leistungsumfang nicht enthalten sind, diese jedoch für die Umsetzung des Projektes unabdingbar sind, so sind diese durch den Bieter unverzüglich zu benennen.
Die Maßnahme umfasst den Neubau einer Mechanischen Vorreinigung, u.a.:
Ingenieurbau und Verfahrenstechnik · Rohrleitungsbau zur Einbindung in das vorhandene System (Zu- und Ablauf) inkl. Einlaufbauwerk · Komplette Maschinen- und Verfahrenstechnik (u.a. Rechen, Rechenbypass sowie Rechengebäude sowie Nebengebäude) · Fäkalienannahmestation · Sand- und Fettfang Technische Ausrüstung · Technische Gebäudeausrüstung (Lüftung, Ablufterfassung und –behandlung) · Heizungstechnik (Betriebswasserstation, Klimatechnik, Ver-und Entsorgungsleitungen) · Elektrotechnik (Energieeinspeisung, NSV, Frequenzumrichter, USV-Anlage, Beleuchtungsanlage, Blitzschutz, Erdung und Potenzialausgleich, Kabel- und Leitungsanlagen, Kabeltrag- und Verlegesysteme, etc.) · Automatisierungs-, Prozessleit- und Prozessmesstechnik · Gaswarneinrichtung · Brandmeldeanlage Verkehrsanlage · Umfahrung um den geplanten Neubau sowie Anbindungen Zudem ist der Rückbau der Bestandsanlage (die genaue Nachnutzung der Fläche ist aktuell noch nicht geklärt, evtl. ist bei dem Rückbau jedoch eine entspr. Nachnutzung/ Teilrückbau zu berücksichtigen) nach erfolgter Inbetriebnahme der neuen Mechanischen Vorreinigung Bestandteil des Vorhabens.
Eine genauere Beschreibung der Planungsobjekte ist der vorliegenden Vorplanung zu entnehmen.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Der Auftrag kann verlängert werden, wenn sich der Planungs- oder Bauzeitraum verlängern oder verschieben wird.

2.8 Kriterien
Der Auftraggeber behält sich vor, das Vergabeverfahren auch dann fortzusetzen, wenn nicht genügend geeignete Bewerber zur Verfügung stehen. Erfüllen mehr Bewerber als die festgelegte Höchstzahl gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach der objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen.
Maßgebende Kriterien und Wichtungen für die Wertung der Teilnahmeanträge:
Notwendige Kriterien:
– Berufsbefähigung und Erfahrung
– Anwesenheit vor Ort
– Deutsche Sprachkenntnisse
Bewertung der Referenzen von drei vergleichbaren Bauvorhaben des Bewerbers 80 % Leistungsfähigkeit und Qualifikation der Bewerber 20 % Weitere Details entnehmen Sie aus den Vergabeunterlagen.
Zuschlagskriterien und Wichtungen für die Wertung der Angebote:
Gesprächsbewertung 50 % Angebotsbewertung 50 % Weitere Details entnehmen Sie aus den Vergabeunterlagen.

2.9 Angaben zu Optionen
Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
[1] Auskünfte gemäß §§ 123 und 124 GWB,
– dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerberin in Frage stellt,
– dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,
– ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
– ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
– dass die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes vorliegt,
– dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.
Die vorgenannten Auskünfte haben die Bewerberinnen in Form einer Eigenerklärung abzugeben. Die Eigenerklärung darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als drei Monate sein.
Gleichwertig zu einer entsprechenden Eigenerklärung ist die ULV-Eintragung bei der Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern oder anderer Bundesländer.
Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bewerberinnen, die jeweils genannten Nachweise und Bescheinigungen nachzufordern.
[2] Weitere Auskünfte:
– dass die Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse vorliegt,
– dass ein QMS-System (gem. DIN ISO 9001 oder vergleichbar), bzw. ein internes QM-Handbuch mit entsprechenden Anforderungen im Unternehmen eingeführt ist.
Die vorgenannten Auskünfte haben die Bewerberinnen in Form einer Eigenerklärung abzugeben. Die Eigenerklärung darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als drei Monate sein.
Der Auftraggeber behält sich vor, von den Bewerberinnen die jeweils genannten Nachweise und Bescheinigungen nachzufordern.
[3] Ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung gemäß den Anforderungen in Ziffer VI.3).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
[4] Eigenerklärung über den Gesamtumsatz (netto) jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2017, 2018, 2019) [5] Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung. Nachweis, dass im Auftragsfall durch eine Haftpflichtversicherung eine Deckungssumme von 3 Mio. EUR gegeben ist.