Vergabe: 24.05.2022 – Sprinkenhof GmbH – 40210 Düsseldorf – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 107-301222
Erfüllungsort:HAMBURG
PLZ Erfüllungsort:20038
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE600 - HAMBURG
Auftragsvergabe:24.05.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Anzahl Angebote:4
Auftragswert:981852 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Verwaltungsgebäude | Gebäude + Innenräume | Projektmanagement | Sanierung | Fördermittel |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Sprinkenhof GmbH
Straße:Burchardstraße 8
PLZ:20095
Nutscode:DE600 - HAMBURG
Ort:Hamburg
Land:DE
Kontakt:Scheiermann, Natalja
Email:sprvergabestelle@sprinkenhof.de
Telefon:+49 40339540

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:HPP International Planungsgesellschaft mbH
Straße:
PLZ:40210
Nutscode:DEA1 - DÜSSELDORF
Ort:Düsseldorf
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Vergabeverfahren für die Vergabe der Projektsteuerung für das Projekt

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Sprinkenhof GmbH ist der Realisierungsträger für die Sanierung Laeiszhalle, Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg.
In dieser Rolle verantwortet sie die Planung und den Bau des Objektes zu einem Festpreis nach dem MVM – Modell der Stadt Hamburg.
Gegenstand des Vergabeverfahrens sind die Projektmanagementleistungen ab der Realisierungsphase des Projektes.
Der Baubeginn ist im Rahmen der Umsetzung vorgezogener Maßnahmen bereits erfolgt. Die Leistungen der Hauptsanierung sollen ab Sommer 2023 zur Ausführung kommen. Die Baumaßnahmen sollen bis 2026 abgeschlossen sein.
Bislang hat die Sprinkenhof GmbH die Projektsteuerung und Projektleitung für das Projekt Laeiszhalle mit eigenem Personal erbracht. Zukünftig soll das Projektmanagement durch ein externes Unternehmen erbracht werden. Die Sprinkenhof GmbH stellt weiterhin eine Projektleiter*in als Ansprechpartner*in für das Projekt zur Verfügung.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Vergabeverfahren für die Vergabe der Projektsteuerung für das Projekt

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE600

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Im Rahmen der Drucksache 21/13127 der Hamburger Bürgerschaft ist die Sanierung der Laeiszhalle vorgesehen. Im Jahr 2018 wurde mit der vorgezogenen Umsetzung sicherheitsrelevanter Maßnahmen zur Sicherstellung des Spielbetriebs begonnen. Parallel wurde in Abstimmung mit der Bedarfsträgerin sowie der Nutzerin das Bausoll für die vorgesehene Hauptsanierung ermittelt. Das Projekt weist insofern Besonderheiten auf, als die Planungs- und Bauleistungen in einer denkmalgeschützten und sich in Betrieb befindlichen Bestandsimmobilie erbracht werden müssen. Mit Stand Dezember 2021 liegt eine Kostenberechnung auf Grundlage des mit allen Beteiligten abgestimmten Maßnahmenumfangs vor.
Vor dem Hintergrund des dringlichen Bedarfs zur Umsetzung sicherheitsrelevanter Maßnahmen in der Laeiszhalle wurde parallel zur Ermittlung und Abstimmung des Leistungsumfangs der Hauptsanierung mit dem Planungs- und Bauprozess begonnen. Daraus resultierend untergliedert sich das Gesamtprojekt in a) „vorgezogene Maßnahmen“ und b) die Hauptsanierung.
Da die Maßnahmen zum Teil ineinandergreifen und gesamthaft das Projektziel der Modernisierung der Laeiszhalle darstellen, ist eine tatsächliche Trennung der Leistungen nicht möglich. Darüber hinaus wird für das Gesamtprojekt eine Bundesförderung beantragt, die sowohl die vorgezogenen Maßnahmen als auch das Bausoll der Hauptsanierung umfasst.
Die Bauausführung erfolgt hauptsächlich während der jährlichen Spielzeitpausen. Grundsätzlich wird das Gebäude jedoch nicht geschlossen, so dass eventuelle Vorbereitende Maßnahmen und Gebäudeuntersuchungen unter Rücksichtnahme auf den Spielbetrieb erfolgen müssen. Die Verwaltungsbereiche sollen ebenfalls weitestgehend besetzt bleiben.
Die detaillierten Angaben zum Bauvorhaben sind dem Entwurf des Projektmanagementvertrags inkl. Anlagen gemäß Anlagenkonvolut 6 zu entnehmen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.10 Zusätzliche Angaben
Siehe detaillierte Angaben im Verfahrensbrief und Anlagen.

3. Teilnahmebedingungen