Vergabe: 12.01.2021 – 98527 Suhl – Fassadenarbeiten – Sanierung, Um- und Ausbau der Unter- und Mittelburg des Burg-Gymnasiums Wettin, Fassade WDVS und Klinkerriemchen – 1

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 010-016093
Erfüllungsort:Saalekreis
PLZ Erfüllungsort:06179
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEE0B - SAALEKREIS
Auftragsvergabe:12.01.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45443000 Fassadenarbeiten
Anzahl Angebote:5
Auftragswert:207463.00 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Bitumenbahn | Klinkerriemchen | Verblender | Deckenbekleidung | Kalkputz | Putz | Abdichtungsarbeiten | Malerarbeiten | Schule | Elemente | Mineralwolle | Wärmedämmverbundsystem |
Auftraggeber
Auftraggeber:Landkreis Saalekreis
Straße:Domplatz 9
PLZ:06217
Nutscode:DEE0B - SAALEKREIS
Ort:Saalekreis
Land:DE - DEUTSCHLAND
Kontakt:Rechtsamt, Sachgebiet Vergabe
Email:sylke.buschmann@saalekreis.de
Telefon:Rechtsamt, Sachgebiet Vergabe+49 3461-401142

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:AS Ausbau & Service GmbH
Straße:
PLZ:98527
Nutscode:DEG04 - SUHL, KRFR.ST.
Ort:98527 Suhl
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug der Original Auftragsbekanntmachung

URL Auftraggeber: http://www.saalekreis.de

URL Auftragnehmer:

2020/S 204-495057
Auftragsbekanntmachung
Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)
Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Saalekreis
Postanschrift: Domplatz 9
Ort: Merseburg
NUTS-Code:
DEE0B Saalekreis
Postleitzahl: 06217
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsamt, Sachgebiet Vergabe
E-Mail:
sylke.buschmann@saalekreis.de
Telefon: +49 3461-401142
Fax: +49 3461-402061
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse:
http://www.saalekreis.de
I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=356566
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=356566
I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)
Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags:

Sanierung, Um- und Ausbau der Unter- und Mittelburg des Burg-Gymnasiums Wettin, Fassade WDVS und Klinkerriemchen

Referenznummer der Bekanntmachung: VST-259/2020/Bu
II.1.2)
CPV-Code Hauptteil
45443000 Fassadenarbeiten
II.1.3)
Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)
Kurze Beschreibung:

Fassade WDVS und Klinkerriemchen.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)
Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)
Beschreibung
II.2.3)
Erfüllungsort
NUTS-Code:
DEE0B Saalekreis
Hauptort der Ausführung:

06193 Wettin-Löbejün OT Wettin

Burg-Gymnasium Wettin

Burgstraße 5

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung:

Leistungsumfang:

— ca. 475 m
2
Fassadenbekleidung als Wärmedämm-Verbundsystem mit Mineralwolle-Dämmplatten mit Dämmstärke 140 mm, mit mineralischer Armierungsmasse und mit harter Bekleidung aus Klinkerriemchen einschl. Sockelausbildung;

— ca. 85 m
2
Fassadenbekleidung als Wärmedämm-Verbundsystem mit Mineralwolle-Dämmplatten mit Dämmstärke 80 mm, mineralischer Armierungsmasse und mit mineralischem Oberputz, einschl. Herstellen von Fensterleibungen mit harter Bekleidung aus

— ca. 168 St. mineralischen Fassadenplatten mit Stärke von 20 mm aus mineralischem Granulat aus silikatischen Microhohlkugeln mit Längen bis

— ca. 3,43 m und Breiten von

— ca. 180 mm bis 505 mm; 30 m
2
harte Wand- und Deckenbekleidung aus mineralischen Fassadenplatten mit Stärke von 20 mm aus mineralischem Granulat; alle Fassadenplatten mit Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung;

— ca. 9 m
2
Außenputz als zweilagiger Kalkzementputz;

— ca. 120 m
2
Vertikalabdichtung von Außenwänden als kaltselbstklebende Elastomerbitumenbahn;

— ca. 40 m
2
Vertikalabdichtung von Außenwänden aus 2-komponentiger kunststoffmodifizierter Bitumendickbeschichtung;

— ca. 25 m Sockelsanierung einschl. Abbruch, Neuverputz und Abdichtung.

II.2.5)
Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)
Geschätzter Wert
II.2.7)
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 21/01/2021
Ende: 13/08/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)
Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Vergabeunterlagen können unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt unter
www.evergabe-online.de
abgerufen werden. Es besteht keine Pflicht zur Registrierung auf der Vergabeplattform. Über Änderungen der Vergabeunterlagen, Nachsendungen, Bieterfragen, Antwortschreiben u.ä. werden Sie jedoch nur bei vorheriger Registrierung automatisch unterrichtet.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen auf gesondertes Verlangen innerhalb von 6 Kalendertagen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den Vergabeunterlagen bei. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben gleichwertige Bescheinigungen von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§ 150a Gewerbeordnung) beim Bundesamt für Justiz anfordern. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Mit dem Angebot weiterhin einzureichen sind:

Erklärungen über die Einhaltung der Verpflichtungen gemäß Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge in Sachsen-Anhalt:

— Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§ 10 Abs. 1 und Abs. 3 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt);

— Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (§ 12 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt);

— Erklärung zum Nachunternehmereinsatz (§ 13 Abs. 2 und 4 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt);

— Erklärung zur Handwerksrolleneintragung im Sinne der Handwerksordnung Anlage A;

(Alle Erklärungen sind in den Vergabeunterlagen enthalten.);

— Angaben zur Preisermittlung entsprechend Formblatt 221 oder 222 VHB Bund.

Hinweis:

Die Urkalkulation und die Aufgliederung der Einheitspreise entsprechend Formblatt 223 VHB Bund sind auf gesondertes Verlangen vorzulegen.

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wie Punkt III.1.1)

— Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssummen

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wie Punkt III.1.1)

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)
Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/11/2020
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/12/2020
IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/11/2020
Ortszeit: 08:00
Ort:

Kreisverwaltung Saalekreis, Sachgebiet Vergabe, Domplatz 9, Schloss, Zimmer 218

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entsprechend § 14 EU VOB/A

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)
Zusätzliche Angaben:

Die Vergabestelle weist darauf hin, dass zur Gewährleistung eines zügigen Verfahrens nur rechtzeitig bei der Vergabestelle eingegangene Bieteranfragen beantwortet werden können.

Fristende: 10.11.2020

VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte beachten Sie für die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrages die Voraussetzungen des § 160 GWB.

Insofern weisen wir insbesondere darauf hin,

— dass ein Antrag bei der Vergabekammer unzulässig ist, sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht unverzüglich bei der Vergabestelle gerügt wird (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB) und nicht innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ein Nachprüfungsantrag gestellt wurde (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB);

— dass das Verfahren vor der Vergabekammer für die unterliegende Partei kostenpflichtig ist.

VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/10/2020