Abgabefrist: 30.08.2021 – Koelnmesse GmbH – 50667 KÖLN, KREISFREIE STADT – Projektmanagement im Bauwesen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 154-409460
Erfüllungsort:KÖLN, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:50667
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA23 - KÖLN, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:11.08.2021
Abgabefrist:30.08.2021
Submission:30.08.2021
Bindefrist:
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71541000 Projektmanagement im Bauwesen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Projektmanagement | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | Neubau | nachhaltig | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Koelnmesse GmbH
Straße:Messeplatz 1
PLZ:50679
Nutscode :DEA23 - KÖLN, KREISFREIE STADT
Ort:Köln
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;B.EU-Beschaffung@koelnmesse.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.subreport.de/E73356815

Vergabenummer:
2021/S 154-409460

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Projektsteuerung beim Neubau Terminal – Los 4

1.2 CPV Code Hauptteil
71541000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Neubau des Terminals (Errichtung eines neuen zentralen Eingangsterminals zur flexiblen Nutzung der Südhallen) – Dienstleistungen der Projektsteuerung gem. HAO

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DEA23

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand des Auftrags sind Dienstleistungen der Projektsteuerung gem. HAO, bei geplanter stufenweiser Beauftragung.
Mit einem neuen Terminal zwischen den bisherigen Congresscentern und den Hallen 2 – 4, 10 und 11 soll der Südbereich der Messe komplett neu erschlossen werden. Das Erscheinungsbild und die Aufenthaltsqualität sollen durch dieses hochwertige und mit vielen Nebennutzungen ausgestattete Gebäude erheblich gesteigert werden. Das Terminal soll zum zentralen Anlaufpunkt und Verteilerstation wer-den. Hierdurch wird eine größtmögliche Flexibilität in der Bespielung des Südgeländes erzielt.
Die Größe und Lage mitten im zentralen Messebereich lassen nur eine stufenweise Errichtung zu. Zu der Maßnahme gehört, dass das bisherige CC Ost abgerissen werden muss. Hierdurch werden wesentliche Räumlichkeiten (Eingang, Konferenz, Kassen, Pressecentrum, Verbindung zwischen den Hallen 10-11) als auch technische Infrastruktur (unterirdische Fahrstraße, Energieleitungen) außer Betrieb genommen, die aber für den Messebetrieb notwendig sind. Weiterhin ist das Terminal an mehrere Bestandshallen (H10+11+4+5+CC West) anzubinden, das einen erhöhten Aufwand darstellt.
Es ist ein hoher logistischer Aufwand zu berücksichtigen, um den Messebetrieb aufrecht halten zu können und gleichzeitig die Terminalbaustelle zu koordinieren.
Für die vorgenannten Maßnahmen Halle 1Plus, CONFEX® und Fassadengestaltung wurde ein General-planer beauftragt. Für das Terminal soll dieser für die Leistungsphasen 1-3 beauftragt werden. Der Abruf der weiteren Leistungsphasen wird erst im Zuge der weiteren Planung geklärt. Alle Maßnahmen zum Neubau des Terminals werden voraussichtlich in Einzelgewerken ausgeschrieben.
Das Terminal soll, mit dem Ziel DGNB platin, zertifiziert werden. Es wird erhöhten Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gelegt.
Die Gesamtkosten netto (KG 200-700, ohne KG600) betragen ca. 98 Mio. €.
Termine der Projektrealisierung: Planung = 01/2022 – 05/2024 / Ausführung = 06/2024 – 12/2028
Weiterführende Informationen können der Projekt- und Verfahrensbeschreibung entnommen werden.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Der Gesamtprojektzeitraum (Planung und Ausführung) beläuft sich von 01/2022 bis vsl. 12/2028 (s.a. Projekt- und Verfahrensbeschreibung). Der Projektsteuerungsvertrag soll stufenweise erfolgen, die Details hierzu werden in Bietergesprächen verhandelt.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Aktueller Handelsregisterauszug (nicht älter als 12 Monate), oder gleichwertiges Dokument des Herkunftslandes in deutscher Sprache (Kopie einer beglaubigten Übersetzung ist mit einzureichen)

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die vollständigen Eignungskriterien sind der Projekt- und Verfahrensbeschreibung zu entnehmen; hier ein Auszug:
– Vertraulichkeitserklärung
– Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
– Eigenerklärung Betriebshaftpflicht (BHV mit Deckungssummen je Schadensfall 5.000.000,00 EUR für Personen- und Sachschäden. Näheres gem. Ausschreibungsunterlagen, hier Ausführungsvertrag).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Die vollständigen Eignungskriterien sind der Projekt- und Verfahrensbeschreibung zu entnehmen; hier ein Auszug:

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
siehe Vergabe- bzw. Vertragsunterlagen, wie z.B.
– Einhaltung Tariftreue nach TVgG NRW (aktuellste Fassung)